Wie wir Hartz IV loswerden

Der Kabarettist Max Uthoff hat zusammen mit der „Hartz-IV-Rebellin“ Inge Hannemann eine Crowdfunding-Initiative Sanktionsfrei gestartet, mit dem Ziel, den Anteil der Widerspruchsverfahren gegen Hartz-IV-Sanktionen von einem auf 10% zu erhöhen – dann nämlich würde das System zusammenbrechen. Viel Glück! via neues deutschland

8 Kommentare

  1. […] Fritz schreibt: […]

    Gefällt mir

  2. Großartig! Hoffentlich bekommen unsere hervorragenden Kabarettisten nicht irgendwann den Maulkorb umgelegt.

    Gefällt mir

  3. […] über Wie wir Hartz IV loswerden — 11k2 […]

    Gefällt mir

  4. Inge Hannemann ist im System angekommen:

    http://www.scharf-links.de/114.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=54782&tx_ttnews%5BbackPid%5D=113&cHash=dd3c1d6a5f

    Gefällt mir

    • Ich stimme dir insoweit zu, dass wir die Utopie, die Maximalforderung, nicht aus den Augen verlieren dürfen. Aber wir dürfen uns auch nicht von Menschen distanzieren, die Zwischenschritte anstreben. Weil sonst die linke Hemisphäre immer weiter zersplittert und der Klassenfeind jedes einzelne Mal wieder gewinnt. Und das wollen wir ja auch nicht.

      Gefällt mir

      • Zitat Hannemann in 11/2014:“Ein-Euro-Jobs und die kommenden Null-Euro-Jobs gehören genauso abgeschafft wie die derzeitige Sanktionspraxis, welche nachweislich bis hin zum Verlust von Wohnung und Krankenversicherung führt.“

        Quelle: http://www.spiegelfechter.com/wordpress/130881/inge-hannemann-mein-vorstellung-ueber-das-politische-hamburg

        Der Landesverband Hamburg und die Bezirksvertretung der Partei „Die Linke“ stimmte zusammen mit den anderen Systemparteien für die Fortsetzung von „Ein-Euro-Jobs“. Fadenscheinige Begründung: „Förderung sozialer Kontakte“, faktisch jedoch Förderung des Projektträgers.

        Quelle: Rede von Frau Hannemann 11/2014

        Meine Kritik hat mit Spaltung nichts zu tun, sondern beschreibt den Wechsel dieser Aufsteigerin ins Lager des Klassenfeindes.

        Gefällt mir

        • Ach, die Linkspartei ist der Klassenfeind? Dann hab ich das Ganze bisher missverstanden. Ein-Euro-Jobs müssen natürlich so oder so weg.

          Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s