Die Wiederkehr des Kalifats

Territorial_control_of_the_ISIS.svg

Während sich der „dekadente Westen“ mit Fussball vergnügte, riefen heute nachmittag die Kämpfer der ISIL (Islamic State of Iraq and the Levant. Levante, nicht Syrien) das islamische Kalifat aus, mit ihrem Chef Abu Bakr al-Baghdadi als Kalifen und „Anführer aller Moslems“.

Das geht natürlich religionsrechtlich nicht so einfach, da müsste, da es sich bei der ISIl vor allem um Sunniten handelt, zumindest das Saudi-Arabische Königshaus als Hüter Mekkas sein OK geben. Man weiss zwar, dass die ISIl vor allem aus diesen reichen Ölquellen massive Unterstützung erhält, eine offene politische Annäherung wäre dagegen hochproblematisch – vor allem, weil der Iran sich bereits zum Beschützer der Shiiten aufschwingen möchte. Das ergäbe dann den grössten innerarabischen Krieg ever. Die ISIL beansprucht ihrem Namen nach ja nicht nur den Irak und Syrien, sondern die ganze Levante, also einschliesslich des Libanon und Israels. Auch das dürfte nicht so einfach werden.

Wir sollten also annehmen, dass die Unterstützung Saudi-Arabiens weiterhin eine stillschweigende bleibt, bis die ISIL möglichst viel vom Irak und Syrien erobert hat. Dann kann man einen De-Facto-Friedensvertrag machen und die nächste Eroberungswelle vorbereiten.

Man darf jetzt allerdings nicht davon ausgehen, dass „diese Islamisten dort unten“ alle grössenwahnsinnig und machtgeil und blutdurstig wären. Tatsächlich wurde der letzte ottomanische Kalif 1924 agesetzt, nach dem das Reich durch den ersten Weltkrieg zerstört und der heute umkämpfte Bereich zwischen den Siegermächten aufgeteilt worden war. Die Grenzen der heutigen arabischen Staaten wurden vor allem von britischen Politikern mit dem Lineal gezogen, müssen also als rein virtuell gelten. Es ist eigentlich sehr wahrscheinlich, dass sich die Territorien neu ordnen; diesem Prozess sehen wir gerade zu. Prekär wird die Sache dadurch, dass fast alle bekannte Erdölvorkommen unseres Planeten genau auf und nördlich der arabischen Halbinsel liegen. Deshalb werden dort die Interessen aller grossen Mächte, einschliesslich der EU, eine bedeutende Rolle spielen. Einen Weltkrieg müssen wir trotzdem nicht befürchten – nur die arabische Bevölkerung der betroffenen Länder wird masiv unter der post-kolonialen Neuordnung leiden.

al-jazeera, pic Spesh531 cc by sa

Kartenlegende: von der ISIL besetztes Gebiet rot, beanspruchtes Gebiet rosa.

1 Kommentar

  1. alleine schon deshalb wäre die MASSIVE förderung aller alternativen energien das wichtigste was es momentan auf der welt geben würde. am besten in billionen- und billiarden-höhe

    andere länder haben das mittlerweile auch erkannt und handeln – wenn auch noch zögerlich – danach. selbst den USA und china.und auch dem „bösen“ russen gehen immer mehr kronleuchter auf und investieren immer mehr und massiver in diese art projekte sowie in deren weiterentwicklung sowie in die forschung.

    und was gibts bei uns BLÖDMÄNNERN in DE (dem ehemaligen vorzeige- und vorreiterland auf diesem gebiet und dessen immer besseren und effektiveren techniken)?

    gehts nach den wichsern in regierungsverantwortung und unseren dreckigen möchtegern-eliten:

    stillstand und ausblutung bei der alternativen energieerzeugung und zurück ins kohlezeitalter.

    und jetzt soll auch noch das absolut umwelt-zerstörerische FRACKING ge-pushed werden!!!!

    nochmal mal zur allgemeinen aufmerksamkeit:

    Wirtschaftsminister Gabriel plant, in Deutschland den Konzernen Fracking per Gesetz zu erlauben. Dabei ist die Hochrisiko-Technologie eine Gefahr für unser Trinkwasser.

    Ich habe gerade einen Appell gegen Gabriels Gesetz unterschrieben – und für ein Verbot von Fracking. Unterzeichne auch Du den Campact-Appell:

    https://www.campact.de/Fracking-Stoppen

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s