Wo die Wagenknecht Recht hat

wagenknecht

Man muss nicht alles toll finden, was Sarah Wagenknecht, Co-Fraktionschefin der Linken im Bundestag erzählt. In diesem Fall hat sie allerdings einen Punkt. Damit nämlich, dass sich die eiserne Merkel Berge von Sympathiepunkten in der Mitte unserer Gesellschaft und im Ausland abgegriffen hat, in dem sie angesichts zunehmender syrischer Refugees so tat, als würde sie etwas tun. Zitat: „Wir schaffen das“. Tatsächlich hat sie aber nichts getan, sondern eine Spaltung unserer Gesellschaft gefördert. Die Syrer werden geduldet und müssen unterhalb Hartz-4-Niveau abwarten, bis sie wieder zurückgehen können, während sie von der rechtslastigen Hälfte unserer Bevölkerung wie Scheisse behandelt und ihre Familien zuhause im anhaltenden Stellvertreterkrieg weiter ermordet werden.

Die ganze Arbeit wird inzwischen von den unterbesetzten Kommunalbehörden erledigt, die dafür sorgen müssen, dass eine halbe Million Kriegsflüchtige ein Dach über dem Kopf haben. Wofür die Beamten und Angestellten aus organisiertem Zeitmangel nicht sorgen können, ist, den Geflüchteten irgendwelche Unterstützung bei der Bewältigung ihres Kriegstraumas anzubieten. So dass es mich nicht wundert, wenn einer davon mal im Angesicht einer drohenden Ausweisung durchdreht. Kommt selten genug vor. Das alles – dieser Gegensatz von „Wir schaffen das“ und einer Bundesregierung, die fett und zufrieden auf ihrer „schwarzen Null“ herumsitzt, ohne sich um die Probleme in den Kommunen oder die zunehmenden Ängste in der Bevölkerung (ja, manche Leute haben Angst vor Fremden) zu kümmern – das kritisiert Sarah Wagenknecht zu Recht, und dafür sollten wir ihr dankbar sein.

pic Thomas Rodenbücher cc by, hier ist die gerade kontrovers diskutierte Pressemeldung, und hier sind Pressestimmen: freitag, süddeutsche, zeit.

31 Kommentare

  1. Yep. Konsens. Wird endlich Zeit, daß man nicht automatisch als Nazi gilt, wenn man das System an einer Stelle kritisiert, an der es um „Ausländer“ geht. Sahra Wagenknecht gehört zu den wenigen in der Politik, die ich persönlich wegen ihres Rückgrats feiere. Davon gibt’s nicht viele. Solche wie Merkel sind sich anscheinend nicht bewußt, daß es einen Unterschied zwischen Rückgrat und Sturheit gibt.

    Gruß

    Thomas

    Gefällt mir

    • Ich habe das Vorgehen von Merkel „Wir schaffen das! “ bereits im vorigen Jahr , gleich zu Anfang, als die meisten noch Halleluja schrien , vorausgesehen und an mehrere Polier geschrieben.

      Und Frau Wagenknecht hätte sich bereits gleich zu Anfang äußern sollen. Das hat sie aber nicht getan. Sie hat sogar, wenn ich mich nicht täusche, am Anfang sogar mit Merkel „gemenschtlicht.“

      Es ist also doch jetzt nichts neues, was Du nun verkündest Fritz.

      Meine E-mails an und von diversen Politiker stelle ich genre zur Verfügung.
      Und heute verkündet die Bildzeitung, von diesem Syrier, als wenn das ein Einzeltäter ist.. Wir werden uns noch wundern, was da kommt.

      Man kann nicht tausende von von Menschen einwandern lassen 2/3 Junge Männer) einwandern lassen, ohne das diese sorgfältig registriert werden und ohne denen den Rucksack zu kontrollieren und sie dann dementsprechend menschenwürdig untergebracht wären.

      Wie soll denn das gutgehen?

      Da hat auch Frau Wagenknecht nicht den Mund aufgemacht.

      Die Karre ist endgültig im Dreck gelandet und wird immer tiefer einsacken.

      Gefällt mir

      • Sahra Wagenknecht ist von den Linken als erste ausgeschert. Ich hab die Frau, damals noch PDS, anno 1996 mal live erleben dürfen, sie strahlt eine große Faszination aus. Aber das nur persönlich als Meinung. Auch wenn man ihr nicht in allen Dingen zustimmen muß, finde ich das gut, was sie da macht. Parteizugehörigkeit heißt nunmal, daß man sich einer Gruppe (nach Le Bon „psychologische Masse“) anschließt, mit den ganzen Folgen. Davor ist niemand gefeit. Was Du hier forderst, ist ein Politiker, der vollkommen unparteiisch das Ruder übernehmen könnte. Aus meiner Sicht ein nicht auflösbares Paradoxon. Wäre schön, wenn ich mich an der Stelle täuschen würde. Aber ich bin nicht ohne Grund politikverdrossen. Ich bin bezüglich des derzeitigen Standpunktes der „Karre im Dreck“ leider auch eher skeptisch im Moment. Allerdings hat mich erschreckenderweise kein einziger Anschlag wirklich verwundert, ich habe seit etwas über einem Jahr bereits damit gerechnet, daß das irgendwann losgehen wird. Ich bin traurig darüber, daß ich hier recht behalten habe, zumindest sieht es gerade danach aus.

        Gruß

        Thomas

        Gefällt mir

        • „Sahra Wagenknecht ist von den Linken als erste ausgeschert.“

          Aber leider viel zu spät.

          Warum kann ich als Laie so etwas „voraussagen.“ Ich kann es Dir sagen, Thomas, weil es heute keine weitsichtigen Menschen mehr gibt. Die sehen auch nicht die Folgen ihrer Taten, sondern denken bis vorgestern.
          Lese mal Henry Miller, oder auch Hermann Hesse, was diese Menschen für eine Spiritualität hatten oder Tucholsky was diese Menschen Jahrzehnte vorher vorausgesagt haben.
          Dabei waren es „nur“ ein Schriftsteller, die mit Politik nicht viel am am Hut hatten.
          Die wenigen heutigen Politiker, die so eine „Ahnung“ vertreten, werden dann gemobbt – sogar von der eigenen Partei, wie jetzt vielleicht auch Frau Wagenknecht, die zweifellos eine faszinierende Persönlichkeit ist.
          Herrn Lafontaine. ihr Lebenspartner, glaube ich, hat man doch genauso mitgespielt als der gegen die vorschnelle Einführung in der DDR war und sagte, dass uns das Milliarden kosten würde.
          Und zwar von Anfang an.
          Nach Kohl kostet uns das keinen Pfennig.
          Es gab also schon einige, die weiter dachten.

          Mir geht es ebenso , Thomas, Ich bin auch politikverdrossen und die Anschläge, ich dachte allerdings, Berlin sei dran, habe ich vorausgesehen. Ebenso wir den 2. und 3. Anschlag auf Frankreich und ich kann absolut nicht nachvollziehen, wie entsetzt wieder alle sind und sich alle trösten, in dem sie wieder einmal in der Masse trauern können. Das ist doch pervers.
          Auf jeden Fall haben die Blumen- und die Kerzengeschäfte zu tun und die Geistlichen, die den letzten Segen spenden.

          Nur dass von all den Toten keiner mehr aufwacht.

          Gefällt mir

    • mit zitaten wie:

      „Der Staat muss jetzt alles dafür tun, dass sich die Menschen in unserem Land wieder sicher fühlen können. Das setzt voraus, dass wir wissen, wer sich im Land befindet und nach Möglichkeit auch, wo es Gefahrenpotentiale gibt.“

      oder

      „Wer sein Gastrecht missbraucht, der hat sein Gastrecht eben auch verwirkt“

      kritisiert sarah nicht die bundesregierung, wie du sagst, sondern fördert ängste und spaltung mehr als nötig – und gegen ihre eigentliche überzeugung – aus rein wahltaktischen motiven, aus der angst heraus, dass immer mehr wähler von der linken zur afd überlaufen.

      wenn sie feststellen würde, das man pediga-anhänger und afd-wähler nicht pauschal als rassisten beschimpfen sollte, dann hatte sie recht.
      recht hätte sie auch, wenn sie sachlich feststellen würde, dass es ein problem darstellt, wenn plötzlich 500,000 neue menschen ins land kommen, dann häzte sie auch recht.

      sie aber biedert sich mit obigen zitaten rassisitsch verseuchten wählerschichten an, weil sie angst um ihr pöstchen hat.

      man kann von marrokanischen drogendealern im pubertätsalter denken was man will – ich mag die auch nicht – aber sie haben kein „gastrecht“ wenn sie das asylverfahren duchlaufen haben, das ist nichts weiter als ausländerfeindlichkeit.

      Gefällt mir

      • Also, die Zitate, die Du da hernimmst, sind meiner Meinung nach nichts anderes als gesunder Menschenverstand.

        Ich finde es eher kennzeichnend, dass sich die Linke wegen sowas aufregt.

        Gefällt mir

      • „Der Staat muss jetzt alles dafür tun, dass sich die Menschen in unserem Land wieder sicher fühlen können.“ Ha,ha,ha….

        Unser Staat ist doch ein Arschlochkriecher!

        Wie sagt man immer:“Der Staat sind wir? Die Macht geht vom Volke aus.
        Ich habe die tausende von Flüchtlingen nicht ohne Kontrolle hereingelassen und habe das laut gesagt, nicht erst jetzt, wo sich alle in die Hose scheißen.

        Und Politiker – die ja unseren Staat vertreten – vom Volke gewählt -zu finden,die das ebenfalls erkennen und dem entsprechend handeln, können Sie mit der Lupe suchen.
        Ich glaube, ein Millionengewinn im Lotto wäre wahrscheinlicher, als einen zu finden.

        Gefällt mir

        • Der Punkt eine repräsentativen Demokratie ist nun mal, dass die gewählten Leute die Entscheidungen treffen, aber bei diesen Entscheidungen sowohl das Wohl des Staates als auch die Wünsche einer hochgradig pluralistischen Bevölkerung als auch eine gewisse Ethik unter einen Hut bringen müssen. Merkel hat in einer schwierigen Situation eine schwierige Entscheidung getroffen.
          War es die Beste oder die Richtige? Keine Ahnung, aber ein Haufen Leute zerreisen sich das Maul, als hätten sie es besser gekonnt.
          So oder so, mit der Entscheidung müssen wir jetzt leben. Teil davon ist, dass der Bevölkerung die größtenteils irrationalen Ängste genommen werden, damit man Frieden im Lande hat und mit einer sauberen Integration beginnen kann. Was genau das ist, was Frau Wagenknecht gesagt hat.
          Und, meine Fresse, dass ich die Frau von meiner Position des politischen Spektrums aus nochmal verteidigen würde….

          Gefällt mir

          • „…. mit einer sauberen Integration beginnen kann.“
            Und wie soll das gehen, wo bereits die Karre im Dreck ersäuft. Meinen Sie im Ernst, eine Frau Wagenknecht, wird sie aus dem Dreck ziehen?
            Das bezweifle ich doch sehr stark.

            Gefällt mir

        • Ich hab das auch vor einem Jahr gepredigt, da ich aus direkter Nähe die Entwicklung mitbekommen habe – der Prozentanteil deutschsprachiger Homo Sapiens in meiner direkten Wohnumgebung sank damals kurzzeitig unter 2 Prozent. Wenn man nur mal vorsichtig nachfragte, warum die lokale Zeitung nicht darüber berichtet, was hier abläuft, wurde man spontan „Pegida“ zugeordnet oder direkt als Nazi beschimpft. Das „als-Nazi-beschimpfen“ hat inzwischen aufgehört, nachdem meine Sichtweise inzwischen auch in der Presse (z.B. zeit.de) als alltagstauglich erkannt wird.

          Daß sich jetzt alle „in die Hosen scheißen“ wie Du so schön formulierst, ist genau das, was „die Gegenseite“ (die maßgeblich aus der Daesh-Terrorgruppe besteht) will. Und die erreichen das. Genaugenommen haben sie es bereits erreicht: Unser Sexualstrafrecht wird im Sinne des Islam verändert, unsere Freiheiten werden im Sinne des Islam verändert, wir islamisieren uns. Ich gehöre nicht zu Pegida, und solange ich nicht ins Gefängnis komme, weil ich aus Versehen beim Tagträumen mal in Richtung einer Moslemfrau geschaut habe, komme ich damit klar. Jedenfalls eher als mit den ganzen Massenschlägereien, die hier vor einem Jahr gang und Gäbe war, sodaß wir hier auf den Wiesen um die Häuser einmal sogar eine ganze Gruppe Schwarzhäutiger vorfanden, die sich aus Angst vor albanischen Schlägertruppen verschanzt hatten. Da wurde nie was berichtet. Jetzt, wo es Germanen trifft, wird alles hochstilisiert. Ich denke nicht, daß Germanen mehr wert sind als geflohene Schwarzafrikaner.

          Gruß

          Thomas

          Gefällt mir

          • Erst wenn es einen selbst trifft, wacht man auf. Der nächste Anschlag – ob von einem Einzeltäter, oder einer Gruppe, spielt doch keine Rolle – liegt bereits in der Schublade.
            Irgendwann wird das schicke KDW dran sein.
            Mich überrascht gar nichts mehr und ich lege auch keine Blumen nieder und stecke keine Kerzen an.
            Dass, was jetzt passiert und ein Ende ist nicht abzusehen, es scheint eher der Anfang zu sein, haben seit Jahren Politiker aller Couleur und jeden Landes zu verantworten. Ich habe keinen dieser Arschgeigen gewählt.
            Die „Nordlichter“ mal ausgenommen.
            Da kommen Flüchtlinge auch nicht so mir nichts dir nichts ins Land.

            Gefällt mir

    • Also die Wagenknecht feiern finde ich übertrieben.
      Die wird auch nicht ändern.
      In Kreuzberg klebt die Linke Plakate, wo ein Lehrer angegriffen wird, wei er in der AfD ist. Wenn das Demokratie ist…..

      Gefällt mir

  2. Die ganze unterbringung ist doch das problem, ich hätte nie gedacht, dass ich mal sowas sage, aber, was der Papst gesagt hat find ich gut, wenn sich jede gemeinde um eine geflüchtete familie kümmern würde, oder um zwei, drei junge, allein reisende männer, dann gäbe es keine probleme. Dann könnte auch die traumabewältigung angegangen werden. Die integration könnte laufen.
    Aber, wenn wir die traumatisierten, enttäuschten menschen zusammen färchen und ihnen sicherheitsleute mit waffen hinstellen, ja, da haben sie dann menschen, die unter stress stehen und an ihren traumata zerbrechen, die sich nicht ernst genommen fühlen und auch nicht ernst nehmen, war hier als „wert“ verstanden wird, wie auch???
    So viele regierungsgebäude stehen leer, mit sanitäranlagen und allem drum und dran, vielleicht könnten wir turnhallen für die schulsportbedürftigen kinder unserer besorgten bürger_innen daraus machen..
    Es ist alles so lächerlich, es klingt wie satire, und die anstalt und co, wie nachrichten…
    Ich weiß nicht mehr weiter, aber die frau wagenknecht, mag ich immer gerne, wenn sie sich bei anne will erst unsicher räußbert, mit der stimme eines eingeschüchterten kindes anfängt und nach den ersten worten fest und sicher ihre meinung sagt, ihr gegenargument einbringt, das ich meistens teile.
    Ich denke, dass wir das problem lösen könnten, wenn wir wollten, aber die wollen doch garnicht…
    Lovis

    Gefällt mir

    • Das ist doch ihre Masche. Eine gewisse Schüchternheit macht sich immer gut.

      Gefällt mir

      • So würde ich es nicht sehen, aber sie hatte natürlich auch training, wie sie sich medial wirksam ausdrückt, jedoch bin ich in vielem einer meinung mit ihr, was ich gerade in polittalkrunden bemerke…

        Gefällt mir

        • Durchsetzen wird sie sich nicht, da kannst Du sicher sein.
          Dazu müsste sie eine neue Linke gründen- und das wird ihr ganz schnell vermiest werden und zwar – von den eigenen Leuten.

          Gefällt 2 Personen

          • Vielen Dank an Lovis. Wenn es meinen Augen besser geht, schaue ich mal bei Dir vorbei. Ich hoffe allerdings, dass Du Dich nicht als eine bürokratische Feministen entpuppst.
            Aber da Du Kinder hast, wirst Du einen realeren Blick als eine der vielen theoretischen Feministen haben, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben.

            Gefällt mir

          • Na bitte, ist bereits so weit. Ein Rundschreiben der Linken gegen Frau Wagenknecht ist bereits im Umlauf.
            Die Ärmste wird gar keine Zeit mehr haben, ihre eigene Partei zu gründen.
            Vorher wird ihr der Kopf von den eigenen Leuten abgesägt.
            Dass ich ich auch immer alles voraussehen muss. Einfach schrecklich! S.o.

            Gefällt mir

  3. […] Wo die Wagenknecht Recht hat […]

    Gefällt mir

  4. danke fritz! endlich kann ich dir mal wieder zustimmen!

    aber in dem punkt „das ab und zu mal einer verständlicherweise durchdreht“ stimme ich dir nicht zu.
    so wie der stand ist wäre er nach bulgarien abgeschoben worden (wenn überhaupt! abschiebungen werden ja nicht sofort duchgesetzt..)
    wenn das also schon ein grund zur sprengung seiner selbst ist, dann finde ich das sehr „rassistisch“ gegenüber den bulgaren..
    aber was will man von neu-linken erwarten? wenn man sie sich genauer ansieht: usa-/israel-_nationalisten_, islam-kuschler (dabei ist islam konträr zu linken idealen).
    es bleibt einfach nicht viel übrig was einst „Links“ definierte…

    und wenn man bedenkt das AKP-islam-faschisten für sonntag 15.000 mobilsieren wollen.. konnten das heimische nazis je?
    dann ist klar wenn linke lieber afd wählen, nur damit diese islamisten endlich entsorgt werden..
    mit dem islam ist nunmal kein linker staat zu machen..

    Gefällt mir

  5. Die Schutzsuchenden aus den vom Krieg zerstörten Ländern sind nicht das Problem. Auch nicht, wenn einer mal maximale Scheisse baut (was er nicht soll, wird sich aber nicht vermeiden lassen, wenn wir realistisch sind). Das tun Einheimische die ganze Zeit (3000 Tötungsdelikte, davon 300 Morde pro Jahr, hierzulande). Das Problem ist, auf Kosten der Geflüchteten, und gleichzeitig auf Kosten der verunsicherten Bevölkerung Politik zu machen, so wie das die amtierende Bundesregierung tut.

    Gefällt mir

    • da viele syrer ihr eigenes land in schutt und asche gelegt haben, bin ich mir sicher dass viele davon auch hier zum problem werden können.
      wo du recht hast: die aus NICHT vom krieg zerstörten ländern sind auf jedenfall ein problem! gerade die marokkonischen vagabunde & co zeichnen sich durch astronomische kriminilitätsraten aus.

      Gefällt mir

      • „Die Syrer“ haben also ihr eigenes Land kaputtgebombt und gehen dann in andere Länder, um dort weiterzumachen? Klingt ziemlich dumm, findest du nicht auch?

        Gefällt mir

        • nein finde ich nicht, sonst hätte ich es kaum geschrieben. der syrische landadel ist leider islamistisch und ungebildet.
          ein charismatischer machmut hat leichtes spiel sie zum djihat aufzurufen – ob in syrien oder deutschland.

          Gefällt mir

    • @ Fritz“ —— auf Kosten der Geflüchteten,….“Ja, nur das die Geflüchteten nicht alles Flüchtlinge sind.
      Ja und unserer Einheimischen, können wir leider, wenn sie kriminell werden, nicht ausweisen – wohin auch?
      Unsere Regierung hat kriminell gehandelt, indem sie tausende einreisen lies, ohne sie zu registrieren und ohne zu wissen, woher sie kamen.
      Man weiß bis heute nicht, wer sich in unserem Land herumtreibt.
      Heute ist in der Frankfurter zu lesen, dass sie weiterhin an ihrem Spruch : „Trotzdem – wir schaffen das.“ festhält.

      Wenn diese Tussi ihren Arsch längst irgendwo in Sicherheit
      gebracht hat mit einer dicken Rente für all ihren Scheiß, den sie verzapft hat, dann wirst Du und Deine Kinder dafür bezahlen.

      Ich glaube, das ist den meisten noch gar nicht klar.
      Hat man hier in Berlin nicht einen guten Psychiater, der die Frau mal auf ihren Geisteszustand untersuchen könnte.
      Das zahle ich gerne mit meinen Steuern.

      Gefällt mir

      • Nein. Du schreibst: „Unsere Regierung hat kriminell gehandelt, indem sie tausende einreisen lies, ohne sie zu registrieren und ohne zu wissen, woher sie kamen. Man weiß bis heute nicht, wer sich in unserem Land herumtreibt.“ Tatsächlich wurden alle registriert, und wir haben ziemlich genaue Kenntnisse darüber, wer alles im Land ist. Was „die Regierung“ gemacht hat, war, das Dublin-Abkommen für kurze Zeit ausser Kraft zu setzen, um eine weitere humanitäre Katastrophe zu verhindern.

        Gefällt mir

        • Fritz, das reicht doch. Wie viel sind während dieser Zeit eingereist?
          Keiner weiss es.
          Der Anschlag in München beweist wieder einmal, dass die Regierung nicht in der Lage ist, die Leute richtig einzuschätzen.
          Warum ist man dann immer wieder erstaunt über den nächsten Anschlag?
          Als wenn es an der Tagesordnung wäre, dass depressive Menschen Lust am Abschlachten hätten.

          Das ist weitaus komplizierter, als diese simple Erklärung.
          Und man muss dann ja auch einen Schuldigen finden.

          Du wirst sehen, in den nächsten Jahren werden wir Dinge erleben, wovon Du jetzt nicht einmal zu träumen wagst.

          Da kannst Du schreiben, was Du willst, Fritz.
          Ich verlasse mich auf mein Bauchgefühl das ist weitaus verlässlicher als alle Medienberichte.

          Mein Schwager ist Kriminaloberkommissar für jugendliche Straftäter. Frag nicht, was der zur zukünftigen Entwicklung durch junge Ausländer sagt – von unseren mal abgesehen, die von denn noch lernen werden wie sie ja inzwischen auch versuchen, ihre Sprache zu sprechen, anstatt umgekehrt.

          Aber wie bereits gesagt, die können wir ja nicht abschieben.

          Was ich selbst täglich erfahre, ist eine zunehmende Rücksichtslosigkeit von jungen Ausländern.
          Auf der anderen Seite gibt es gerade bei denen jungen ausländischen Menschen wiederum viele, die besonders rücksichtsvoll sind.

          Mir fällt also auf, dass bei den Ausländern die Unterschiede bedeutend krasser ausfallen als bei den jungen Deutschen.
          Frag mich nicht , an was das liegt. ich erlebe es täglich.

          Ich bin jemand, der immer versucht, beide Richtungen – Nord und Süd und Ost und West im Blick zu haben.

          Gefällt mir

  6. Natürlich hat die Frau Wagenknecht recht: So geht’s nun mal nicht!
    Aber wie denn?
    Die Menschen, die da aus Syrien kommen haben alles Recht zu fliehen – und Trittbrettfahrer sollte man sofort abschieben – aber wohin? In Todesfallen? Das geht auch nicht.
    Wir sollten uns aber an Herrn Sarrazin erinnern, und was er uns schon viel früher über „verfehlten Einschluß der Neubürger“ gesagt hat – daß er eben fehlte!
    Und hier möchte ich an eines erinnern, das Feinde dieser Syrer nur allzu gerne „vergessen“:
    Die Terroristen sind bislang immer einheimisch gewesen – nicht Flüchtlinge!
    Die U-Bahnbomber in London – einer davon war mit meiner Tochter im Studienkurs an der Uni Leeds;
    der Mann in Nice war alteingesessen, mit Arbeit und Lizenz;
    und der Mordschütze in München war dort gebürtig!
    Warum dann der ständige Finger auf : „DIE FLÜCHTLINGE“?
    Lügner suchen Sündenböcke – kannten wir das nicht von 1933?
    Was aber den von Frau Clinton angezettelten Bürgerkrieg in Syrien angeht, den sollte man doch getunlichst nicht der allgemeinen syrischen Bevölkerung, noch Herrn Assad, in die Schuhe schieben.
    Wie ich schon dem Verleger der ZEIT schrieb, war ich enttäuscht, als es dort hieß:
    „Wenn Aleppo fällt, wird der Terror schlimmer, und mehr Flüchtlinge werden kommen“
    Welche Logik steckt denn da dahinter?
    Daß Aleppo von heldenhaften Bewohnern, die Assad hassen, verteidigt wird?
    Die Wahrheit ist doch, daß die Bewohner vor 2 Jahren von Terroristen überwältigt wurden und seitdem in deren Unterdrückung leben – wobei sie dann auch noch ALS SCHUTZSCHILDE IHRER UNTERDRÜCKER MISSBRAUCHT WERDEN!
    Es gab in Syrien keine „gemäßigte Opposition“, so wenig wie in Libyen – nur eine gewalttätige, und politisch von Ryadh geleitete Sunni Fraktion, die schon seit der Revolution der 50er, als die Baath Partei als Fortschrittspartei die Haschemiten-Herrscher (Vettern von Saud) stürzten.
    Eben das haben, in Iraq wie in Syrien, die Herrscher in Ryadh nie vergessen – und vergeben ist in ihrer Version des Islam sowieso nicht drin.
    Ich habe mich bislang immer bemüht, die Abkürzung ISIL anstelle des weniger klaren ISIS zu betonen, weil es den weiteren Rahmen der Gefahr “Islamischer Staat des Iraq, Sysien und der LEVANTE” klarmacht, nämlich den nächsten Griff auf den Libanon …. UND?
    Richtig: Galiläa. Juda und Samaria (einschliesslich Gaza und West Bank). Wir haben es mit einem sich ausbreitenden Missionskrebs der Sunni-Art tief in den Shia-Bereich zu tun, der den Saudi-Wahabi Ansprüchen, “Hüter des (wahren) Glaubens” zu sein nachkommt.
    Syrien war, mehr noch als Iraq saekulär – auf Shia Basis, und die ursprünglich säkular demokratische Baath Partei der schlimmste Feind der (britisch-französisch inthronisierten) Hashemiten- Herrscher, die diese auch in Iraq und Syrien gestürzt haben. Daher auch der unversöhnliche Hass in diesen Palästen gegen alles dortige. Keine gute Grundlage für eine vernünftige Partnerschaft in einer solchen Region der Konflikte.
    Was bei der Durchführung von Gewaltmissionierungen, wie jetzt auch im Yemen, natürlich besonders gut zu gebrauchen ist, sind dumme Freunde, die nicht eine Bohne vom Mokka verstehen (noch von Mecca): Die Ignoranz-bewanderten USA.
    — und hier habe ich schon zuvor, in NYT und anderen, hinzugefuegt:
    All US actions here have been half-(or quarter-)hearted. It’s just too contradictive:
    Hilary Clinton took funds and weapons off Obama’s illegal Libya programme, and she used it to start her own attempt to get some “war glory” in Syria.
    What had been there before were only a few disputes about delayed reforms and such. Only the introduction of military weapons (in May/June 2011) started any armed insurgency – and the “moderates” transformed, partly into Al Nusra, partly into ISIL – and one of them got the nerve gas from Saudia, for which, of course, the Syrian government was blamed [like in Ukraine the legitimate old government was blamed for the massacres the new one used to get power] – which one, is uncertain – but likely ISIL, as they used it again, later on.
    The problem for the USA is their old friendship with Saudi (and other) puppet (and oil) rulers, and the common interest they have, in Syria, to build pipelines there and get the oil to the EU, thereby cutting Russia’s back from the market, and securing it for themselves. They could, of course, go via Israel (and the occupied lands) but that would be risky for those rulers: There would be a certain danger that their people would realize how these puppets have been collaborating with the USA and its military bridgehead Israel all the time. That might cause a real upheaval – with ISIL turning against Rhyad, too.
    It is always complicated to do the right thing – with the wrong friends!
    And only people in Washington can be brainless enough not to notice that.

    Gefällt mir

  7. „Die Terroristen sind bislang immer einheimisch gewesen – nicht Flüchtlinge!“
    Aber diese jungen Männer wurden von Menschen erzogen, die anderer Werte haben. Und auch die allermeisten Kinder werden die verteidigen.
    Das beste Beispiel geschieht gerade. Die meisten , der hier seit einigen Generationen lebenden Türken sind auf der Seite von Erdogan.
    Oder: Ein katholisch Erzogener wird in seinem Innersten immer Katholik bleiben. Eine enge Freundin sagte mir einmal: Den Einfluss, den der Katholizismus auf Dein Leben hat, wird nie vertrieben werden können.

    Gefällt mir

    • Wer hat die RAF erzogen? Oder den NSU? Und welche Werte vermitteln die Katholiken? Sexismus, Gehorsam gegenüber der Obrigkeit, Geringschätzung des Diesseits?

      Gefällt 1 Person

      • Die RAF wollte aus ihrem Erziehungsmuster ausbrechen. Die Eltern waren fast alle Obrigkeitsgeister.
        Sie wollten sich frei strampeln, sind aber dann in dasselbe Muster gefallen, aus dem sie kamen.
        In den meisten Fällen stecken alte Denkmuster dahinter. So ist es auch bei den NSU Ebenso ist es beim Katholizismus. Oberste Gesetz ist Gehorsam und Aufgabe des eigenen Denkens. Das ist verboten.

        Wir alle , Fritz, sind das Produkt unserer „Erziehung und unserer Umgebung.“

        Ich selbst bin von einem atheistischem und liebevollem Vater erzogen worden, den ich über alles liebte. Das hielt mich aber nicht davon ab, ihn besonders mit meinen Fragen zu provozieren.
        Wenn er dann so genervt war, und ihm noch obendrauf noch sagte, Peter und Paul wissen das aber, dann sagte er mir. „Dann, mein liebes Kind, frage Peter und Paul, aber lieber wäre es mir, wenn du dir die Fragen selbst beantworten würdest. “
        Das einer 7 jährigen.

        Dieser eine Satz hat mich durch meine ganzes Leben begleitet.

        Mit 14 habe ich „Aphorismen zur Lebensweisheit“ von Schopenhauer gelesen und auch versucht, danach zu leben.
        Auf allen Ebenen also ein Nonkonformisten.

        Das war und ist nicht leicht, dauernd gegen den Strom zu schwimmen. Aber ich würde es wieder tun.

        Schopenhauer sagt einen bedeutsamen Satz:
        „Jeder steckt in seinem Bewusstsein, wie in seiner Haut und lebt unmittelbar nur in demselben: daher ist ihm von außen nicht sehr zu helfen.“

        Gute Lektüre zu diesem Thema ist auch “ Der Wahnsinn der Normalität“ von Arno Grün.

        Wie geht es Deinen Augen? Meine spielen zur Zeit völlig verrückt. Darum Schluss jetzt.
        Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

        Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s