Sind die Flüchtlinge jetzt undankbar geworden?

demaizierezdf

Aktuell (bzw gestern) ein hochdramatischer Auftritt von Bundesminister des Innern Thomas de Maizière im Heute Journal (nicht in der der Heute Show, leider). Bei dem er, der Verwalter des deutschen Versagens angesichts mehrerer Rohstoff- und Stellvertreterkriege in angrenzenden Kontinenten unter anderem folgende Klassiker (ab sofort zumindest) von sich gab:

„Bis zum Sommer waren die Flüchtlinge dankbar, bei uns zu sein.“ Oder: „Jetzt gibt es schon viele Flüchtlinge, die glauben, sie können sich selbst irgendwohin zuweisen.“ Und weiter: „Sie bestellen sich ein Taxi, haben erstaunlicherweise das Geld, um Hunderte von Kilometern durch Deutschland zu fahren.“ Und dann noch: „Sie streiken, weil ihnen die Unterkunft nicht gefällt, sie machen Ärger, weil ihnen das Essen nicht gefällt …“ Und als Schlussakkord: „Sie prügeln in Asylbewerber­ein­richtungen.“

Wow. Das war ja mal ne Nummer, Herr Minister. Aber, Chapeau, Sie tun so, als hätten Sie von Tuten und Blasen keine Ahnung, müssten also eigentlich spätestens jetzt durch jemanden mit einem Funken Mindestkompetenz ausgewechselt werden, kommen aber damit durch. Bei ihren Kumpels in der Regierung zumindest, uns können Sie damit nicht über den Tisch ziehen. Wir wissen, dass Sie nur von Ihrer eigenen Unfähigkeit ablenken wollen. Sie haben die Probleme mit vor allem syrischen Kriegsflüchtlingen genauso kommen sehen wie alle anderen, haben aber so getan, als ginge Sie das alles nichts an.

Prompt haben wir mehr traumatisierte Kriegsopfer in den Bahnhöfen als unsere teilweise menschenunwürdig heruntergekommenen, baufälligen Massenlager (a.k.a. „Unterkünfte“) aufnehmen können. Dazu marodieren Verfassungsfeinde in den (vor allem ostdeutschen) Strassen, ohne dafür verhaftet zu werden, dürfen ungestraft Naziparolen brüllen, Flüchtlinge mit Gewalt bedrohen und als „Unterkünfte“ vorgesehene Häuser anzünden. Und die Medien, vor allem in den Muttersprachen der Flüchtlinge, berichten darüber ausführlich, was Angst und Misstrauen unter den Flüchtenden verständlicherweise noch weiter verstärkt. Menschen, die aus einem ehemals zivilisierten Land in ein tendenziell vermeintlich noch zivilisierteres Land (das wir hier „Deutschland“ nennen) fliehen, dafür ihr Haus, ihre Firma, ihre Arzt­praxis, ihre gesellschaftliche (Vorkriegs)position aufgegeben haben, müssen also damit rechnen, dass sie und ihre Familien mit wiederum Fremden zusammen in überfüllten, von deutschen Nachwuchsnazis belagerten und mit Freizeit­explosiv­mitteln beworfenen Turnhallen sitzen müssen und dort Essen aus Schweine­fleisch­resten bekommen (was für konservative Leute von dort ein echtes Problem sein kann. Wir würden ja auch keine Hunde und Katzen essen wollen, nicht wahr?).

Und dann wundern wir uns plakativ und im Zweiten Deutschen Fernsehen, dass die Flüchtigen kein blindes Vertrauen in die sichtlich überlastete deutsche Bürokratie behalten, sondern selbst Initiative ergreifen, zu Verwandten ausweichen oder in ein hoffentlich wirklich zivilisiertes Land? Herr Minister, glauben Sie wirklich, alle Ausländer wären in Wirklichkeit von Putins mythisch-islamistischer Balkanmafia ausgesandt worden, um unsere Wirtschaft zu eliminieren, oder müssten als kriminell eingestuft werden, wenn sie nicht blind der in historischem Ausmass in Lager­einrichtung geübten deutschen Bürokratie vertrauen, und (als Gipfel der Un­ver­schämt­heit) nicht mal Schlangestehen, um unser Liebstes und Teuerstes, unser Geld zu bekommen, und damit das pauschale Gebrabbel von Armutsflüchtlingen sträflich ignorieren? Ja? Echt?

Nein, Herr Minister, ich glaube, Sie glauben gar nichts, sondern wollen nur Ihren lukrativen Job behalten, solange es geht. Gerne auch auf Kosten der Kriegsopfer, der zunehmend toten Flüchtlingskinder und Ihrer angeblich eigenen Bevölkerung. Tja. Wenn man Korruption als Regierungsform erst einmal akzeptiert hat, darf man auch vor solche Details nicht haltmachen, nehme ich an. Nicht, das ich etwa überrascht wäre. Nur so deutlich bekommen man das selten vor Augen geführt, im ZDF und ausserhalb der Heute Show. Danke noch mal dafür nach Berlin.

mehr dazu: heute, zeit, tagesschau, vice

14 Kommentare

  1. Ich finde es auch unfassbar was ich da gesehen und gehört.

    Gefällt mir

  2. Da fällt mir nur eines ein: Bitte umgehend öffnen http://istthomasdemaizierenochimamt.de/

    Gefällt mir

  3. Full ACK mal wieder.

    Gefällt mir

  4. Der muss halt zusehen, dass nicht die rechte Hälfte der CDU/CSU Wähler noch zu Mutti Frauke Petry rübermachen vor der Wahl.

    Gefällt mir

  5. Ob unsere Flüchtlingsheime in guten Zustand sind oder nicht ist doch egal. Niemand zwingt die Flüchtlinge hierher zu kommen oder zu bleiben. Wir haben keine Verpflichtung ausreichend Flüchtlingsheime zu haben um ein halbes Land aufzunehmen.
    Meine Familie war vor vielen Jahren ebenfalls nach Deutschland geflohen. Da hat sich keiner über schlechte Nahrung oder Unterkunft beschwert – denn in der alten Heimat gab es überhaupt keine Nahrung.
    Wie bei allen Menschen gibt es unter den Flüchtlingen Anständige und Problemfälle. Wenn du so tust als wären alle Flüchtlinge herzensgute Leute spuckst du damit allen Bürgern die von Flüchtlingen bedroht oder vergewaltigt wurden ins Gesicht. Ich denke es ist wichtig von beiden Seiten aus eine Sachliche Diskussion zu führen.
    Es gibt unter den Flüchtlingen Problemfälle. Ich sehe keinen Grund diese Leute nicht wieder weg zuschicken, während man die Leute aufnimmt, welche wirklich in ihrem Heimatland gelitten haben.

    Gefällt mir

    • Das ist ein verdammt fauler (a.k.a bequemer) Standpunkt, und ganz typisch für Einwanderer, die nicht den gewünschten sozialen Aufstieg bekommen haben und deshalb krampfhaft nach einer Gruppe suchen, auf die sie runter schauen können.

      Gefällt 1 Person

      • Ok, anstatt auf meine Punkte einzugehen kann man auch einfach meine Person angreifen und mir einen niederen sozialen Rang andichten und mich zum Wutbürger erklären.
        Klar kann man schon so machen.

        Gefällt mir

        • Ich möchte dem noch etwas hinzufügen:
          Wie kannst du überhaupt davon reden, dass ich nicht den gewünschten sozialen Aufstieg hatten. Wie ich vorher geschrieben hatte hatte meine Familie früher gar nichts zu essen. Wir mussten um Essensreste betteln. Jetzt hat jeder von uns genug Geld um uns selber zu versorgen. Genau das war doch mein Punkt. Von Verhungern -> voller Bauch ist ein gigantischer Aufstieg über den sich niemand beschweren würde der jemals wirklich Hunger gelitten hat.

          Gefällt mir

          • Wow Macros, wenn jemand der offensichtlich als Wirtschaftsflüchtling hergekommen ist sich jetzt gegen Flüchtlinge aus Kriegsgebieten stellt, das ist so ziemlich das Armseligste was man sich vorstellen kann. Für Menschen wie dich lieber Macros ist hier eigentlich kein Platz in unserer Wertegemeinschaft, kannst Du bitte wieder in deine „alte Heimat“ zurückgehen, jetzt mit vollem Bauch und Aufstieg in der Tasche und so?

            Gefällt mir

  6. nebenbei: nicht nur, wer die Flüchtlingspolitik kritisiert, ist ein „Steigbügelhalter der Neonazis“. Auch wer gegen TTIP ist, fällt zwischenzeitlich unter diese Kategorie: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ttip-bei-der-demo-marschieren-rechte-mit-kommentar-a-1057131.html

    Wir sind alle Nazis. Stehen wir einfach dazu. Linke, rechte, gemäßigte, alle Deutschen sind Nazis. Ist eben so…so what? Ich bin gegen die aktuelle Flüchtlingspolitik, ich bin gegen TTIP/TPP/TISA und wie die Dinger alle heißen, und ich bleibe dabei. Punkt.

    Gefällt mir

  7. Ich bin ein grosser Freund von Meinungsfreiheit. Auch deswegen mach ich dieses Blog, und schreib immer wieder kontroverse Meinungen rein. Ich hab hier im 11k2 auch noch nie was löschen oder jemand blocken müssen. Allerdings sag ich auch immer wieder ganz offen, wenn ich eine Meinung doof finde, und in der Regel sag ich auch dazu, warum ich das finde. Also nicht meckern, wenn ich nicht alles gut finde.

    Konkret: Es gibt keine Flüchtlingskrise in Deutschland. Es gab noch nie eine und wird wahrscheinlich nie eine geben. Selbst wenn wir soviele Syrer aufnehmen wie Jordanien oder die Türkei (je ca 1,5 Mio), passiert nichts schlimmes. Ich kann irgendwie nachvollziehen, dass man sich mal ängstlich fühlt und nicht weiss, wie das alles werden soll. Aber auch in diesem Fall muss man erst denken und dann reden (oder kommentieren) um nicht den (echten) Neonazis und Deutschnationalen in die Hände zu spielen. Und die wollen wir auf gar keinen Fall.

    Gefällt mir

    • Nein, keiner hier will (hoffentlich) die echten Nazis an der Macht. Aber das, was ich selbst beobachte, wird man mir wohl auch schlecht als Einbildung verkaufen können. Immerhin bin ich direkt an der Front stationiert. Ich bin nicht auf die Medien angewiesen, nutze sie aber, um die öffentliche Meinungsmache zu beobachten. Du als Journalist weißt sicher wovon ich schreibe. Fände ich auch ziemlich daneben, wenn hier nun auch zensiert würde, denn genau gegen solche Methoden habe (nicht nur) ich etwas.

      Und wenn ich wegen meiner Meinung als Nazi bezeichnet werde, fange ich halt an, flapsig zu werden. Ich schaue morgens in den Spiegel, sehe jemanden, der nicht einfach blind irgendeine Meinung übernimmt, sondern tatsächlich eine eigene hat, und das gefällt mir. Vielleicht verwechselt auch irgendwer wegen des ähnlichen Wortlauts „Nazi“ mit „Narzißt“, und zu letzterem bekenne ich mich in der Tat ;)

      Mit marxistischem Gruß

      Thomas

      Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s