WM-Streaming: Sony will Konkurrenz aus Google-Suche löschen lassen

legofussball

Copyrightmissbrauch zu Monopolzwecken. Die Sony-Tocherfirma Liv Sports wurde von der FIFA („Thiefa“) zur offiziellen Streamingsite erhoben (war sicher nicht billig), was sofort dazu führte, dass der Konzern versuchte, konkurrierende, aber legale Angebote unter Angabe von angeblichen Copyrightverletzungen aus den Google-Suchergebnissen löschen zu lassen.

Darunter so bekannte Piratennester wie die BBC, oder selbst einfach Newsartikel ohne Streaming auf Fox Sports oder Hollywoodreporter. Ok, Google weigert sich und veröffentlicht die betrügerischen Anfragen – aber Sony wird natürlich nicht für solche Aktivitäten bestraft, weil es keine Gesetze dafür gibt. Die müssen wir erst einführen.

torrentfreak, chillingeffects, pic isobrown cc by nc nd

1 Kommentar

  1. Es gibt doch Gesetze DAFÜR. Zum Bleistift das deutsche Abmahnrecht. Firmen wie Sony würden es sicher weltweit einführen wenn sie könnten.

    Was es aber auf absehbare Zeit dank Lobbyismus nicht geben wird, sind Gesetze DAGEGEN.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s