Wir sind übrigens Griechenland

SYRIZA_flags_2007

Seit die Griechen sich auf ganz demokratischem Weg eine neue Politik gegeben haben, gegen die Ausbeutung ihres Landes zugunsten internationaler Banken, werden sie und ihr frischgebackener Präsident von unseren Leitmedien wie Piraten behandelt. Oder wie Rebellen. Oder wie Menschen, die zu blöd sind, einzusehen, dass es alle anderen ja nur gut mit ihnen meinen.

Tatsächlich haben sich die Griechen einmal reinlegen lassen, wobei es so aussieht, dass sie ihre bittere Lektion gelernt hätten. Als die Parlamentswahlen im Jahr 2009 einen leichten Linksrutsch ergaben (zur sozialdemokratischen PASOK) und die neugewählte Regierung zugab, dass die Staatsfinanzen nicht auf sicheren Füssen ständen, begannen die Credit-Rating-Agenturen (teilweise im Besitz der multinationalen Banken, die ihre Geschäfte nach diesen Ratings ausrichten), das Land in eine Todesspirale der negativen Kreditwürdigkeit zu schieben. Je schlechter das Kreditrating, desto höher die Kreditzinsen, so dass ein kleines Land mit gerade mal 220 Milliarden jährlichem Bruttonationalprodukt und einem Staatshaushalt von etwas über 80 Mrd € jährlich schnell aufgeben muss.

Was sich in dieser Zeit nicht geändert hat, sind die Rüstungsausgaben, die trotz Austeritätspolitik weiter anstiegen und heute pro Einwohner gerechnet doppelt so hoch sind wie etwa in Deutschland. Einkäufe der letzten Jahre: Deutsche Hightech-Uboote, Leopard-Panzer, Panzerhaubitzen, Eurofighter, das alles mit nachgewiesen massiven, deutschen Korruptionszahlungen an griechische Politiker. Man darf hier nicht vergessen, dass die Wiege unserer Demokratie direkt an einen extrem schnauzbärtigen Nachbarn mit osmanischen Grossmachtsfantasien grenzt, der auch vor einem Einmarsch in kleinere Inselrepubliken nicht zurückschreckt. Diesen Konflikt zu beruhigen wäre allerdings Aufgabe der EU, der NATO oder wahlweise der westlichen Wertegemeinschaft. Wenn er nicht so verdammt lukrativ wäre, für die erste Welt der Waffenexporteure.

Einen, wenn auch schwachen Trost habe ich allerdings für unsere griechischen Freunde: In Deutschland, einem der Hauptmitverursacher der griechischen Staatshaushaltskrise, leben mindestens doppelt so viele (20 zu 10 Millionen) Opfer der selben „Austeritätspolitik“. Man nennt das hier Prekariat, eine eher neue Gesellschaftsschicht, die einen durch Bundesgesetze künstlich geschaffenen Billiglohnsektor ohne wirtschaftliche Sicherheit für die Bürger bereitstellt. Diese Wirtschaftspolitik betrifft heute rund 25 Prozent der deutschen Einwohner. Eine Politik, die wir gemeinsam abschaffen wollen. Insofern Danke nach Athen für das leuchtende Beispiel. Wir sind dann auch Griechenland. Nächstes mal.

In diesem Zusammenhang: Ja, ich würde einer „Syriza-Koalition“ aus Linkspartei, Grünen, Piraten und wer noch mitmachen will, zustimmen, für die nächste Bundestagswahl. Das wären dann mindestens 20 %, auf der Basis von 2013 gerechnet, und noch ohne die zu erwartende Welle der Begeisterung.

Pic Michalis Famelis cc by sa

5 Kommentare

  1. die grünen!? die haben MASSGEBLICH zu den aktuell beschissenen zuständen in unserem land beigetragen. die grünen sind seit ihrer zustimmung zu militäreisätzen und der einführung von HARTZ4 (und vieles mehr) genauso eine volksverräter-partei wie ehemals die FDP. im prinzip sind die grünen noch schlimmer als die FDP da letztere nie wirklich anderes durchblicken liesen als das sie prekär beschäftigte und arme menschen verachten und die sogenannten „normalen bürger“ bestenfalls als kühe zum melken brauchen können.

    real betrachtet kann man sogar schon seit 1995 in einem immer größeren umfang auf die grünen scheißen!

    wenn die je wieder glaubwürdig werden wollen so müssten alle diejenigen die wirklich noch „grün“ sind die ganzen sogenannten REALO-dreckfressen raus-werfen oder sich wahlweise selbst von der partei verabschieden (selbes gilt auch für die SPD).

    Gefällt mir

  2. Ich dachte, es geht hier um Griechenland, das griechische Volk und den neuen Repräsentanten dieses Landes Alexie Tsipras und nicht um unser Volk und die Grünen.
    Aber , ich kann Ihre Wut über die Grünen verstehen. Es ist die größte Arschpartei, die existiert. Die Roten und die Grünen haben die hatsch-fonds -fonds ins Leben gerufen Harz 4 und noch so einige bittere Sachen.Ganz zu Anfang mit Petra Kelly waren die einmal gut.
    Aber lang lang ist her. Die früheren Wähler würden, alles was mit grün zu tun hat, wohl ins Klo werfen.

    Aber nun zu Griechenland: Alexis Tsipras ist gewählt und wir sollten an seiner Seite stehen und ihm wünschen, das er wie versprochen für sein Volk eintritt und diesen ganzen Arschgeigen Merkel & Co die Rote Karte zeigen wird.
    Den Politikern gestern bei Jauch in diese Falle – Bosbach – scheint dieser Tsipras bereits ganz schlimme Bauchschmerzen zu verursachen. Von der sonst so zur Schau geführten Gelassenheit war gestern nichts mehr übrig.
    Das Schlimmste: Es wird immer noch alles abgestritten, dass erst Merkel und & die Griechen in diesen Sumpf geführt haben.

    Aber die Griechen scheinen im Verhältnis zu den meisten Deutschen ein kluges Volk zu sein. Sie rebellieren.Wahrscheinlich haben sie
    „Über die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat“ von H-D. Thoreau gelesen.
    Müsste Pflichtlektüre in den Schulen werden, damit die Gören lernen zu denken und sie nicht schon ab Kindesbeinen zu „funktionierenden Maschinen“ erzogen werden, anstatt zu glücklichen Menschen.
    Was ist der deutschen Politik wichtig? Wirtschaft – Wirtschaft…..
    Das wird uns noch mal den Hals brechen. Also hoffen wir, das Tsipras stark bleibt, je eher wird uns der hals gebrochen werden und die „Straftäter “ müssen sich was ganz neues einfallen lassen.
    Eingeschlossen Dragula von der EZB ! Halleluja !

    Die Griechen mögen sich einmal haben reinlegen lassen. Wir lassen uns jedes Mal reinlegen.

    Gefällt mir

    • meine reaktion war auf diesen satz:
      [ In diesem Zusammenhang: Ja, ich würde einer „Syriza-Koalition“ aus Linkspartei, Grünen, Piraten und wer noch mitmachen will, zustimmen, für die nächste Bundestagswahl. ]

      alles darin enthaltene außer den grünen. was das für ECHTE DRECK-FRESSEN SIND zeigt ja die asylanten-abwehr-debatte die gerade in einem hamburger nobelviertel abgeht.
      wenn man die wahlergebnisse von 2011 ansieht

      CDU 17,8%
      FDP 7,9 %

      SPD 43,1 %
      GAL 18,5%

      Linke 7,6%
      Piraten 2,6%

      möchte man es gar nicht gauben.

      nie hätte ich gedacht das ich eines tages ene genauso hohe verachtung für linksgerichtete (angebliche) empfinden würde wie für die rechtsgerichteten. aber unterm strich scheinen sie halt wirklich nur ein und derselbe dreckhaufen zu sein – wenn man genauer hinsieht.

      soviel zu den pösen pegida (rechtsradikalen). die kann ich genauso wenig verknusen.weil viele davon ein nur dumm wie ein stück brot sind. wobei ich denen aber gerade wegen ihrer dummheit durchgehen lasse, die anderen aber sind lauter sogenannte bildungsbürger . . . (muss ich wirklich weiterschreiben?)

      obwohl ich dir im prinzip recht gebe mit dem was du schreibst, aber diese vorkommnisse (es sind ja mittlerweile schon etliche wohlhabendere stadtteile und gemeinden, mit weit überdurchschnittlicher rot/grüner wählerschaft, in dieser richtung aufgefallen – es handelt sich also nicht nur um sogenannte „einzelfälle“) verdeutlichen nur zu sehr warum bei uns in DE überhaupt nichts mehr weitergeht oder weitergehen kann. ganz einfach deshalb weil man mit einer handvoll von ehrlich überzeugten leuten (aus allen richtungen) einfach nichts gestalten oder bewegen kann.

      du verstehst?

      Gefällt mir

  3. Ja , ich verstehe sehr gut. Darum hoffe ich ja so sehr, dass die Griechen klüger sind und mit Tsipras unseren Arschgeigen zeigen, wo’s lang geht .
    Wenn Sie noch wählen gehen, haben Sie ja immer noch Hoffnung.
    Ich lasse mir die Wahlunterlagen geben, und zerreisse sie dann in aller Öffentlichkeit. Was meinen Sie, was da los war.?

    Über diese Provokation von mir wurde auch einmal sehr ausführlich in einem Block diskutiert und einer hat sogar ausgerechnet, wie viel Leute da ihre Wahlunterlagen öffentlich zerreissen würden.Kam ganz schön was zusammen. Aber wer hat schon den Mut dazu?

    Zur Dummheit ein Zitat von Albert Schweizer :
    „Wer die Wahrheit nicht weiß, ist nur ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.“

    Gefällt mir

  4. Passend zum Thema (nur bis 10.2.2015 abrufbar): http://www.arte.tv/guide/de/048762-000/staatsschulden-system-ausser-kontrolle?autoplay=1

    Zitat des Schlußsatzes:
    „Wir alle sind in in dieser monetären Maschinerie gefangen.
    Doch wir sollten langsam anfangen, darüber nachzudenken, wie wir uns aus ihr befreien können“

    Der hätte von mir sein können.

    Gruß

    Thomas

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s