GloFish, Gentechnik für’s Aquarium

glofish_green

Die gentechnisch veränderten Fische der Spezies Zebrabärbling, Sumatrabarbe und Trauermantelsalmler, angereichert mit DNS-Stücken von Quallen und Korallen, sind in den USA seit 10 Jahren im Haustierhandel zu bekommen. In Europa sind genetisch veränderte Haustiere verboten. Tatsächlich wurde bei anderen genetischen Modifikationen beobachtet, dass sich Gene auch weiter auf andere Tier- und Pflanzenarten übertragen können, und dort Dinge tun, von welchen wir bisher nichts wissen.

Sobald also die bunt leuchtenden GloFische in US-Gewässer gelangt sind und ihre Eigenschaften dort auskreuzemn, werden wir wissen, ob daraus mutierte Dynocrocs entstehen, oder nur ein paar Tausend weitere Leute an bisher nicht bekannten Krebsarten sterben.

glofish_orange

glofish_purple

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s