Für die Freiheit: Je suis Mia

Mia-Khalifa

Mia Khalifa lebt noch, hat aber bereits Todesdrohungen erhalten. Weil sie aus dem Libanon stammt und beruflich erfolgreich ist: Das Erwachsenen-Unterhaltungs-Portal Pornhub erklärte die 21jährige nach nur dreimonatiger Branchenerfahrung zur Nummer Eins. Wenn Miss Khalifa gerne als Pornoschauspielerin arbeiten möchte, ist das ihre Sache. Kein Grund für Todesdrohungen. Selbst wenn sie den Anfang der libanesischen Nationalhymne „Koullouna lil-watan, lil’oula lil-‘alam…“ auf die Haut tätowiert trägt. Aber Moment, stecken dahinter nicht etwa die selben islamistischen Extremisten, die in Frankreich gerade 17 und in Syrien hunderttausende Menschen ermordet haben?

Nein, sondern dieselben pseudoreligiösen Extremisten, die auch aus dem (eigentlich gefakten) Schnappschuss der Politiker auf dem Charlie-Hebdo-Gedenkmarsch in Paris alle Frauen rausretuschiert haben. In diesem Fall keine islamistischen, sondern zionistische Spinner, Freiheits- und Frauenhasser. Die man einbremsen muss, mit der ganzen Energie unserer Zivilisation, statt sie zu unterstützen, wie auch die extremistischen, bayerischen Spinner der CSU, die direkt nach dem Terroranschlag auf das französische Satiremagazin den „Blasphemieparagraphen“ § 166 StGB (siehe unten) verschärfen wollen, statt ihn abzuschaffen. Also die Strafe für Satire, Erwachsenenunterhaltung und andere freie Meinungsäusserung anheben. Alle drei genannten, religionsmissbrauchenden Gruppen (Nicht ganz Israel, nicht ganz Arabien und nicht mal die ganze CSU, sondern nur die Fundamentalisten) sind die eigentlichen Feinde unserer Demokratie, Freiheit und Selbstbestimmung. Die wir bekämpfen müssen. Deswegen erkläre ich mich an dieser Stelle solidarisch: Je suis Mia.

mirror via violetblue

Das hier müssen wir dringend aus dem Gesetzbuch streichen: § 166 StGB

(1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.

Zum vorgetäuschten Gedenkmarsch-Foto siehe auch: Süddeutsche, Spon

8 Kommentare

  1. Mit Mia – da bin ich mir nicht so sicher.
    Zum einen: Ja – nämlich dem, daß es in unserer Spezies Frauen sind, die ihren Anreiz gerne vorstellen – und dies weitgehend dürfen (abgesehen von angeblich „feministischer“ Seite, weche dieses als „Verbrechen der Männer“ darzustellen bemüht ist).
    Zum anderen: Nein – denn ich glaubedoxch be,erkt zu haben, daß bei den meisten Frauen der Vorstellung ihrer Reize von ihnen selbst Grenzen gesetzt sind (auch ohne Kirche, Gesetz, oder anderes) – mit der ausdrüklichen Ausnahme derer, welchen diese Reize zugedacht sind, im Sinne der persönlichen Preisgabe (was eben nichts mit ‚Preis‘ im Sinne der Marktwirtschaft zu tun hat!).
    Von da her sehe ich in der Verkäuflichkeit solcher Vorzüge keinerlei „Frauen-Befreiung“ oder gar Gleichheitsidee – zumal männliche Pornographie sich eben doch zu allermeist im homerotischen Bereich aufhält – was eben doch nur verhaltens-, nicht aber geschlechtsbezogen ist.
    Was die Fundamentalisten angeht – ich muß gestehen, daß mich hier das Beispiel Israels überrascht – es passt eigentlich ganz und gar nicht in die Kibbuz-Freizügigkeit, noch in eine gemischte Armee.
    Und was einige sehr unberechtigte Teilnehmer an der Demonstration gegen Radikalisierung und Terrorismus angeht, so war eigentlich Herr Napalmyahu ja bei der Einladung ausgelasse worden, und Herr Obama sah offenbar ein, daß seine „Nobel-Preis“-Anwesenheit jeder Sache des Friedens Schaden täte – was er vermutlich auch seinen Freunden in Kiev mitgeteilt haben muß. Soviel Anstand erwartet man ja sonst kaum noch.
    Zu dem Gesetz, das Du gerne abschaffen willst, widersprecge ich Dir: Es ist dem Sinne des Sozialen Vertrags abgenommen, nach welchem die Aufgabe von etwas Freiheit derPreis für etwas vereinbarte Sicherheit ist. Nota bene: „Freiheit ist Einsicht in Notwendigkeit“, nach meinem alten Kommilitonen meiner Alma Mater, Hegel.

    Gefällt mir

  2. sind es meist nicht die allergrößten moralisten aller couleur die in regelmäßigen abständen mit ihren fortpflanzungsorganen in fremden geschlechtsöffnungen erwischt werden?

    gerade und im besonderen auch in besonders sehr jungen und kindlichen geschlechtsöffnungen und (streng an ihrer eigenen moral gemessen) in besonders (bei todesstrafe und verdammung) „verwerflichen und verbotenen“ ausscheidungsöffnungen?

    was wollen also diese pissnekeln eigentlich?

    Gefällt mir

  3. Auf wen antwortest Du da, Knallbonbon? Ich hoffe, nicht….. ……..
    Du hättest weder Anlaß noch Entschuldigung.
    Was den erotischen Mißbrauch anderer, besonders jüngerer Menschen, des anderen oder des gleichen Geschlechts, angeht, so ist das ein wirkliches und ensthaftes Anliegen vieler – und zumeist nicht jener, die bei solchen Akten „erwischt werden“.
    Daß aber viele der letzteren „Sorge und Anliegen“ vorgeben, um ihre wirkliche Orientierung zu verbergen, ist keineswegs neu. Vieles davon hat sich bei der Öffentlichkeits-Kabale um die homosexuell- orientierten Priester in der katholischen Kirche gezeigt, deren meiste Opfer nicht jünger waren als die Betthupferln Harvey Milks.
    Dieselbe Sorge hätte bei den Pfafindern hervortreten sollen – aber statt desen hst z.B. Walt Disney Inc. alle Spenden an diese abgestellt, weil sie keine homosexuellen Scoutführer mehr ulassen wollen. Du siehst: Es ist nicht nur im Orient dunklel um die nicht-sexuellen Erotikbezirke des unteren Körpers.
    Dort jedoch sollten wir etwas Vergebungsvoller sein, denn was dort für lange Zeiten weitverbreitet vorgefallen ist, ist den Erschieinungen inder Natur, wie in einem Hundepack, nicht unähnlich: nämlich eine Folge der „Haremsbildung“ und damit dem Entzug vefügbarer, d.h. partnerfähiger weiblicher Partner. Was Moses als Witwenversorgung in seine Gesetze aufgenommen hatte, entwickelte sich zur Pascha-Kultur und sexuellen Unterdrückung der männlichen Bevölkerung. Die Kastratenkultur gehört do ebenfall mit herein – und so gesehen, entsprechen in der heutigen post-„feministischen“ Begeisterung für Homoerotik, Personen, die die männliche Sexualität mit dem Ersatz der „Gender“-Orientierung vertauschen, den im Harem gern gesehenen Eunuchen.

    Gefällt mir

    • habe ich nicht etwas von „ALLER COULEUR“ geschrieben und von MORALISTEN?

      ich kann mich nämlich nicht daran erinnern das ich etwas von sexueller orientierung oder in welchem erdteil diese idioten leben geschrieben hätte.

      Gefällt mir

      • Das habe ich auch durchaus so gelesen – aber als generelle Kritik all derer, die niemandem absolute Freiheit in jeder Hinsicht zusagen wollen.
        War Kant ein Moralist? War Kung Zi ein Moralist? War Tuthmosis (oder Moses) ein Moralist? Sicher waren sie es – und keiner von ihnen -und vielen anderen- verdient Häme.
        Du scheinst alle Moralisten in Anf‼hrungszeichen setzen zu wollen – als pseudo-gut-gewillt, weil sie in Wirklichkeit selbstsüchtig und gegen ihre eigene „Moral“ lebten und deren „Vorschriften“ nur anderen aufzwingen wollten.
        Diese gibt es in der Tat – und deshalb habe ich Dir oben ein Beispiel der politischen (oder „politisch korrekten“) Praxis angeführt.
        Es ist jedoch gerade das „aller Couleur“, das Dein Argument zu schlimmer Intoleranz macht.
        Wir brauchen Eingrenzungen in einen angemessenen ‚Contrat Social‘, selbst wenn uns die Forderung Kants, alles das zu tun wäre am Maßstab des Weltnutzens auszurichten, schwer fiele und wir uns mit Hegels Einsicht in Notwendigkeit zu begnügen.
        Wir bauchen auch Moralisten, um uns gelegentlich darauf aufmerksam zu machen, daß wir und schädlich verhalten – oderr dabei sind dies zu tun.
        Hyper-Säkularisen habe damit mehr Schwierigkeiten – weil, ganz schlicht, säkuläre Selbstsicht zur Arroganz neigt – was richtige Urteilsfindung erschwert.

        Gefällt mir

        • den ganzen moral-sauren dreck und auch solche leute brauche ich nicht.

          ich lebe nach einem ganz einfachen motto
          (und das sogar jedwede religionen – und schon gar nicht deren vertreter – oder irgendeinem glauben an ein höheres wesen):

          „was du nicht willst, das man dir tu‘, das füg‘ auch keinem andern zu“

          fast schon überflüssig zu erwähnen was mit diejenigen u.u. grausames passieren könnte die partout meinen sich mir oder den meinen gegenüber nicht daran halten müssen.

          ganz einfac, oder?:
          „lass du mir meine ruhe – dann lasse ich dir deinen frieden“.

          wie viel toleranz willst du denn noch?

          Gefällt mir

          • Du lebst auf dem Dorf – fein.
            Ich auch.
            Und selbst da ist nicht immer alles so einfach.
            Du solltest sehen, daß diese Menschen, die sich jetzt so unmenschlich verhalten, dies durch Einfachheit ihrer Konzepte tun.
            Es braucht mehr, als nur nicht schaden zu wollen.
            „Der reine Thor“ ist eben nicht durch Einfalt, sondern auch Mitleid wissend – und durch Umsetzung dieses Wissens gut.
            Und das fehlt diesen Menschen – obgleich der Q’ran es gebietet!

            Gefällt mir

          • ich lebe nicht in einem dorf – habe ich noch nie und werde ich auch nie – sondern in einer mittelgroßen stadt.

            und nur mal zur info:

            bis zu meinem 12 lebensjahr lebte ich bereits (und ging zur schule) in 5 verschiedenen ländern darunter auch korea. dann in den USA in mehrern bundesstaaten – vornehmlich in großstädten.
            ich besuchte in der zeit.15 verschiedene schulen.
            und das, wie gesagt, in meinen ersten 12 lebensjahren.

            nach den USA lebte ich hier in DE in 5 verschieden bundesländern. nachdem ich mit meiner (ersten) ausbildung fertig war ging ich auf montage arbeiteten und war iim ganzen bundesgebiet und im europäischen ausland unterwegs (mit jeweils mehrmonatigen daueraufenthalten in den jeweiligen ländern).

            ansonsten war ich schon in australien, brasilien, argentinien, russland, china, japan ind etlichen ländern in EU sowie in einigen anderen asiatischen und afrikanischen ländern im urlaub bzw. zu besuch, denn ich habe in einigen ländern (darunter auch die türkei und inm iran) verwandte, freunde und bekannte.

            meine erkenntnisse aus knapp einem halben jahrjundert ist das – mit ausnahme relativ weniger (im verhältniss zur masse) – alle menschen mehr oder weniger gleich sind und mehr oder weniger die gleichen ansprüche und erwartungen an das leben stellen. sie haben insgesamt die gleichen träume, hoffnungen und wünsche. kulturelle unterschiede sind nur von den trotteln auf diesem planten – für sie rein persönlich – weit überproportional überhöhte nuancen die im kern überhaupt keine rolle spielen oder bedeutung wenn man andere menschen einfach so sein lässt wie sie sind (sofern sie niemanden etwas tun).

            und was die ganzen probleme mit zB. ISIS, russland und all den anderen ländern und die all die anderen ethnisch wie religiös motivierten konflikte (auf die du abzielst) angeht – das mein lieber, ist ein typischer fall von . . .

            . . . „wie man in den wald hineinruft, so schallt es heraus“!

            und sind mitnichten etwa echte kulturelle probleme und konflikte, sondern vornehmlich von westlichen wertegemeinschaften hausgemachte und forcierte probleme und konflikte deren ursprünge teils jahrzehnte und jahrhunderte zurückzuverfolgen sind. wobei aber die letzten 20 – 30 jahre die verwerflichsten davon sind und die letzten 11 jahre geradezu eine schande darstellen.

            bist du wirlich so dumm und/oder naiv und denkst tatsächlich das die sogenannte westliche wertegemeinschaft (deren oberste vertreter man ohne schuldgefühle ins gesicht rotzen könnte wenn nicht gar schlimmers) fröhlich in der weltgeschichte herum-morden, überall zündeln (konflikte anhaeizen bze. für deren enstehung zu sorgen) gehen kann sowie die menschen auf ewig und aufs übelste unterdrücken und ausbeuten kann ohne das irgendwann einmal zurück-gemordet und zurück-gezündelt wird?

            so dumm, arrogant, verblendet und niederträchtig können wirklich nur leute sein die ewig in ihren steinhäusern sitzen und glas um sich werfen.

            [ Es braucht mehr, als nur nicht schaden zu wollen. ]

            NÖ, braucht es nicht. und schon gar nicht von anderen nach eigenem gutdünken und vorstellungen in die welt geschissene moral.

            [ Und das fehlt diesen Menschen – obgleich der Q’ran es gebietet! ]

            erkläre mir du dorfmatrone also nicht die welt und wie die in ihr lebenden menschen funktionieren und auch nicht ihre traditionen, weltanschauungen und glaubensbekenntnisse.

            denn wenn du nicht mindestens die bibel als ganzes und nicht nur ausschnittsweise (und die schriften vieler christlicher glaubensrichtungen zB. der mormonen, zeugen jehovas, lutheraner, methodisten, orthodoxen, protestanten etc. pp.) , den koran als ganzes, die fünf bücher der tora, die verschieden schriften des buddhismus (kanon), die 13 bücher der konfuzianischen lehre (wu jing und sishu), die bücher und schriften etlicher sogenannter sekten wie zB.iInternational society for krishna consciousness (hare krishna), scientology, vereinigungskirche, oder die schriften von etlichen weltanschaulichen vereinigungen wie zB. der agnostiker, freidenker, unitarier usw. gelesen hast, dann brauchst du gar nicht erst weiterschreiben.

            ich weiß warum ich gegen allen religionen und auch deren pendents (und vor allem deren vertreter) eingestellt bin.

            Ansonsten habeni fast alle menschen (die ausnahmen bestätigen die regel) das gleiche ziel vor augen:

            möglichst in würde gut sowie in frieden und freitheit leben. genug und sauberes zu essen und trinken und ein dach über dem kopf zu haben. seine kinder (sofern vorhanden) einen guten start ins leben zu ermöglichen und im alter friedlich, schmerzfrei und in würde sterben zu können.

            Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s