Die Pegida anderer Leute: War on Christmas

starbucks2007

Während wir uns wundern, warum ausgerechnet in den Bundesländern mit den niedrigsten Migrantenanteilen am wütendsten gegen die gefühlte Islamisierung gestritten wird, verteidigt dieselbe Klientel in anderen Ländern das christliche Abendland gegen saisonal bedruckte Pappbecher. Die bekannte US-Kaffee­hauskette Starbucks füllt das Koffeingetränk seit vielen Jahren ab November in weihnachtlich gestimmte Wegwerf-Becher ab, Grundfarbe rot, meistens mit irgendwas Saisonalem dabei. Schneemänner, Tannnenzweige, Kinderschlitten.

In diesem Jahr ist das Wegwerf-Rot etwas heller und freundlicher, sonstige Deko entfällt. Die öffentliche Reaktion darauf? Hauptsächlich gar keine, warum auch. Soll man sich etwa über die Symbolisierung bevorstehend schlechteren Wetters (a.k.a. „Winter“) freuen? Ein kleiner Prozentsatz der US-Bürger sieht allerdings durch die schlichte Pappe eine weitere Bestätigung des gefühlten Hauptproblems unserer Epoche: Der Krieg grosser Konzerne gegen das christlich abendländische Werte­system, hier als „War On Christmas“. Und das Anschreien gegen diese als geplant und erbarmungslos empfundenen Vernichtungsfeldzug gegen die christlich-abendländische Kultur spricht Millionen an, auf Twitter und Facebook. In einfachen Worten: Leute, die Evolution als Lüge bezeichnen, Nicht-Weisse als minderwertige Menschen und den Islam als Bedrohung der ganzen Welt empfinden, haben auch „ein roter Weihnachtspappbecher ohne stilisierte Nadelbaumzweige darauf ist ein Teil des Vernichtungsfeldzugs gegen das Christentum“ gekauft.

Es gibt in allem Ländern einen weissen Prozentsatz an solchen Rückwärts­ge­wandten – in manchen Ländern stellt diese Fraktion sogar die Regierung (auch hierzulande war das bereits ausgiebig der Fall). Auch wenn ich natürlich ohne Spielraum für Kompromisse das Recht auf eigene Meinung (und sei sie noch so abstrus) respektieren möchte, hätte ich nichts dagegen, dass die selbsternannten christlich-abendländischen Werteverteidiger und Menschenfeinde endlich verschwinden. Solange wir diese Pest allerdings noch an der Backe haben, sollte es uns in der Gegenwart verwurzelten Menschen ein ernstes Anliegen sein, den Kulturzombies bei jeder sich bietenden Gelegenheit ein herzliches „Halts Maul“ zuzurufen. Weil es diese Leute sind, die die ganzen Probleme verursachen. Und ich würde mich freuen, wenn alle anderen bekennenden Gegenwartsbewohner das genauso hielten. Danke.

vox, pic Esparta Palma cc by – das Bild zeigt den damals noch besternten Pappbecher von 2007, neuere sind noch nicht unter freien Lizenzen zu haben.

9 Kommentare

  1. es müssten nur mal 1 oder 2 billionen gesammelt und aufgewendet werden um herauszufinden welche die RELIGIONS-GENE sind (ich bin mir absolut sicher das es welche geben muss), ein mittel dagegen „erfunden (entdeckt)“ werden (für ganz krasse fälle auch ein absolut tödlich wirkendes) – und ich bin mir sicher innerhalb kürzester zeit wäre sehr viel ruhe eingekehrt auf diesen planeten.
    nicht gleich weltfrieden – aber bestimmt zu 90% ruhe.

    dann müssten nur noch mittel gegen die gene für maßlose gier und kinderficker entdeckt werden.

    Gefällt mir

    • Meinten Sie: technologische Singularität?

      Gefällt mir

      • ach iwo, was hätten wir denn davon wenn eine KI uns steuern würde?

        mir geht es nur darum einen faktor zu beseitigen der ausgemacht für ca. 80% aller probleme (auf die eine oder andere art und weise ist bei feindseligkeiten immer religion mit im spiel).
        und mit religion meine ich nicht unbedingt und ausschließlich christliche, muslimische, jüdische, etc. sondern alle arten der religösen -ismen ob als konvertit zum mammon und der marktwirtschaftsgläubigkeit oder den glauben an die politik als allein glückselig-machendes regulativ usw. usf.

        anscheinend können die meisten menschen – haben sie erst einmal die eine ideologie (oft sogar unter großen anstrengungen) abgestreift – sich nicht dagegen verwehren gleich in die nächste ideologie hineinzuschlüpfen.
        geradezu wie süchtige wechseln sie das mittel und ergeben sich fanatisch dem neuen stoff.

        bspl.:
        szenario langjähriger raucher -> zum nichtraucher in der der ehemalige raucher plötzlich zum militanten nichtraucher und gesundheits-extremisten mutiert und die neu gefundenen überzeugungen teils dann fanatisch verteidigt und (in nicht wenigen fällen sogar unter androhung und anwendung von gewalt) allen anderen um ihn herum aufzudrängen versucht.

        die zu beobachtenden auswirkungen sind überall die gleichen.

        vormals überzeugter->

        atheist -> zum ultra-christen, -salafisten (etc.)

        von einem gott -> zum nächsten (also typische konvertiten) und diesem neuen gott dann gleich besonders unterwürfig (oft bis zur kompletten selbstaufgabe. bspl.: neue sekten)

        radikaler marxist -> zum noch radikaleren kapitalisten ohne maß, ziel und/oder gewissen

        vormals maßloser fleischesser -> zum totalitären veganer mit gewaltpotential (liebt plötzlich alles tierische leben aber hat fortan keinerlei probleme damit alle anders denkenden menschen abgrundtief zu hassen)

        vom drogen-junkie -> zum „green-clean-life“ fanatiker mit hang zur askese und selbstgeiselung und dem unbedingten drang alle anderen zu indoktrinieren

        usw.
        usf
        etc.

        zwar immer ein anderer überbau, oft in kombinationen – schlussendlich aber immer die gleichen verhaltensgrundlagen und muster.

        demgegenüber stehen aber etliche menschen die keinerlei probleme damit haben über „trail und error“ zu für sie persönlich neuen und relevanten erkenntnissen zu gelangen, aber ohne gleich allen anderen „ihre neuen wege“ aufdrängen zu wollen, oder sich die welt außerhalb ihres horizontes unter allen umständen zurechtzubiegen bis es passt.
        so wie es bspw. (um nur mal eine gruppe zu nennen) große teile der fanatisch-(glaubens)-religösen kreationisten tun.
        um nur mal ein konkretes bspl. zu bemühen:
        da man die überreste von dinosauriern unter keinen umständen mehr leugnen kann (einfach weil zu zahlreiche funde von zu vielen verschiedenen von einander unabhängigen individuen) – so muss sie dann selbstverständlich nur „ihr“ gott in der gewählten form (millionen jahre alt) für sie persönlich als wundersames rätsel überall verbudelt haben da die erde ja bekanntermaßen nur (plus minus) 6000 bis 10000 jahre alt ist (je nach religionsderivat und auslage irgendwelcher angeblich geheiligter schriften).

        in die gleiche kerbe schlagen die ultra-wissenschaftsgläubigen (die keine götter neben sich dulden) die nimmer müde werden – auf „wissenschaftlichen studien“ pochend – ein ums andere mal immer wieder irgendwelche absolutismen auszurufen die alsbald revidiert und durch neue ersetzt werden müssen. aber wehe demjenigen der es wagt sie etwa daran zu erinnern das sie 5, 10, 20, usw. jahre früher aufgrund von „wissenschaftlichen studien“ teils andere und manchmal sogar komplett konträre überzeugungen vertreten haben (im übrigen mit der gleichen inbrunst an überzeugung aber teilweise den gleichen argumenten).

        gleiches spiel bei den „marktradikal-gläubigen“ die wider aller vernunft und unendlicher beweisführung behauten mit der immergleichen medizin (deregulierungen, steuern runter, löhne runter, etc. etc. etc. etc. etc.) irgend etwas zum besseren verändern zu können (wollen) obwohl der karren ein ums andere mal immer tiefer in den dreck gefahren wird (juchu die talsohle ist erreicht aber es geht immer noch ein bisschen tiefer , packen wirs an. demnächst mit TISA, TTIP und CETA bei nur noch &0° im schleudergang aus der kurve).

        und eben nach vielen jahren des beobachtens (und eben auch meiner eigenen entgleisungen und verbohrtheiten – nur das ich immer wieder die notbremse finde und auch zurückrudern kann ohne mir gleich einen zacken aus der krone zu brechen) komme ich zu dem schluss das der mechanismus der religiosität und der ersatz-religiösität (egal in welchen erscheinungsformen sie sich äußern) irgendwo im programm zu verorten sein muss.
        und NEIN – ich glaube nicht daran das man biologische begebenheiten mit technischen modellen vergleichen kann (also gehirn=festplatte, DNS=komputerprogramm usw.) aber man kann damit ganz gut bilder zeichnen (nur mal so am rande)

        so, und jetzt habe ich keinen bock mehr (weil kein allzu guter erklärbär) da zwischenzeitlich die drehrichtung auf die ich hinaus will sowieso klar sein müsste.

        und jeder der es verstehen will, wird es auch verstehen können.

        Gefällt mir

        • Kacke, daß ich für „gefällt mir“ einen Account anlegen müßte. Egal. Andere Worte, gleicher Sinngehalt: meinen geplanten Text spare ich mir. Nur kurz dieses Zitat aus Deinem Text:
          „und eben nach vielen jahren des beobachtens […] komme ich zu dem schluss das der mechanismus der religiosität und der ersatz-religiösität (egal in welchen erscheinungsformen sie sich äußern) irgendwo im programm zu verorten sein muss.“

          Exakt darauf wäre mein Text auch hinausgelaufen. Oder mit anderen Worten: Nazijagd ist Kakerlakenjagd, oder, wie ich es in meinem vorigen Beitrag benannt habe: Sau-durchs-Dorf-Treiberei. Das ist wie einer Hydra einen Kopf abschlagen. Klar wollen wir die Kakerlaken nicht haben, aber deren Existenz hat einen Grund, und um den sollten wir uns kümmern.

          Das Bild für Häuslebauer: ein marodes Haus zu sanieren ist nicht damit erledigt, das faule Gebälk auszutauschen. Das fault wieder, solange man das Riesenloch im Dach, durch das es immer wieder durchregnet, nicht repariert. Ist das Dach richtig dicht und gesichert, tritt keine Folgefäule mehr auf, man kann sich das permanente Sanieren in der Folge sparen.

          Gruß

          Thomas

          Gefällt mir

  2. Fritz, Du liest auch viel auf welt.de merke ich…gute Quelle, meine Meinung. Man sollte nur nicht dazu verfallen, bei jeder Sau-durchs-Dorf-Treiberei mitzulaufen. George Orwell läßt grüßen…

    Gefällt mir

  3. Wäre man bereit, viel Geld für Bildung zu investieren, ließe sich da etwas ändern, aber wenn Menschen anfangen, nicht mehr nur zu glauben und zu fühlen, dann kann das unschöne Folgen für Wirtschaft und Politik haben. Da verteidigen wir doch besser unsere abendländischen Werte und das Weihnachtsfest!

    Gefällt mir

  4. Ich bin mir nicht sicher, wo hier Intoleranz und Hass liegen.
    Wir hatten in einigen englischen Staedten Antraege -von hindu oder muslim Seiten- Weihnachtsbaeume von oeffentlichen Plaetzen wegzulassen. Es gab da auch aber auch Diwali Lametta und Lichter, und in manchen Orten hoet man den Muezzin – Glocken sollen aber schweigen.
    Fritz – da ist keine Bereicherung, noch Modernitaet. Es ist schlichte Verarmung, kulturell und emotional.
    Du sprichst von Evolution wie von Deiner Religion – und bist so intolerant wie der juengst verblichene Ian Paysley in Ulster. Ob der oeffentliche geschmueckte Tannenbaum etwas mit Religion zu tun hat? Jesus hat nie eine Tanne gesehen – aber Yultid gab’s schon lange – Freude am wiederkommenden Licht.
    Ob der Klang eines Weihnachtslieds verletzend sein kann – selbst fur enen Muslim nur wenn er sehr intolerant ist. Und fuer einen Atheisten? Da frag‘ ich mich jetzt – denn die sind letzthin sehr sehr aggressiv geworden.
    Was wr da z. Z. haben, erinnert an die Franzoesische Revolution – die Nachfolgezeit, mit Wissenschaftstempeln und neuen Namen, die vorgaben Wissenschaft zu vergoettern – aber noch „romantischer“ waren als alte religoese solche: Brumaire etc.
    Alles war falsh (wenn nicht verbrecherish), das zuvor anerkannt und befolgt worden war – und DAS NEUE war abgoettisch verehrt – gerade wie jetzt bei uns.- selbst wenn dieses „Neue“, in Sachen Menschlichkeit, Natuerlichkeit, Naturrecht und -gesetze nichts als Schaden anrichtete – und sich in Verhalten an Rom zuzeiten Caligulas orientierte.
    Si ein bisschen tolerant: Lass den Leuten, wo immer sie sind (und wo Du bist, ist nicht so wichtig) ihre Feste und Trauern. Unsere Kulturen sind wesentlich in dem, was uns formte – und wir koennen es in Neues formen – auch das ist Evolution:
    Aus dem Bestehenden lernen und Neues schaffen
    – nicht aus dem Nichts und reiner Zerstoerungswut! .

    Gefällt mir

    • Du drehst das alles absichtlich um, ja? Deine Rhetorik jedenfalls stammt aus den düsteren Ecken unserer Gesellschaft.

      Gefällt mir

  5. Vote for Knallbonbon-Lösung. Ich war schon immer der Meinung, dass Religion grundsätzlich verboten gehört, da nichts Gutes dabei rauskommt. Auf den genetischen Ansatz bin ich allerdings nie gekommen. Nette Idee.
    Allerdings verwette ich meinen Allerwertesten darauf, dass der erste, der so eine Gen-Kanone in die Hand bekommt, damit nicht die Religionsgene abschießt. Viel wahrscheinlicher ist da eine Restgesellschaft bibeltreuer Christen, nachdem alle Schlitzaugen, Neger und anderes Pack aus dem Genpool entfernt wurden.

    Welche Amtszeit Präsident Trump dann wohl schon hat?

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s