Die Fleischfabrik

Der koreanische Animator Sung Jin Jang zeigt in seinem Video sehr schön, dass man kleine, rosa Schweinchen süss finden und gleichzeitig Fleisch essen kann. Dann muss man aber damit klarkommen, dass die kleinen, süssen, rosa Tierchen in KZ-ähnlichen Fabriken gezüchtet, geschlachtet und anschliessend zu kleinen Würstchen mit rosa Schleifchen verarbeitet werden. Er selbst sagt dazu:

고통생산공장
귀여운 캐릭터로 표현하였지만, 생산과정 속에서 사용되는 도축도구들을
적나라하게 보여줌으로써 마냥 귀엽게만 볼 수 없는 불편한 진실들이 숨어있다

via boingboing

4 Kommentare

  1. Was hier so oft angesprochen wird, ist die Massentierhaltung – und die ist unserer als intelligente und wissende Tierart nicht wuerdig und verdient die Aufmerksamkeit und den Widerstand aller Menschen – soweit sie sich noch als Mitglieder der Natur betrachten und nicht voll in Ideologien von“Brave New World“ eingetaucht sind..
    Es ist diese moralische Fehlleistung der „Material“-haltung lebender Wesen aber kein Anlass, vollkommen dem guten Geschmack eines Steaks oder einer Chorizo abzusagen. Der Fehler des Vedismus und anderer „Glaubens’Diaeten“ liegt im Denken an den Tod der Tiere, die wir essen, und daran, das eben Toeten unser unwuerdig sei.
    Dann aber waere Mutter Natur ein Fehler unterlaufen, als sie unsere Verdauung, einschliesslich des Gebisses, entwickelte – die eben eine beidseitige Nahrungsaufnahme verlangen: pflanzlich und tierisch.
    Im Essen vo toten Tieren liegt daher nichts falsches. Falsch ist eine Diaet, die nicht unserer Natur entspricht – und ich bin noch nict einmal sicher, dass Gautama-Buddha.nie Fleisch ass:
    Wir wissen, dass er Essen annahm, das ihm von einfachen Leuten geboten wurde – und einfache Leute essen nicht viel Fleisch. Das heiss aber nicht, dass sie es niemals essen, oder ob Buddha solches zurueckgewiesen haette – wohl wissend, dass auch diese Tiere wuerden sterben muessen und somit in ein neues Leben treten wuerden.
    Was mir aber bei all dem noch mehr -odr weniger- Bedenken verursacht, ist die Tatsache dass eben auch das Essen von Pflanzen eine Toetung ist – Leben nur durch Tod leben kann – und somit NUR die Form verwerflich ist, die nicht beides mit Respekt verbindet. .

    Gefällt mir

  2. Diesen Schweinchenfilm finde ich schon sehr bizarr.Ich bin von Natur aus ein „Wenigesser. “ Aber ganz komm ich auch nicht drumherum.
    Fleisch – ganz selten, aber es kommt vor. Ich bin ein Gemüssefutterer.
    Aber auch bei Gemüse denke ich darüber nach, was wäre mit der Karotte, wenn sie weiter wachsen könnte – oder bei einem wunderschönen großen Salatkopf ?

    Das, was mir aber wirklich an die Nieren geht , sind Schnittblumen, die aus allen Herren Länder kommen um hier für einige Cent verkauft zu werden. Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

    Auf meinem Balkon wächst inzwischen alles kreuz und quer durcheinander, ohne das meiste davon gesät zu haben.

    Als Kind haben wir immer kleine Büschel von wilden Blumen ausgegraben und in gebastelte Schilfkörbchen wieder eingepflanzt. Später, wenn das Körbchen zu klein wurde, in größere umgesiedelt, bis sie dann letztendlich wieder auf der Wiese oder im Garten landeten.

    Gefällt mir

  3. Die meisten Menschen sind sich zu bequem über so etwas nachzudenken.
    Eine Änderung der Fleischindustrie würde eine Preissteigerung bei Mc Donalds bedeuten.
    Das möchten die meisten allerdings nicht.
    Darum denken sie garnicht erst ernsthaft darüber nach, sondern bringen floskeln.

    Gefällt mir

    • „…..würde eine Preissteigerung bei Mc Donalds bedeuten.“

      Na, da brauche ich mich ja nicht angesprochen fühlen. Mc Donald kenne ich nur von aussen. Das sind doch diese Dickmacher, nicht wahr?

      Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s