1000 Stunden Gegenwartskultur, mit übertrieben sinnloser Gewalt

steam_1000

Manche Leute spielen gerne Klavier, lesen Gedichte oder angeln, um sich zu entspannen. Andere bevorzugen dazu Killerspiele mit möglichst bizarrem Humor und möglichst viel sinnloser Gewalt. Wenig überraschend zähle ich mich zur letzteren Kategorie, und ich bin tatsächlich sehr zufrieden mit diesem Zwischenergebnis, nämlich in den dreieinhalb Jahren seit seinem Erscheinen ganze 1000 Stunden in der bizarren, cel-geshadeten Welt voller übertriebener, sinnloser Gewalt verbracht zu haben. Und davor wahrscheinlich eine ähnliche Zeit mit dem ersten Borderlands, und davor Half-Life 1 und 2, Quake (1,2, 3 und 4), Jedi Knight (1 und 2) und anderen. Auf die nächsten 1000 Stunden in der Freiheit der Gedanken und dem friedvollen Ballern auf Pixelmännchen. Cheers! (der screenshot ist aus meinem steam-account und cc by sa)

6 Kommentare

  1. Ja, in dem Spiel kann man Zeit verbringen. Hat auch eine herausragende Story.

    Gefällt mir

  2. 1000 Stunden? Niccceee!!
    Hab ich bisher nur mit Fallout 3 geschafft.
    Hätte dich ehrlich nicht für einen Gamer gehalten, Asche auf mein Haupt.
    Nur eine kleine Bitte hätte ich: Könnten wir nicht endlich den Begriff „Killerspiele“ aussterben lassen? Ich habe da immer solche Flashbacks die mich an Spielesammel Container, alte Kriminologen und reisserische Fernsebeiträge erinnern.

    Gefällt mir

    • Ich denke, das wurde hier eher ironisch gebraucht…aber mit der Abschaffung sowohl des Begriffs als auch von Pfeiffen, die ihn nicht ironisch aber dafür ignorant verwenden, hätte ich kein Problem.

      Gefällt mir

      • Hätte ich klarer ausdrücken sollen…
        Ich weiss, das er den Begriff nicht ernst gemeint hat.
        Aber allein durch die Verwendung bleibt der Begriff in den Köpfen der Leute und wird dann immer wieder aufgegriffen.

        Ähnlich wie in den USA der 90er die Schwarzen das Wort „Nigger“ verwendet haben, um es den Rassisten „wegzunehmen“.
        Die Band Clawfinger hat sogar ein Lied darüber gemacht, wie falsch diese Praxis ist. Und hat das Lied dann „Nigger“ genannt. Möchte nicht wissen, wie viele Rassisten da mitgesungen haben ohne mit zu bekommen, das sie eigentlich ein Anti-rassistisches Lied spielen.

        Gefällt mir

  3. […] so eine selbstreflektierende […]

    Gefällt mir

  4. Ohja, in Borderlands hab ich mich auch schon tagelang festgefressen!

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s