Wie Japan den IS besiegte

japan_isil_kim

Der selbsternannte islamische Staat (ex-ISIL, wahrscheinlich nur so eine Art illegale Herrschaftsausdehnung Saudi-Arabiens, aber das muss sich noch zeigen) hat zwei japanische Staatsbürger gefangen genommen, und droht die beiden zu ermorden, wenn nicht rechtzeitig Lösegeld bezahlt wird. Die japanische Regierung will nicht mit Terroristen verhandeln. Viel Glück den beiden. Die japanische Internetbevölkerung tut inzwischen exakt das Richtige:

Sie macht den ISIL lächerlich, indem sie das Geiselnehmervideo zu Zeugnissen extremistischer Hilflosigkeit photoshoppt. Der Hashtag ist #ISISクソコラグランプリ und das Twitterbombardement hat wohl am Dienstag angefangen. Ich bin gespannt, wann der Kalif aufgibt. via boingboing, dazed, etc

japan_isil_3

japan_isil_2

japan_isil_1

7 Kommentare

  1. Nicht besonders geschmackvoll (und es sollte die japanische Kriegsflagge auf dem ISIL ufo erscheinen, statt dem Balkenkreuz der deutschen Armee – Luftwaffe hat das Malteserkreuz).
    Außerdem nicht lebensrettend oder Chancen erhöhend – eher das Gegenteil.
    Es ist hier wieder ein bißchen wie Charlie Hebdo:
    Kritik ist gut, wenn sie etwas erreicht, oder auch nur erreichen will
    – das hier will nur spotten – und das erhöht den Schaden.

    Gefällt mir

    • was ist denn isiL nun wieder?

      die 2 männer werden 100%ig sicher sterben.
      also kann man das auch benutzen, auch wenn es bisschen weh tut.lieber sollten die familien gut versorgt werden.

      Gefällt mir

      • Die bürgerkriegsähnliche Veranstaltung hiess von Anfang an Islamic State of Iraq and the Levant, ISIL, und nicht Islamic State of Iraq and Syria, ISIS. Letzteres klingt nur vertrauter und lässt sich leichter merken, auch in den USA.

        Gefällt mir

        • danke.

          der erste ist angeblich nun schon tot. ;(

          Gefällt mir

        • Danke auch, Fritz – der Unterschied ist vielfach nicht aufgenommen worden, und die US beeinflusste Presse hat lange noch von ISIS geredet. Warum? Eben das ist mir nicht ganz kar, denn das Marschziel Levante sollte wirklich eine Warnung sein – für mehrere:
          Die Levante ist die Mittelnmeerküste Arabiens, und das heißt, daß auf Syrien Libanon folgen sollte – UND? Richtig: Israel! Jetzt, warum hat die US gerichtete Presse das zurückgehalten?
          Um Panik zu vermeiden? – Möglich.

          Zur Sache der beiden Japaner in ISIL Händen:
          Ich warnte davor zu provozieren. Die Lage ist schlimm genug – und sie schlimmer zu machen ist nicht fair gegenüber denen, die in Gefahr sind.
          Auch – ich würde sogar sagen: besonders im Umgang mit Fanatikern und anderen Geistesgestörten ist Psychologie zur Anwendung gboten!

          Gefällt mir

  2. da japan zZ. – bzw. schon länger wieder – bestrebt ist sich militärisch neu zu positionieren (militärisches personal und waffen werden ja schon seit längerem aufgestockt), könnte dieses ereignis (vor allem dann wenn noch der eine oder andere anschlag in japan selbst verübt werden solltee) dazu verwendet werden zu intervenieren.

    dann aber haben diese ISILs nicht mehr viel zu lachen, denn die legendäre „ehrvolle“ selbstaufopferung, blinde todesverachtung und (wenn losgelassen) immense graussamkeit der japaner sind ja nicht irgendeine erfindung von hollywood, sondern eine jahrhunderte alte historische tatsache.

    selbst nach all den jahren der „verwestlichung“ sind die meisten japaner immer noch tief verwurzelt in ihren alten traditionen und verhaltensmustern. nicht umsonst ist es ein land mit einer der höchsten selbstmordraten. im gegenteil zu angehörigen vieler anderer nationen aber nicht unbedingt wegen materieller nöte (das natürlich auch) sondern meist wegen irgendeiner (für unser verständnis kaum nachvollziehbaren) vermeintlichen schande/entehrung wegen.

    ich meine es so.
    wie ich bereits ein paar mal schrieb bin ich in den USA aufgewachsen und zur schule gegangen. dort hatte ich u.a.a. ein paar japanische freunde, und schon bei denen war es so das wenn die – bei aller sprichwörtlichen asiatischen unendlichen zurückhaltung und geduld – mal ausflippten es so richtig zur sache ging. wobei es schon einen signifikanten unterschied gab zwischen denen aus gemischten beziehungen und denen die voll asiatischen familien entstammten. (natürlich habe ich mir damals als kind und adoleszent keine größeren gedanken darüber gemacht).

    das oben genannte gilt im übrigen auch für koreaner (wo ich dank meines armee-vaters eine zeitlang lebte) obwohl die bei weitem nicht ganz so aggressiv agieren wenn sie mal loslegen.

    dieses soll jetzt aber nicht als eine verallgemeinerung oder pauschalisierung gelten oder verstanden werden, aber ein tieferer blick in die historie lässt schon einiges durchblicken obwohl man die asiatischen mentalitäten (und im besonderen die der japaner) als im westen sozialisierter mensch niemals wirklich erfassen wird können. gerade die der japaner, die sich im prinzip jahrtausende lang ziemlich homogen und fast ohne jeglichen einfluss (bis auf den der chinesen) von außen entwickelt haben (im vergleich zu den fast endlosen wander- wellen und .-bewegungen die es im westen gab).

    Gefällt mir

  3. Ich denke auch, dass die Japaner, sollten sie die Hinrichtung der Geiseln tatsächlich persönlich nehmen (im Sinne von Gesichtsverlust) sehr deutlich reagieren werden. Dann ist es mit ein paar Waffenlieferungen an Mittelsmann-Kämpfer für die nicht getan.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s