Der Dronenkrieg kommt zu uns zurück

Frame-grab-from-ISIS-drone-over-Syrian-military-base-640x353

Bisher waren Dronen eine High-Tech-Luftüberlegenheitswaffe der US-Amerikaner. Allerdings hat vor wenigen Tagen das Islamische Kalifat ein Video veröffentlicht, dass wohl von einer handelsüblichen, 439 Euro billigen DJI FC40 Drone aufgenommen wurde. Es zeigt eine Militärbasis der syrischen Armee, die wenig später von den IS-Truppen angegriffen wurde (pic oben).

Für eine wirkungsvolle Bewaffnung werden grössere Dronen benötigt, allerdings sind diese auch in einer Drittweltindustrie herstellbar. So wie die iranischen Dronen, die nach Eigenaussagen von der Hamas im aktuell beendeten Gazakrieg gegen Israel eingesetzt wurden (Video unten). Wer Daniel Suarez‚ „Kill Decision“ noch nicht gelesen hat, sollte das zügig nachholen. extremetech

4 Kommentare

  1. Wieso werden für eine wirkungsvolle Bewaffnung werden größere Drohnen benötigt? ABC-Kampfstoffe können sehr wohl auch mit solchen Low-Budget-Drohnen gezielt eingesetzt werden und massiven Schaden anrichten.

    Gefällt mir

  2. höchstens bio, und auch die sind nicht von taktischem wert, wenn du sie überhaupt erst hast. nee, um militärgerät kaputt zu machen, brauchst du diverse kilos sprengstoff.

    Gefällt mir

    • Fehler, Fritz – es ist besser, den Apparat ganz zu lassen – als nur die Besatzung zu vernichten – oder nur kampfunfähig zu machen. Für’s erstere sind Bio-Sachen zu langsam, also für Panzer und so – aber für größere Bereiche ….? Wie eben auch H-Bomben. Chemische Waffen, also hier: Gase können in kleinen Ampullen, wenn zerbrochen, weit genug wirken.
      Kleine Drohnen und kleine Waffen sind also durchaus wirksam – oder gefährilch – kommt auf die Seite an, auf der du jeweils bist.

      Gefällt mir

      • vor allem wenn man sie zu zig-hunderrten und tausenden gleichzeitig einsetzt. denn alle können nicht abgeschossen werden – schon gar nicht wenn sie recht weiträumig im anflug sind.

        und wenn diese dann noch mit einer art schwamm-inteligenz programmiert werden könnten solche 500.- bis 5000 tausend euro/dollar drohnen evtl. sogar mehr schaden anrichten als einzelne systeme im millionenbereich.

        apropos ampullen und so:

        stichwort ist zB.

        anthrax (relativ leicht herzustellen)

        oder

        man könnte auch mit extem stark halluzinogenen stoffen (die ebenfalls relativ leicht herzustellen sind) immensen schaden anrichten.

        ach ja und etwas größere drohnen (also die für um die 5000) kann man mit ganz handelsüblichen splitterminen und handgranten bestücken.

        auch mini-rakten im bereich 50-100 cm sind denkbar.

        nur mal so nebenbei.

        Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s