Pick Up Artists, erfolglos durch soziale Gerechtigkeit?

Die Frauenabschlepperszene („Pick Up Artists“) hat ein neues Feindbild. Einen Rogue State. Eine Achse des Bösen. Die mitten durch Dänemark verläuft. Zumindest, wenn man einem anekdotischen Bericht zuhört, in welchem der Pick Up Master „Roosh V“ (Daryush Valizadeh, 24) mit stark angeknackstem Ego erklärt: Don’t Bang Denmark. Darin beschreibt der Sonnyboy und Flirtwizard sichtlich hasserfüllt, was Dänemark für ein (aus seiner Sicht) Scheissland mit einer völlig unbefriedigenden (!) Kultur sei. Und dass man Ärger mit dänischen Frauen kriegen würde, wenn man ein ganz normaler Amerikaner sei. Eben ein Alpha-Mann.

Und wie man dann im Misserfolgsfall der (aus seiner Sicht) betreffenden blöden Tussi den Abend versauen kann. Das alles fasst er in einer 72seitigen eBook-Broschüre für nur 9Dollar99 zusammen. Und nennt den Grund dafür, warum sich Frauen in Dänemark so schlecht abschleppen lassen. Wegen des (aus seiner Sicht) beschissen Jante-Gesetzes. Einem in Skandinavien allgemein bekannten und geschätzten Verhaltenskodex nach einem Roman von Aksel Sandemose, der darauf abzielt, gemeinschaftliche Wert vor individuelle zu stellen. Und, wie Roosh V zähneknirschend bekennt, wegen des (aus seiner Sicht) beschissenen Sozialstaats, in dem jeder und vor allem jede von der Wiege bis zum Grab Sicherheit geniesst. Also keine Unsicherheit, keine materiellen Ängste fühlt. Und sich deswegen nicht so – schwupps – abschleppen lässt.

Doch, das leuchtet ein. Und natürlich auch, dass sich solche Pfeifen wie Daryush von den (aus seiner Sicht) maskulinisierten Däninnen abgestossen fühlen. Selbstbewusste Frauen sollten nach der Ansicht solcher Waschlappen verboten werden. Oder eben Sozialsysteme, die Sicherheit ohne Ansehen des Geschlechts verschaffen. Oder gleich ganz Skandinavien.

Das alles ist zwar keine wissenschaftliche, wiederholbare, peer-reviewbare Studie, aber ein starkes Indiz dafür, dass eine Gesellschaft mit hoher sozialer Gerechtigkeit auch eine mit verstärkter Gendergerechtigkeit ist. Und dass wir beides zugleich anstreben sollten, um unsere Zivilisation möglichst weit weg von der Altsteinzeit zu bewegen. Und solchen Würstchen wie oben beschrieben.

Das Video oben zeigt den begossenen Pudel beim Versuch, sich die Wirklichkeit zurecht zu reden.

Don’t Bang Denmark via dissent

1 Kommentar

  1. Gibt es eine Anleitung, damit das restliche Europa das auch hin bekommt?

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s