Warum die deutsche Autoindustrie sterben wird

EV_Rally_Trollstigen_Tesla_Model_S

Weil die streng vergangenheitsorientierten deutschen Autohersteller auf das Luxus-Segment setzen und Teslas Model S inzwischen das meistverkaufte Fahrzeug dieser Klasse in den USA ist. Und in Europa ebenfalls in den Verkaufscharts nach oben klettert und dabei kleinere deutsche Marken bereits hinter sich gelassen hat. Und weil am 31. März das 31.000 Euro Listenpreis kostende Model 3 ausgeliefert wird – soviel kann man auch für einen besser ausgestatteten VW Golf ausgeben. Ja, ok, dann sind wir die Todeskralle der Autokonzerne in ein paar Jahren los und haben mehr Platz auf den Strassen für Fahrräder und Fussgänger. via electrec, pic Norsk Elbilforening cc by

7 Kommentare

  1. Wieso haben wir mehr Platz auf den Straßen, wenn es genau so viele Autos gibt, bloß mit anderem Antrieb?

    Gefällt mir

    • Weil dann die heute noch enorme politische (Lobby-) Macht der Autokonzerne gebrochen ist und wir andere Gesetze durchkriegen.

      Gefällt mir

  2. neue autos sind doch eh müll.. voller elektronik und überwachungsmodelle.

    und es kann jederzeit remote stillgelegt werden. man kauf keine auto, nur eine lizenz..

    Gefällt mir

  3. Glaube auch, dass das neue amerikanische Modell Anklang findet. Freue mich auch darüber. Bloss dürfen wir nicht vergessen, das viele Arbeitsplätze in D an der Automobilindustrie hängen. Vor einer negativen Kettenreaktion wird mir bange.

    Gefällt mir

  4. Also ich bin fasziniert von diesem Herrn Elon Musk und seinen Projekten/Konzepten. Sobald in meiner Nähe ein dieser kostenfreien Tesla Tankstellen da sind, kauf ich mir so was für 31.000€

    Gefällt mir

  5. Ich warte lieber bis Toyota mit einem günstigen Brennstoffzellen-Auto kommt. Immerhin produzieren sie schon in Serie. Leider sind die Exportmodelle übel teuer.

    Gefällt mir

  6. was soll die angst?
    DE ist ein zu großer markt um ihn einfach links liegen zu lassen. vor allem auch mittige position in EU machen den DE markt zu etwas besonderem. u.a. deswegen konnten sich die DE autokonzerne solange fast alles erlauben (gilt nat. auch für viele andere großfirmen und konzerne in anderen branchen).
    auch das knowhow ist viel zu groß und viel zu weit gefächert um es einfach brachliegen lassen zu können.
    und so wird es, sobald unsere marken (also das managment) wegen ihrer ungeheuerlichen arroganz und besserwisserei so richtig abzustinken anfangen, werden zB. TESLA und andere daherkommen, aufkaufen, umstrukturieren und weitermachen.
    man sollte doch nicht so naiv sein und glauben die würden die ganze, über jahrzehnte bereits bis ins kleinste detail ausgefeilte infrastruktur, die leicht umschulbaren weil bestens ausgebildeten fachkräfte und die bestehenden vertriebswege nicht nutzen wollen.

    das einzige was geschehen wird wenn es mal soweit sein wird ist das die politik sehr tief in die subvetionstaschen greifen muss und das sich die entlohnungssituation für etliche verschlechtern wird und auch das sich viele die sich nicht umstellen wollen oder können irgendwann mal bei hatz4 wiederfinden werden.

    bezüglich der lobbyisten bin ich nicht so optimistisch gestimmt wie fritz, da man stark davon auszugehen kann das wenn die alten gehen dafür reichlich neue kommen werden.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s