Sexualstraftäterkartei missbraucht Minderjährige

registered_offender

In den USA ist ein verurteilter Sexualstraftäter für sein restliches Leben von Be­reichen der Gesellschaft ausgeschlossen. Er (es handelt sich überwiegend, aber nicht ausschliesslich um männliche Täter) darf nicht in der Nähe von Schulen und Kindergärten wohnen, bekommt keine anständigen Jobs mehr, wird vom Misstrauen der Polizei und Justiz verfolgt. Das mag in Einzelfällen wie eine gute Idee wirken, allerdings ändert sich das Bild drastisch, wenn man das vom US-Justizministerium angegebene Durchschnittsalter betrachtet: 14. Ja, das Durchschnittsalter. Das heisst, einige sind älter als 14, andere auch jünger.

Wie können 13jährige Teens sexual straffällig werden? Einfach, indem sie mit­ein­ander rummachen. Oder via Handy drüber reden („sexting“). Dann sind sie für ihr restliches Leben gebrandmarkt. In Deutschland ist das nicht so, hier können Teen­ager weitgehend miteinander machen, was sie wollen (Einverständnis voraus­ge­setzt). Ist das also ein Fall von „ach, die Amerikaner sind manchmal echt blöd“? Nein. Es ist ein Fall von „das kommt davon, wenn man auf seine Konservativen zu wenig aufpasst“. Dieselben Evangelikalen, christlichen Fundamentalisten, Law-And-Order-Fanatiker würden dasselbe Regime gerne auch in unserem Land einführen. Ich hab mir Kundgebungen ewiggestriger Erzkonservativer gegen Sexualkundeunterricht an bayrischen Schulen (ja, so etwas gibt es) angesehen. Wenn wir auf diese Leute hören, bekommen wir eine mittelalterliche Dystopie statt weiterer gesellschaftlicher Fortschritte. Hier müssen wir uns dagegenstellen.

Das zweite Problem mit dieser sauberen Trennung zwischen „Kriminellen“ (be­son­ders Sexualstraftätern) und „normalen Bürgern“ ist die Illusion, die dadurch erzeugt und gefestigt wird. Dass nämlich kein „normaler Mensch“ so etwas Schlimmes tun würde, dass also jeder, der kein verurteiler Verbrecher ist, automatisch zu den Guten gehört. Die Statistiken sagen etwas Anderes, nämlich dass Verbrechen und Missbrauch aus der Mitte der Gesellschaft kommen. Und eben auch dort bekämpft werden müssen. nypost via violet blue, pic rso/imdb

14 Kommentare

  1. Da das ein Amerikanismus ist, und Amerikanismen bekanntlich großteils von uns aufgesogen werden, ist hier in Zukunft möglicherweise ähnliches zu erwarten. Nächste Stufe: Frauen dürfen nur noch verschleiert rumlaufen. Islamismus made in America.

    Das Paradoxe daran: genau die, die gegen die Islamisierung sind, arbeiten letztendlich kontinuierlich am exakten Gegenteil. Links wird Rechts und umgekehrt. Vielleicht wird dann irgendwann auch Oben und Unten vertauscht, Hölle oben, Himmel unten. Oder warte mal, an der Stelle ist der Daesh doch echt fortschrittlich, die sind schon so weit…

    And sorry for my bad „denglish“… ;)

    Gefällt mir

  2. Ein bisschen passend dazu: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Gerichtsurteil-Vater-muss-WhatsApp-von-den-Mobilgeraeten-seiner-Kinder-entfernen-3292927.html

    was ich intressant finde ist, dass die 15 jährige erst nach einem jahr belästigung eine anzeige erstattet?
    hat whatsapp eine blockierfunktion? wieso lies sie sich auf sowas ein? sind kinder vlt. doch nicht reif genug unbeschützt zu „sexten“?
    es könnte sie genauso gut ein gleichalteriger belästigen…

    lebenslanges brandmarken ist natürlich übertrieben, vorallem wenn es offensichtlich einvernehmliches „gesexte“ ist..

    vlt. brauchen wir eine alterbeschränkung für smarte phone? >:) also ich wäre dafür! scheiss bälger!

    Gefällt mir

  3. Dystophie? Frag mal die Betroffenen, wie sich das seit Jahren entwickelt hat in Deutschland.
    Mit Betroffenheit ist nicht mal ein Täter gemeint, der vor 40 Jahren mit weniger oder gar keiner Strafe davon gekommen wäre, sondern viel mehr die Leute, die Tatgeneigt wären solche Taten zu begehen oder sich legal verhalten haben und trotzdem eine Art Strafe verbüßen müssen.
    Das Präventionsstrafrecht ist gar nicht mal das um was man sich am meisten Sorgen machen muss.

    Gefällt mir

  4. Alter Hut und nicht auf Amerika beschränkt. In der Schweiz wurde bereits 2013 gegen eine 14 Jährige ermittelt weil sie sich beim Masturbieren gefilmt hatte und ihr Freund das Video geteilt hat.
    Der Vorwurf: Verbreitung von Kinderpornografie
    http://www.heise.de/tp/news/Sex-Eistee-und-Videos-oder-Wenn-Opfer-und-Taeter-identisch-sind-1988207.html

    Gefällt mir

  5. Das kommt davon, wenn Gesetze so geschrieben werden, dass sie Stammtischniveau bedienen – genauso, wie der Trubel um das neue „Nein heisst nein“-Gesetz – purer Populismus und vollkommen schwachsinnige Regelungen.

    Gefällt mir

  6. Was sich da in den USA ausgebreitet hat, ist eine Massenhysterie mit politischen Motiven.
    Dabei ist der historische Ablauf der Epidemie nahezu absurd:
    Er begann mit dem Großangriff auf die katholische Kirche unter dem Vorwand der Sorge um die „kleinen Jungs“, die „massenmweise von Priestern mißbraucht wurden“. Hier wurde das Wort „Paedophil“ als Schlagwort und Farsch-Identifikation in den Vordergrund gerückt.
    Drei Dinge wurden dabei „politischer Korrektheit“wegen ausgelassen:
    a) die Jungen waren nicht so klein: zumindest vor- oder pubertär – also geschlechtlich unterscheidbar und für „Gays“ attraktiv!
    b) dasselbe Problem trat bei allen Organisationen auf, die auch Jugendgruppen oder -verbände hatten [siehe US Pfadfinder, deren 1.257 erkannte Mißbrauche fast doppelt die katholischen zählten];
    c) da einige wenige Priester heterosexuell mißbrauchten [mehr aber junge Damen als kleine Mädchen] wurde der homosexuelle Anteil von gut 95% verschwiegen und mit dem Vorwurf der Paedophilie allgemeine Heterosexualität zum Vorwurf gemacht, was…..
    Homosexualität von allem freisprach!
    Homosexueller Mißbrauch ist generell hiervon ausgeschlossen, wie die Ehrungen für Harvey Milk andeuten, dem zu Ehren ein Feiertag an Schulen von Kalifornien eingeführt wurde, und nach dem Präsident Obama ein US Kriegsschiff taufen will. Milk hatte aber im Alter von über 30 Jahren die Gewohnheit, mit Teenagern von 15 bis 16 Jahren zu schlafen (und es gab in der Castro von san Francisco viele jugendliche durchgebrannte Kinder. Als Milk ein öffentliches Amt erhielt, schob er einen Jungen davon ab, und Larry erhängte sich in Harveys Wohnung.
    Die obengenannte Kampagne eröffnete den Weg, alles geschlechtliche als fehlerhaft oder kriminell abzuurteilen, und der radikale US „Feminismus“, in dessen Lehren „Sex ein Konstrukt des Patriarchats“, und dami jeder normale „Gechlechtsverkehr unnatürlich und vebrecherisch“ ist, verbündete sich mit der LGBT (und anderen) unter der Kuratel von Präsident Obama, der sich shon in seiner Schulzeiteinen Namen gemacht hatte [unter seinem Namen Barry Soetoro] als seinen Drogenkonsum durch Freizeitarbeit in homosexuellen Badehäusern zu verdienen. Er hat eine Lebenszeit-Mitgliedschaft im Badehaus „Man’s Country“ in Chicago.
    Damit wurden Sexual“verbrechen“ ausgedehnt bis hin zum Anschauen des Zentralbatts in „Penthouse“, sofern eine Person im Jugendalter (was in manchen Staaten noch 21 Jahre bedeuten kann) in sichtbarer Nähe ist.
    Die Strafmasse dabei sind a) nicht verjährbar, und b) exzessiv:
    Hierbei ist ein Wohnsitz oder Arbeitsplatz im Radius (Luftraum) von ca. 300 Metern von jeder Schule, Kindergarten, oder auch nur Nus- odr Bahnhaltestelle, an der manchmal Jugendliche, Schüler usw abgesetzt oder abgeholt werden als Straftat verboten!
    Wie gesagt: Das betrifft nicht die für sexuellen Mißbruch bekannten Pfadfinderführer – keiner von ihnen wurde strafverfolgt. Statt dessen wurde den Pfadfindern auferlegt, homosexuelle Pfadfinder UND Pfadfinderführer wiedrr zuzulassen, wenn sie auch nur einen Cent öffentlicher Mittel -oder der Walt Disney Stiftung- bekommen wollten.
    So, von Bakrott bedroht, erlaubten die US Pfadfinder dies wieder – man fragt sich nur: Kann jetzt ein Pfadfinder sich beschweren, wenn ….oder würde die Beschwerede ihn „homophob“ straffällig machen?
    „Politische Korrektheit“ ist ein seltsames Tier – und gefährlich!
    Wie mit unseren derzeitigen Gesellschafts-„Wissenschaften“ und dem gleicfalls USigen „gesellschaftlichen Engineering“ (d.h. Manipulation), ist Wahrheit und Wissenschaft – wie auch Verantwortlichkeit weit davon entfernt.

    Gefällt mir

    • divide et impera! nach tausenden jahren immernoch das beste mittel zum macht ausüben!

      Gefällt mir

    • Oookay – Mordsartikel. Kann man das irgendwo nachlesen?

      Gefällt mir

  7. Wenn ich daran denke, was wir im jugendlichem Alter so „angestellt “ haben, wären wir alle angeklagt worden.

    Durch einen längerem Amerika-Aufenthalt habe ich mitbekommen, wie krank die denken, wenn es um normale Sexualität – ja noch weit geringerem geht.
    Sogar in den Familien wird streng darauf geachtet, dass Frauen in Anwesenheit von Männern keine Bikinis tragen, es also den Männern nicht noch „schwerer“ machen , als sie es ohnehin schon haben.
    Die Ärmsten!

    Gefällt mir

    • Es schlägt aber auch Wellen bis nach Übersee. Ich hatte hier einen Fall mit einem Schüler an einer der Englisch-Privat-Schulen, der vor Gericht kam, beschuldigt vom FBI (beim hiesigen Staatsanwalt), und zwar des Erwerbs und des Besitzes von „Kinder-Pornographie“.
      Der Fbi berichtete, der Junge habe auf seinem Laptop Bilder einer Minderjährigen in sexuell vorweisendem Bekleidungszustand – und er hatte auch eine Serie einer halb-bekleideten Minder……(?) – jungen Frau – ich hab‘ die Bilder auch gesehen im Gericht (gechlossene Verhandlung, aber der Junge war Deutscher, und ich war deshalb mit da drin), und erstens war das ganze etwas indezent, doch nicht obszön, und zweitens hätte ich die Minderjährigkeit nicht garantiert.
      Wozu also das ganze Theater – bis nach Übersee? – Bescheuert!
      Der Junge kam noch davon, denn es war nicht nachzuweisen, daß ER das bestellt habe (es hatten auch andere, vor allem in der Schule, Zutritt zu dem Laptop), und das ganze war auch nie geöffnet, also angeschaut worden! – Wie gesagt: Wozu der Quatsch?
      Aber es ist, wie schin gesagt: eine Massenhysterie der Prüderie – und dabei wird doch soviel über „Toleranz“ geredet. Ja, aber nur in eine Richtung: Präsident Obamas.

      Gefällt mir

  8. „Sexualstraftäterkartei missbraucht Minderjährige.“
    Wie kann denn eine “ Sexualstraftäterkartei “ Minderjährige missbrauchen?

    Gefällt mir

    • Ein Verbrecherkatalog, der Jugendliche einschliesst, die normale Entwicklung und Suche durchlaufen, indem ihre natuerlichen Interessen und der geringste geschlechtsbezogene Kontakt zum Kapitalverbrechen mit Bestrafung auf Lebenszeit ernannt wird, missbraucht Minderjaehrige nicht weniger als ein/e Erwachsene/r in unverantwortlichem Kontakt mit ihnen.
      Was dabei auch zum Verbrechen wird, sind naturgegebene Anziehung und Annaeherung zwischen Jugendlichen – Dinge, die frueher als natuerliche „Courtship“ (im Englischen) alse Anbahnung von Kontakt und Beziehung gegolten haetten.
      Hinter all dem steht der Hass gegen alles Geschlechtlche, der der urspruenglichen Frauenbewegung, mit seiner Ablehnung aller „Weiblichkeit“ (also den Gaben der Natur, die eine Frau ausmachen) unbegreiflich gewesen waere. Gleichermassen waere darin auch die Verteufelung alles „Maennlichen“ als unnatuerlich, gewaltsam und verbrecherisch unbegreiflich gewesen.
      Vor allem der US Pseudo-„Feminismus“ hat sich dabei aus der Welt „hoeherer Toechter“ und „Damen“ entwickelt. In Europa war Simone de Beauvoir wohl die Hauptvertreterin der Oberklassen, in deren Sicht es „einer Frau unwuerdig war Mutter und Hausfrau zu sein“. Man/frau muesste sich aber eigentlich fragen, wer diesen „Frauenrechtlerinnen“ die Betten machte und das Essen kochte? Und diese Frage stellt sich auch bei Hillary Clinton, wie auch den meisten anderen dieser „Damen“.
      Was sich in „Utopie“-Bildern von derart „weiblicher“ Seite bislang gezeigt hat, sind weitestgehend „glueckliche Welten ohne Maenner“. Ein Uebergangsbild hierzu scheint heue Aldous Huxleys „Schoene Neue Welt“ zu liefern, in der geschlechtsfreier Lustverkehr zwischen unfruchtbaren Menschen verschiedener „Gender“ (mag hier das richtige Wort sein) ohne jede Hemmung eben nur dem Freudschen „Lustprinzip“ (wenn auch falsch verstanden) dient.
      Was dabei zum Feind wird, ist natuerlich Natur und alles Natuerliche – und „Mutter“ it das schlimste Schimpfwort von allen, was ja in etwa auch der Mutterfeindlichkeit der US „Mummy-Wars“
      entsprach, in dem Frauen, die dem Leben fuer die Arbeit das Leben fuer Heim und Kinder vorzogen, schlimm angegriffen wurden.
      Ich fuerchte eben, dieses Idealbild hat den Titel von Huxleys Buch missverstanden, der eignentlich „Brave New World“ ist – also „Mutige/Tapfere Neue Welt“ – vielleicht sogat „Tollkuehne Neue Welt“, denn Huxley zitierte hier Shakespeares Worte von:
      „Brave new world that hath such citizens!“ oder:
      „Tapfere neue Welt, die solche Buerger hat“.
      In anderen Worten: Wer darin leben kann, muss schon toll sein!

      Gefällt mir

      • Danke, war mir nicht so recht klar.

        „…….Dinge, die frueher als natuerliche „Courtship……“

        Wie ich schon schrieb, wären wir alle eingesperrt worden, obwohl alles sehr harmlos war. Es war für uns die erste Anbahnung zum anderen Geschlecht. Wir waten auf der Suche , uns kennenzulernen.

        Gabs die schon früher – so eine Sexualstraftäterkartei ?

        Simone de Beauvoir: „…….einer Frau unwuerdig war Mutter und Hausfrau zu sein“.
        Nein, so hat sie das nicht gesagt, !“….sondern eine Frau wird nicht als Frau geboren , sondern zur Frau erzogen.“
        Eine ganz wichtige Aussage!

        Damit meinte sie, dass man keine Frau in irgendeine Rolle zwingen soll, sondern sie soll sich entfalten können.

        Aber sie kam aus den „höheren Schichten “ und hatte von den Nöten und Ängsten der Durchschnittsfrau auch wenig Ahnung, hat aber Frauen aus den unteren Schichten sehr oft zur Seite gestanden.

        Ich habe sie 1968 in Paris kennengelernt.

        Ich habe 2 Kinder aber wir beide – mein Mann und ich – hatten die gleichen Rechte. Mal versorgte er die Kinder mal ich. Mal kochte und putze er und manchmal ich.

        Später putze auch mein Sohn genauso die Treppe, wie meine Tochter.

        Aber selbst heute werden Mädchen anders erzogen als Jungen.

        Für mich ist das traurige, dass auch heute Frauen manipulierbarer sind als Männer.

        Die heutigen „Frauenrechtlerinnen “ dagegen haben nicht die geringste Ahnung von den Schwierigkeiten, denen Frauen ausgesetzt sind. Es hat sich nicht viel geändert.

        Und der „ärgste“ Feind der Frau ist nicht der Mann, sondern die Frau – bis auf wenige gute Erfahrungen (2 Cheffinnen in einem Verlag, die einfach Spitze waren) habe ich keine guten Erfahrungen mit Frauen gemacht und mich immer zu Männern hingezogen gefühlt. Bis zum heutigen Tag.
        Freud hat dazu ja auch seinen Teil beigetragen.

        Zudem bin ich ein Papakind und von meinem Vater größtenteils erzogen worden.

        Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s