Ärger über Gott führt zu Steinwürfen auf Kirchenfenster

church-vandal-suspect-JPG

Jack Barker (pic) aus dem Shasta County in Nordkalifornien wurde in der vergangenen Woche vom zuständigen Redding Police Department (RPD) verhaftet; ihm wird zur Last gelegt, Buntglasfenster in zwei verschiedenen lokalen Kirchen durch Steinwürfe zerstört zu haben. Während der Befragung gab er die Tat zu, begründete sie aber damit, dass er verärgert über Gott sei, weil kürzlich traumatische Erlebnisse vorgefallen seien. Klingt seltsam, ja? Ich frage mich aber in diesem Zusammenhang, wer hier weniger Kontakt zur Realität hat: Derjenige, der Kirchenfenster einschmeisst, weil er Beef mit einem postulierten höheren Wesen hat, oder derjenige, der ganze Häuser mit Buntglasfenstern drin errichtet, um am Ende möglichst keinen Beef mit dem erwähnten Postulat zu bekommen? krcrtv via arbroath, pic RPD/pd

21 Kommentare

  1. alle beide sind absolute vollidioten

    „gläubige“ sind trottel.

    Gefällt mir

  2. Lieber Fritz – und auch du, Knallbonbon,
    Viele schieben aber – und ich glaube, heutzutage mehr denn je- was sie schmerzt i die falschen Schuhe.
    Denk‘ nur an Brexit:
    „Schlechte Regierung – WEG VON DER EU!“
    – dabei war die schlechte Regierung daheim in Whitehall!
    Das gleiche hier:
    „Mich hat was schlimm getroffen
    – Verdammter Gott!“
    – und dann noch ein paar Steine geworfen.
    Ihr beide scheint das gar nicht zu verstehen:
    Der Mann steckt in Problemen – aber ER GLAUBT AN GOTT!
    Daß er ihn mit Steinwürfen „bestraft“ ist ein kindisches Tantrum
    – aber er ist noch immer ein Gläubiger (Nein – nix mit Kredit!)
    Nun gut – zumindest hat er eine Richtung, an die er sich hält
    – wenn auch nicht besonders vernünftig…
    – ABER WIR HABEN EINE GANZE MENGE SCHLIMMERES UM UNS:
    Da war so ein Bursche, der glaubt er könne singen und tanzen
    (aber na ja: „hic Rhodos, his salta“) und hat „Gender Fluidity“
    – was immer das ist
    – oder sein soll
    – aber ein Glaube außerhalb jeglicher Realität
    – was ich dann so ausdrückte:
    I can understand that people can be insecure about themselves
    – but to make a religion out of it seems a way of spreading neglect of, and hate against Nature.
    What we got here, and in the whole glorification of „no rules“, „no commitment“ is not „Liberating“ at all, but enslavement to Fashion.
    Being a Man or a Woman is not alterable, you are born as one or the other!
    How you behave is a different thing, and I may claim today I am Napoleon.
    That is a „gender“ matter, too, for: Gender is a psychological behaviour term.
    Gender fluidity, therefore, is as wishy-washy as a discussion in a bar at 4am: Void of meaning, lacking any point, and being far from reality and logic.
    It has become a part of „personality advertising“ where personality is missing.
    True personality grows on the foundation of what we received with our genes – and that includes our Sex which will never change, as it resides in each cell of our body. Any claim of „Sex is a Construct“ is only a sad admission of hate for oneself.
    Unfortunately, an entire host of prophets (mostly from USA) has engaged in teaching senseless theories and ideologies of that kind, believing -or rather: trying to make us believe- that taking away „all chains of rules“ would set the next generation „free“ – forgetting what a removing of all rules, only from road traffic, could cost in lives and happiness.
    And the rules of Nature are much more important. But Nature is exactly what all these new prophets (or often, prophetesses) find most appalling: To them „nurture“ is all, and as for „gender“, their teaching on that has been that „all children are born the same, and they become girls or boys only through upbringing“, i.e. sexual indoctrination: „Sex is a Construct invented to oppress women“.
    Whole societies are „engineered“ along these teaching these days, and laws have been altered to fit this new „scientific“ crap. The result is not a happier new generation, but one without any way outside Ketamin and ‚raves‘ and unlimited f…ing in whatever way with whomsoever.
    Let’s be frank: That‘ is not scientific, not free, not individual, not personal, not human – but a sad self-destruction of a species that once considered itself the highest developed on Earth. Honestly, whales and penguins know better what is good for themselves, their kids and family, and this planet.

    Gefällt mir

    • Ganz ehrlich – es gibt Ausnahmen zu jeder Regel und ich glaube durchaus, dass es Menschen gibt, die im falschen Geschlecht geboren sind. Und wenn sie mit sicher besser im Reinen sind, wenn sie die Geschlechtsteile wechseln – hey, gut für sie.

      Wobei ich einen guten Teil der derzeit laufenden „Gender“-Diskussion je nach Inhalt auch amüsiert oder kritisch verfolge, das gebe ich zu. Vor allem die Idee des „Gender als Konstrukt“ halte ich persönlich für ziemlichen Schwachsinn – tatsächlich auch wegen eines Kumpels, der als Mann geboren und erst als Frau mit dem Leben glücklich wurde.

      Gefällt mir

      • Hier hast Du Dich verhört:
        Gender ist ein Konstrukt, nämlich etwas, das erst erworben wird:
        die Persönlichkeit – und vieles kann daran verschieden sein.
        Was aber immer behauptet wird ist, daß
        a) Geschlecht ein Konstrukt sei – was Unsinn ist; und
        b) Gender genetisch und angeboren sei – was auch Unsinn ist.
        Und wenn all das noch als „wissenschaftlich“ hingestellt wird, na ja, dann wird’s mir mulmig: Ideologien die „politisch korrekt“ sind und auch noch „wissenschaftlich“ sein wollen hatten wir doch schon in einer gewissen „Lehre vom Menschen“, die sehr gefährlich war.

        Gefällt mir

        • Ah, so wird ein Schuh draus. Okay, entschuldigung, dann stimme ich gerne zu.

          Gefällt mir

    • geht es hier um gender?

      Gefällt mir

  3. Ganz ehrlich, ich finde es bedauerlich, dass ich ausgerechnet hier in diesem Blog lese, wie auf andere Menschen und das, was sie denken, herabgeschaut wird – weil sie eine andere spirituelle Ausrichtung haben.

    Ihr glaubt nicht an Gott, der Typ tut das – na, und? Ist doch sein gutes Recht, das zu glauben, was er will, ohne dass ihn deshalb jemand herabwürdigt, solange er nicht Euch damit belästigt.

    Wenn ein Typ mich im Namen seines Glaubens auf der Strasse angeht, weil ich eine Bratwurst esse oder ein Metal-T-Shirt trage, dann bezeichne ich den auch als Spinner. Aber deshalb habe ich nicht das Recht, das auf alle Veganer / Christen / Muslims/ whattheF***ever auszuweiten, die halt ihr Leben leben und mich und meines in Ruhe lassen.

    Sorry, wenn das hier etwas (g)rantig rüberkommt, aber bei dieser Art der Intoleranz rege ich mich immer auf.

    Gefällt mir

    • Gut gesagt, Sebasthos

      Gefällt mir

    • [ weil sie eine andere spirituelle Ausrichtung haben. ]

      was du als „spirituelle ausrichtung“ bezeichnest sehe ich als „spirituelle ABRICHTUNG“, denn mehr als das ist „religion“ und „glaube“ nicht.

      pfeif pfeif, jaaaaaaaa – du bist ja ein ganz brave/r religiot/in, jaaaaaaaa ein gaaaanz braver, schau. . ., komm, schau das kreuz (oder beliebiges symbol einsetzen) – spuck spuck (auf das kreuz, dann werfen) – jaaaaaaa gute/r/s junge/mädchen, hol das kreuzchen, jaaaaaaa bist ein/e ganz brave/r, koooooomm, jetzt hol das kreuzchen . . . . und spring, und spring – hop, komm spring . . . braaaaav, kriegst jetzt auch dein leckerli . . . . komm schnapp dir die hostie, koooomm spring, hol dir die hostie . . . . jaaaaaaa, bist ja ein/e ganz brave/r . . . komm gib pfötchen, gib pfötchen . . . komm, gib pfötchen . . . braaaaaaaav . . .

      Gefällt mir

      • Mann Gottes, Knallbonbon!
        (nein – bist Du ja sicher nicht)
        wo bist Du denn rumgestolpert, daß Du so nen Haß aufgestapelt haßt?
        Hältst Du Dich für „progressive“ – oder gar „tolerant“?
        Je mehr ich von Dir lese, desto mehr denk‘ ich, Du soltest auch mal besser ein Fenster einschmeissen, um was abzureagieren – nimm‘ aber nur ein Fenster, das an Deinem Leiden beteiligt war, bitte!
        Das muß ja schlimm gewesen sein.
        Ist aber nicht der wahre Jakob – pardon: Jesus.

        Gefällt mir

      • Hallo, Knurr!
        Zu Deiner Frage: „Geht es hier um Gender?“
        Darum kann es auch gehen – wenn es als Ersatz für Natur auftritt. Dann eben um all geistigen Störungen.
        Genau gesagt, und im Sinne der Verhaltenspsychologie, wo der heutige Begriff herstammt, ist Gender ja der geschlechtstypische
        Verhaltenstypus, der sich auf ererbter Geschlechtsgrundlage und normalem Aufwachsen und Umwelt entwickelt.
        Die heutige Verfälschung des Begriffs in eben Verhalten jedweder beliebigen Art läß viele Menschen, vor allem junge in einem Zustand unterentwickelter Persönlichkeit mit großer Unsicherheit und Einsamkeit – die dann künstlich (ritualisiert) in Kleifdungs-, Verhaltens-, Geselschaftsmoden Zuflucht sucht.

        Gefällt mir

        • wo habe ich auch nur ansatzweise etwas über „gender“ geschrieben.

          sag mal? sind manche mittlerweile wirklich so dermaßen verblödet das diese von dingen lesen die nie geschrieben wurden?

          Gefällt mir

          • Jetzt werde‘ mal nicht happig,bitte!
            Es ist dieses,worauf ich geantwortet habe:

            „Kommentar von Knurr on 10. Juli 2016 18:37

            geht es hier um gender?“

            Wer ist dann „Knurr“?

            Gefällt mir

    • Es tut mir leid, das ist weder herabschauend noch intolerant, sondern eine objektive akkurate Wiedergabe der Ereignisse, mit dem für diesen Blog üblichen leicht zynisch und bissigen Art und Weise. Der Blog lebt ja davon mit allen Themen hart ins Gericht zu gehen.
      Wer sowas nicht aushalten kann sollte ganz schnell zurück in seinen save space, die wirkliche Welt ist nichts für euch.

      Die Komik ist in dem Fall ja nun wirklich nicht zu übersehen.

      Gefällt mir

      • Was willst Du mir damit sagen? „Wenn Du nicht der Meinung bist, die Fritz hier vertritt, dann gehörst Du hier nicht her?“ [/provokativ]

        Nein, ich halte vieles aus und ich akzeptiere auch gerne andere Meinungen – zu üblerem Bullshit äußere ich mich halt nicht, weil mir meine Lebenszeit zu schade ist.

        Aber wenn ich etwas lese, das ich nicht in Ordnung finde, dann nehme ich mir auch heraus, das zu kritisieren – und nehme auch Kritik an meinem Standpunkt entgegen so sie nicht vollkommen undiskutierbar (nicht -tabel) ist. Speziell auf einem Blog, das ich so schätze wie dieses hier.

        Und wenn Fritz Leuten, die eine andere spirituelle Weltordnung als er haben, pauschal Realitätsverlust unterstellt, dann, ja, dann finde ich das nicht in Ordnung, Tonfall hin oder her.

        Wobei ich natürlich, was die Komik angeht, zustimme. Ist durchaus ironisch, dass da jemand mehr echten Glauben offenbart, indem er Kirchenfenster einwirft, als so mancher, der brav die Bibel liest und, „weil sich das halt so gehört“ jeden Sonntag in die Kirche rennt aber spirituell leer ist.

        Gefällt mir

        • Stimm‘ ich Dir voll und ganz zu, Sebasthos.
          Ich sehe viel mehr Engstirnigkeit in angeblich „fortschrittlichen“ aber eben doch in ihrer eigenen Richtung sehr dogmatischen Haltungen.
          Verhunzung und Verspottung anderer ist weder modern noch tolerant, sondern sehr rückständisch.
          In allen Richtungen sollte nur die wirkliche gelten – was, zumindest in wirklichen solchen die Regel ist.
          Ich nehme mir hier Kung Zi zu Rate, der dazu sagte:
          „Was kümmern mich Rituale und nur Gongs –
          so allein ind das nur Bewegungen und Töne.“
          Zugleich legte er aber viel auf das Einhalten von Ritualen, wie auch die Pflege der alten Ausdrucksweisen – wobei ihm aber dieses Enhalten ein bewußtes Verstehen der Werte war, welche diese Rituale representierten, und die Musik ihr Ausdruck.
          Ich liebe die Offenheit von Meer, Horizont und Himmel
          – aber Leere ist mir ein Greuel.

          Gefällt mir

          • Gefällt.

            Gefällt mir

        • es tut mir leid wenn du wenn du es so verstanden hast, dass du hier nicht sein darfst. Natürlich kannst du hier sein, nur wenn du hier bist ist klar was dich erwartet. Ich bin seit Bootsektor Zeiten hier und meine der Artikel ist nicht weniger oder mehr provokant als bisher. Ich meine nur zwingt dich keiner es zu lesen.

          Was mich wirklich ärgert ist der sich immer mehr verbeitende „vorauseilende Gehorsam“ zur Selbstzensur, weil es könnte ja irgendwelche (meist religöse) Gefühle verletzten. Das ist eine wirkliche Gefahr, gerade in Deutschland mit unserer doch sehr unterentwickelten Meinungsfreiheit.

          Gefällt mir

          • Die Aussage war auch nicht ganz ernst gemeint, so habe ich es auch nicht aufgefasst – nicht hier auf diesem Blog, also keine Sorge.

            Nein, ich stimme Dir natürlich, was die Selbstzensur angeht, ganz klar zu – da wird in gewissen Bereichen unserer Gesellschaft deutlich falsch gedacht. Ich finde es auch in Ordnung, dass Fritz da seine Meinung so sagt und dass er sie hat. Ich bin halt mit der Meinung selber so nicht einverstanden und habe deshalb meine Kritik dazu zum Ausdruck gebracht.

            Und dass Du das wiederum kritisierst – hey, vollkommen okay!

            Gefällt mir

  4. Naja. Wenn ich in meinem Blog schreibe, dass ich dieses oder jenes blöd finde, und noch dazu in höflicher Umschreibung, dann ist das Meinungsfreiheit und nicht Herabwürdigen einer andere Einstellung. Bzw, ja, das hab ich hier schon zu anderer Gelegenheit getan, das liest sich aber dann anders.

    Gefällt 1 Person

    • Versteh‘ mich nicht falsch – natürlich hast Du das Recht, auf Deinem Blog zu schreiben, was Du willst (innerhalb der rechtlichen Grenzen…blablabla).

      Und genauso hast Du das Recht, alles blöd zu finden, was Du blöd finden willst, und speziell Religion bietet da ja durchaus einige gute Gründe dafür.

      Es ist eben so, dass Du in einer Weise über das Thema geschrieben hast (und – meiner Meinung nach! – nicht das erste Mal), die ich kritik- bzw. diskussionswürdig finde – in diesem Fall wirfst Du eben Menschen, die religiös sind, Realitätsferne oder -verlust vor. Pauschal.

      Nochmal, das darf Deine Meinung sein, und Du darfst sie äußern, und diese beiden Deiner Rechte werde ich mit Dir und für Dich verteidigen, wenn nötig. Aber ich nehme mir eben auch heraus, meine Meinung zu Deiner Meinung zu äußern, hoffentlich in einer nachvollziehbaren und ordentlichen Form. (Darfst Du selbstverständlich auch blöd finden, wobei meine Hoffnung ist, dass Du nicht sagst „Blöd“, sondern „nicht meine Meinung, aber auch gut“.)

      Solltest Du Dich von mir nicht kritisiert, sondern beleidigt fühlen, dann tut mir das leid, das war nicht die Intention.

      Auf der anderen Seite – ich laufe Deinen Blogs seit etwas mehr als zehn Jahren hinterher und habe deshalb das Vertrauen, dass man mit Dir auch mal gütlich eine Diskussion führen kann, in der man nicht den gleichen Standpunkt vertritt.

      Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s