Was ist eigentlich aus dem Jihad geworden?

Steuben_-_Bataille_de_Poitiers

Während einer Podiumsdiskussion republikanischer US-Präsidentschaftskandidaten im Rahmen einer Veranstaltung einer Hausunterrichtsvereinigung mit Rechtsaussengrössen wie Bobby Jindal, Mike Huckabee, Rick Santorum und Ted Cruz geisselte letzterer den Jihad, der von Homosexuellen gegen die religiöse Freiheit in Arkansas oder Indiana geführt würde. Wir erinnern uns:

Neue Gesetze in diesen sehr ländlichen Gebieten erlauben es religiös hochmotivierten Geschäftsleuten, etwaigen Homosexuellen mit Hinweis auf die Bibel den Kauf gleichwelcher Güter zu verweigern. Das also „religiöse Freiheit“, und wenn man das nicht super findet, befindet man sich im „Jihad“. Ich denke, jemand sollte mal bei der ISIL anrufen und den bärtigen Religionskriegern klarmachen, dass sie das mit dem Jihad völlig falsch verstehen. Rumballern ist out, mit den Mujaheddin-Kumpels rumknutschend in Arkansas shoppen gehen ist der wahre Jihad.

Jetzt lacht nicht, wir haben hierzulande Unionspolitiker, die genau so einen Schwachsinn von sich geben. Das Bild ist übrigens pd und stellt die Schlacht von Tours und Poitiers nach, als im achten Jahrhundert arabischer Truppen in völliger Unkenntnis korrekter Jihad-Durchführung beinahe versehentlich Frankreich erobert hätten. rightwingwatch

7 Kommentare

  1. Ganz ehrlich? Ich finde, die Typen sind es nicht wert, dass man seine Zeit und Bytes auf sie verschwendet. Ich rege mich als jemand, der berufsbedingt die US-Politik sehr genau verfolgt, schon lange nicht mehr auf….

    Gefällt mir

  2. Der Begriff des ‚Jihad‘ iast sicherlich fehlverstanden oder -gebraucht.
    Dass aber von homoerotischer Seite -seltsamerweise seit der Aufdeckung des homoerotischen Missbrauchs Jugendlicher in einer bestimmten Kirche, und des Verschweigens des viel weiter verbreiteten solchen bei Jugendgruppen (NICHT „Kinder“, wie der „paedo“-Begriff abzulenken versucht)- ein sehr hasserfuellter Krieg gegen jeden, der sich nicht auf ihre Seite stellt, gefuehrt worden ist. Wir koennten also von ‚Homoerotischem Jihad‘ sprechen.

    Seien wir doch mal ehrlich:
    Sind die neuen Dogmen zur Homoerotik denn alle wahr?
    A. Es ist genetisch! – kein Nachweis desselben trotz grosser Muehe.
    B. Es ist von Geburt an da! – kein Nachweis desselben gefunden.
    C. Es ist absolut harmlos, hat nie geschadet!

    Lassen wir mal A und B als weniger wichtig beiseite. Nur:
    Wenn da so viel von „Gender“ geredet wird, sollte man wissen, dass ‚Gender‘ ein Verhaltenspsychologischer Begriff ist und das auf der Geschlechtsbasis entwickelte Verhalten bezeichnet – also ganz und gar nicht das von der Geschlechtlichkeit abweichende Verhalten in homoerotischer oder anderer abweichender Richtung.

    Wir habe es da, wie auch in Sado-Masochismus, Tiermissbrauch, Nekrophilie und Paederastie (korrekter als Paedophilie) schlicht mit einer Verhaltenspraegung zu tun.

    Es kann sich dabei, und das ist bei Trans..gerichteten Personen eher der Fall, um einen schon bei Geburt vorhandenen Schaden, wie Hormonverschiebung oder aehnliches, handeln, eine Kondition, die auf die Mutter und Bedingungen der Schwangerschaft zurueckgeht. In der Merzahl, und vor allem bei reiner Verhaltensaenderung, liegt zumeist eine „acquired disposition“ vor, und das Abweichen vom Geschlecht und dem natuerlichen Verhalten ist dann erworben – zumeist durch fruehkindliche Erfahrung.

    Nun aber noch zur negativen Einstellung gegenueber Homoerotik:
    Es braucht nicht feindlich zu sein – nur das Recht sich selbst zu sein und Dinge nur im eigenen Rahmen zu tun. Wir werden nicht von einem juedischen Metzger verlangen, unsere Festgesellschaft mit Schweinekoteletts zu versorgen. Es ist sein Recht, das abzulehnen.

    Und zur vollen Handlungsfreiheit sagen wir mal: Kirchen und Jugendorganisationen haben schlechte Erfahrungen gemacht. Sollten sie die jetzt vergessen und unvorsichtig sein?

    Gefällt mir

  3. das es den leuten nicht lasngsam langweilig wird sich ständig um fremder leute sexualorgane – und vor allem wo sich diese reiben – zu kümmern.

    als ob es nicht genug probleme auf der welt geben würde.

    ich hoffe eines tages wird entdeckt das religiotie, rassismus sowie gier und missgunst (denn genau aus diesen 4 komponenten verbindet sich die formel des hasses auf alles und jeden – sogar auf sich selbst) genetisch bedingt sind und irgend ein findiger forscher ein (wenn es denn sein muss sogar tödliches) antigen dagegen entdeckt oder wahlweise kreiert.

    auf eine schlag wären viele der derzeitigen probleme gelöst.

    es würde zwar ein paar jahre lang gewaltig stinken auf diesem planeten – denn ca. 4 bis 5 milliarden tote auf kürzeste zeit würden schon der reinen masse wegen dafür sorgen – danach wäre diese welt aber eine wesentlich bessere.

    Gefällt mir

    • hier mal ein richtig „schönes“ BSPL. für verkappten rassismus der aller-übelsten art
      (wie ich finde die übelste art von rassismus schlechthin – weiß man doch bei den offenen und ehrlichen rassisten wenigstens ganz genau woran man ist und auf was man sich einstellen muss)

      http://www.welt.de/vermischtes/article139434902/Flakka-der-Drogen-Wahnsinn-fuer-fuenf-Dollar.html

      wer weiß/erkennt was ich meine kann rsich selbst 99 antirassistische-punkte geben und ruhig weiterschreiben . . .

      Gefällt mir

      • uuups, das war die falsche stelle bzw. der falsche artikel. hier ergibt es m zusammenhang auch überhaupt keinen sinn.

        sorry. weder einmal ein fall von zu viele fenster offen und deswegen den überblick komplett verloren.

        Gefällt mir

  4. Knallbonbon, halt Dich mal an die Sache: Rassismus ist hier gar nicht angesprochen noch irgendwo im Hintergrund taetig.
    Seien wir (auch Du) uns dooch im klaren darueber, dass wir nicht durch Homoerotik (die keine Sexualitaet ist) zur Welt gekommen sind, und dass von daher alles andere Vergnuegen eben nur ein solches ist, aber keine Einrichtung der Natur.
    Wo es sich in der Natur zeigt, ist das bei Tieren, die in Gruppen leben, bei welchen aber noch die Nachkommenspflege noch nicht zur vollen Paarbildung evolviert ist. Eine Sache rueckstaendiger Evolution ohne die soziale Hochentwicklung der meisten „Nest“-Tiere.
    Homoerotische Sexualersatzspiele finden sich dann, wo solche Langzeitbindung einiger Paare, oder eine Haremsbildung, einige (meist maennliche) Tiere vom realen Sexualverkehr ausschliesst.
    Das ist aber nicht sonderlich „gay“ (= gluecklich0 sondern traurig – UND DEM ARTBESTAND ABTRAEGLICH!

    Gefällt mir

    • lern erst mal lesen, oder bist du etwa blind? ich habe ja darunter geschrieben das ich mich im artikel/thread geirrt habe.

      ansonsten ist alles andere was du schreibst totaler MÜLL der schon seit jahrzehnten immer wieder aufs neue widerlegt wird.

      außerdem zeugt es von homophobie der allerhöchsten güte.

      und ja, wenn man schon dabei ist – man kann homophobie auf ein und dieselbe stufe stellen mit rassismus. denn im kern ist es nichts anderes als das jemand für nichts anderes als seiner bloßen existenz willen abgelehnt wird.

      [ Wo es sich in der Natur zeigt, ]

      und du kleiner scheißer willst also bestimmen was N A T U R ist, bzw. was diese N A T U R deiner gesinnung nach zu sein hat.

      du möchtest also über milliarden- jahre-alte und sich stets wandelnde prozesse bestimmen?

      [ UND DEM ARTBESTAND ABTRAEGLICH! ]

      ich denke mal dir hat deine gemeinschaft (oder dein gott – odwer beide) gründlich ins gehirn geschissen, oder wie?

      schon mal gründlich umgesehen in den letzten 50 jahren?

      es gibt genug menschen auf der welt. und auch genug menschen die kinder in die welt werfen, sogar so viele das mittlerweile die ganze welt alleine an der puren masse mensch zu ersticken droht. regelrecht qualvoll verrecken müssen außerdem jeden tag zehntausende kinder und erwachsene weil ihnen keiner was zum fressen geben will (und gleichzeitig wird es ihnen durch landraub, vertreibung, krieg und zerstörung unmöglich gemacht für sich selber zu sorgen). und dann sollen noch mehr menschenkinder um die sich keiner kümmern will in die welt geworfen werden?

      um die art zu erhalten?

      ich habe es bereits geschrieben: es gibt genug probleme auf der welt. also kümmert euch lieber um eure eigenen geschlechtsteile und weniger um die eurer mitmenschen.

      Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s