Wir wissen es bis heute nicht

twintowers

Oder anders gesagt: Wir wissen bis heute nur das, was uns die US-Geheimdienste gesagt haben. Und wir wissen über diese, dass sie uns bei jeder einzelnen Gelegenheit angelogen haben. Und wir haben ein paar unbewiesene Verschwörungstheorien, die wir aber nicht glauben möchten. Weil das bedeuten würde, dass wir dabei zugesehen haben, wie ein paar Tausend normale Leute umgebracht werden, nur damit man mit diesem Ereignis weitere Kriege rechtfertigen kann, die das geostrategische Gleichgewicht zugunsten einer Seite kippen sollen. Und damit die Profite aus den Rohstoffen eines halben Kontinents. Aber das wollen wir auf keinen Fall glauben. Denn wenn wir das täten, wären wir Komplizen. Und keine guten, anständigen Menschen mehr. Chronisch lügende Geheimdienste hin oder her. Die Welt ist unangenehm kompliziert, nicht wahr? pic boobailey via thisisnthappiness

8 Kommentare

  1. „Und wir haben ein paar unbewiesene Verschwörungstheorien,…“

    dazu kann man nur zitieren:

    „Das Kapital hat einen Horror vor Abwesenheit von Profit, oder sehr kleinen Profit, wie die Natur von der Leere. Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv und waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens.“

    (Karl Marx (1818 – 1883), deutscher Philosoph, Sozialökonom und sozialistischer Theoretiker)

    und sich selbst seine Gedanken machen.

    Ich halt nichts mehr für unmöglich.
    Nihilus

    PS: Die Welt ist sehr, sehr einfach, wenn man die Strukturen verstanden hat. Nur legen diese die Grausamkeiten bloß…

    Gefällt mir

    • Die Welt ist sehr, sehr einfach, wenn man die Strukturen verstanden hat.

      stimmt

      und die, die nimmermüde werden zu betonen wie komplex und kompliziert „die welt“ doch sei (der mensch – die menschliche gesellschaft) – führen etwas im schilde. zumeist in der absicht jemanden anderem etwas wegzunehmen bzw. sich über andere zu stellen – qua kleinlich und bösartig macht auszuüben – um sich zu befriedigen.

      die „welt“ an sich und im sinne von „das system erde“, die natur etc. sind endlos kompliziert, nicht aber das menschliche wesen.
      denn alle sind wir gleich und haben seit anbeginn die gleichen grundlegenden bedürfnisse und in etwa die gleichen träume und sehnsüchte:

      genug zum fressen – ein dach über dem kopf – auf alle möglichen arten die zeit totzusclagen (sich „verwirklichen“) und ficken ficken ficken. und am besten von allem das beste abzubekommen.

      alles andere ist nur gekünstelte staffage, theater und großteils nur eine billige RTL-artige scripted reality show.

      Gefällt mir

  2. [ dass wir dabei zugesehen haben, wie ein paar Tausend normale Leute umgebracht werden, nur damit man mit diesem Ereignis weitere Kriege rechtfertigen kann ]

    buhuuuuuu huhuhuhuhuhuhu

    was sind 3000 mehr oder weniger auf der rechnung dieser
    D R E C K S Ä U E?
    als ob die das sonders tangieren würde.

    und was das zusehen angeht:

    guckse mal richtung mittelmeer – dort sind alleine nur dieses jahr schon x-tausende ersoffen.

    guckse mal nach ukraine – in der zwischenzeit schon 10 tausende zerfetzt, gemeuchelt und hingemordet (und bei uns werden die zahlen runtergerechnet).

    usw. usf.

    überall sind unsere D R E C K S Ä U E aus politik und diensten lustig beim morden und abschlachten dabei – und die leute schauen blöde zu.

    und übrigens was das WTC anbelangt:

    wären am besagten tag 90% nur „wertlose“ nigger statt mehrheitlich „viel wertvollere weiße menschen“ ums leben gekommen, so wäre aller-spätestens nach dem dritten jahr absolute und totale mediale ruhe eingekehrt (also genau in dem moment nach dem der krieg klargemacht und unaufhaltsam in fahrt gekommen ist).
    absolut niemand mehr (da in den medien mindestens zu 95% weiße arbeiten und 99% die medien in der hand haben) hätte sich auch nur einen feuchten furz darum geschissen (mit patos) N- I- N- E -/- E- L- E- V- E- N geschehen ist.

    Gefällt mir

  3. die dummen amerikaner.. 9/11 kritik ist ja dort ein kapitalverbrechen.. genauso wie kritik an den troops.. sind alles helden!
    auch wenn man 1000 gegenbeispiele gesehen hat, trotzdem danke für deinen dienst!

    oder wenn man sie fragt wieso an die offizielle geschichte glauben, obwohl sie bewiesenermaßen von der selben regierung belogen wurden, dann kapieren die das einfach nicht, als hätte man plötzlich eine außerirsche sprache benutzt.

    ich wolte ja immer sagen können „ich hasse nur die elite amerikas, die menschen sind ja was anderes“ aber nein die sind echt dümmer als die polizei erlaubt, es ist unerträglich.

    Gefällt mir

  4. Mei-o-mei, so wenig Großschreibung aber so viel Hass. Nette Leser hast du dir da eingetreten…

    Gefällt mir

  5. Hab ich was verpasst? Wenn man sich das hier so ansieht könnte man meinen, dass der sog. „Inside Job“ schon erwiesene Tatsache ist?

    Gefällt mir

    • wir warten nur noch auf einen weiteren edward snodon :)

      Gefällt mir

  6. Wäre die Welt doch nur so einfach wie im Western, die Bösen trügen schwarze Hüte und die Guten weiße. Leider scheint das alles komplizierter zu sein. Selbst die Guten und die Bösen wissen nicht immer so ganz genau, wo sie gerade stehen.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s