Fast folgenlose Vergewaltigung und wütende bewaffnete Nachbarn

ifirapebrock

Ok, Brock Turner hat einen gnädigen Richter gefunden und kam nach drei Monaten Gefängnis wieder nach Hause, Vergewaltigung hin oder her. Man will doch dem Jungen seine Zukunft nicht verbauen, nicht wahr? Was mit dem betreffenden Mädel weiter passiert, war dem gnädigen Richter sichtlich egal. Nicht so den Nachbarn von Brock, die den begnadigten Heimkehrer und Ex-Schwimmer bereits mit eindeutig beschrifteten Tafeln und offen getragenen Assault Rifles begrüssten. In Ohio ist das offene Tragen von Waffen aller Art ja erlaubt. „Wenn ich Brock vergewaltige, be­komme ich dann auch nur drei Monate?“, „Kastriert Vergewaltiger“, „Wenn’s keine Vergewaltigung war, wieso bist du dann weggerannt“, lesen sich einfach uner­freu­licher, wenn die Transparentträger schwer bewaffnet und stocksauer sind. OK, USA. Ich schau mir das mal an. Brock hat’s auf jeden Fall grob verkackt.

shootyourlocal

castrate

via jezebel

3 Kommentare

  1. Il sont fous ces Américains!
    – et gaga, et simplement pre-historiques, échappés de la forét
    -pardonnz-moi: je ne sais pas les accents de cet ordinateur-
    (Sokratix)

    Gefällt mir

  2. Wütende US amerikanische weiße Männer die bewaffnet gegen einen weißen Verbrecher demonstrieren und ihm mit körperlicher Strafe, Folter und Tod drohen —> Gute Menschen.

    Wütende US amerikanische weiße Männer die bewaffnet gegen einen schwarzen Verbrecher demonstrieren und ihm mit körperlicher Strafe, Folter und Tod drohen —> gun toting right wing rednecks.

    Komischerweise sind alle gegen den Waffenbesitz , nur wenn es den „richtigen“ (also politisch korrekten) Verbrecher erwischt, dann ist auf einmal Waffenbesitz und die Anwendung von vigilantism auf einmal ganz was tolles.

    Wenn ihr wirklich gegen die Selbstjustitz und Waffenbesitz seit, müßt ihr ihn/sie auch in so einem Fall verurteilen. Ansonsten könnt ihr gleich sagen: Nur Selbstjustitz gegen Weiße ist in Ordnung. Was dann natürlich wieder rassistisch ist und von (bisher) unbescholtenen Bürgern zu Gegenreaktionen führen wird.

    Oh, und noch was:
    Folgenlos? Die lebenslange Aufnahme in ein öffentlich einsehbares Sexualverbrecher Archiv ist nicht folgenlos.
    Der Kerl bekommt in seinem Leben nie mehr einen Job der über einem Burgerbrater liegt.

    Rehabilitation (die ja im deutschen Strafrecht fast ganz oben steht und einer der großer Teil des Humanismus ist) wird ihm auf ewig verwehrt.

    Gefällt mir

    • Ja, in diesem Fall prallt die USA mit sich selbst zusammen.

      Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s