Der Terror hat Deutschland erreicht

north_face_south_tower_after_plane_strike_9-11

Nach 75 bis 180 Ermordeten (je nach Perspektive) bei Straftaten mit rechts­gerichtet­em politischen Hintergrund seit der Wiedervereinigung wurden in der vergangenen Nacht zwei Sprengstoffanschläge in Dresden, der aktuellen Hauptstadt der (Pegida)-Bewegung verübt. Wie in anderen Ländern ist das Problem überwiegend haus­gemacht: Menschen fühlen sich an den gesellschaftlichen Rand gedrängt und reden sich gegenseitig die Überzeugung ein, zur eigenen Rettung Gewalt einsetzen zu dürfen, und zwar direkt gegen den oder die Schuldigen an der eigenen Misere. Man fühlt sich von der Regierung verlassen und bereitet sich auf einen Bürgerkrieg vor. Der in anderen Ländern (Britannien, Spanien, Frankreich etc) dann bereits schwelt oder ausgebrochen ist. Im konkreten Fall Ostdeutschlands ist die Situation ein wenig anders als in unseren europäischen Nachbarländern:

Weder wurde die Region in der Vergangenheit durch den Westen militärisch besetzt (Wie Irland durch England, Euskadi/Baskenland durch Spanien), noch hat man die Ostdeutschen als Gastarbeiter oder Bewohner ehemaliger Kolonien ins Land geholt (wie in Frankreich), sondern vollzog eine friedliche, wenn nicht gar euphorische Wiedervereinigung nach 45 Jahren Trennung. Allerdings zogen die über Genera­tionen hinweg an staatliche Ordnung gewöhnten Neubürger dabei den kürzeren: wirtschaftlich gesehen war die deutsche Einheit für viele (nicht für alle) ein Verlustgeschäft. Die offizielle Betonung der Solidarität aller Bürger fiel dem individuellen Streben nach Wohlstand zum Opfer; gerade die weniger gebildeten und flexiblen verloren die Aussicht auf eine bessere Zukunft. Diese Entwicklung wurde tatsächlich von den neoliberalen Bundes- und Landesregierungen gefördert; die subjektiv wahrgenommene Verarmung und Perspektivlosigkeit war gar nicht eingebildet, sondern hatte handfeste politische Gründe. Die Situation entwickelte sich in einem systembedrohenden Ausmass, politische Gruppen wie Blockupy oder Piraten gewannen an Einfluss. Dagegen mussten sich die Gewinner der neoliberalen Politik geradezu zur Wehr setzen.

Wie in Krisenzeiten üblich, wurde eine unbeteiligte Gruppe zum Sündenbock deklariert. Waren es in der deutschen Vergangenheit einmal die Juden, so griff man diesmal auf womöglich islamische Gastarbeiter und Kriegsflüchtlinge zurück. Propaganda kostet vergleichsweise wenig, und die Narration von der „Flüchtlings­krise“ in Verbindung mit einer weit übertrieben dargestellten terroristischen Bedrohung durch Salafisten eignete sich für die Regierungsschicht ausgesprochen gut, um vom tatsächlichen Problem, nämlich der schleichenden Verarmung der Bevölkerung (im Osten mehr als im Westen) abzulenken. Wenn also Spitzenpolitiker davon sprachen, man müsse „die Sorgen der Menschen ernst nehmen“, bezogen sie sich ausschliesslich auf die künstlich aufgebaute Bedrohung durch ein Zerrbild des Islam. In diesem Klima der klaren, öffentlichen und gemeinschaftlichen Schuldzuweisung gedeiht die Gewalt­bereit­schaft besonders prächtig. Mehrere tausend Brandanschläge und über 100 Morde später ist das Bürgerkriegspotential so gross, dass es für öffentlich wirksame Sprengstoffattentate ausreicht.

Man kann allerdings nicht davon ausgehen, dass die Aussagen unserer Spitzen­politiker nun in eine andere Richtung zielen werden; wir dürfen nicht vergessen, dass die Chimäre eines allesvernichtenden Islam mit einer muslimischen fünften Kolonne aus Tausenden von Schläfern, die sich in den Flüchtlingszügen verstecken, ja nach wie vor dringend gebraucht wird, um von der durch harte Zahlen nachweisbaren wirtschaftlichen Schieflage unseres Landes abzulenken: In keinem anderen Industrieland geht die Einkommensentwicklung („Schere“) so weit auseinander wie in Deutschland. Das bedeutet, in keinem anderen Land werden die Reichen so schnell reicher, während alle anderen draufzahlen. Wir können nicht davon ausgehen, dass die Vertreter dieser wirtschaftlich starken Klientel in der CDU/CSU, SPD, AfD, FDP und Teilen der Grünen nun freiwillig eine sozialere, für alle Menschen gleichermassen positive Politik aufgreifen werden. Dazu ist das Interesse der bereits Wohlhabenden, ihren hart erkämften wirtschaftlichen Vorsprung zu verteidigen, zu massiv. Wir können statt dessen davon ausgehen, dass die öffentliche Meinung, beeinflusst durch die Aussagen wichtiger Personen und die Darstellung durch die überwiegend in Privatbesitz befindlichen Medien weiter auf einen Schlingerkurs setzt, der gleichzeitig vor einem imaginären Flüchtlingskrise und einer Zunahme der Gewalt warnt. Der politische Coup, mit der AfD eine neue rechtspopulistische Partei zu etablieren, die das Protestpotential der wirtschaftlich Benachteiligten aufsaugt, ist jedenfalls, zumindest für den Moment, geglückt.

Bezahlen werden diesen eifersüchtig beschützten Wohlstand dann weiterhin Menschen auf der Strasse, die beim unweigerlich stattfindenden nächsten Anschlag zur falschen Zeit am falschen Ort sind. Die Verantwortung für diese Morde tragen nicht nur die doppelzüngigen Spitzenpolitiker, sondern eben auch die Mitläufer der neuen rechtspopulistischen Bewegung, die sich von Parolen mitreissen lassen, statt sich um ihre eigenen tatsächlichen Bedürfnisse zu kümmern. Irgendwann in der Zukunft werden wir dann eine neue nationale Entnazifizierungsanstrengung anpacken müssen, um diejenigen auszusortieren, die tatsächlich nur aus Dummheit mitgelaufen sind, während andere aus Eigeninteresse heraus Öl ins Feuer gossen. Bis dahin allerdings werden noch viele Unschuldige sterben.

Willkommen in der Ära des Neuen Deutschen Terrorismus.

die Presse, anderswo: MDR, Zeit, süddeutsche, Deutsche Welle etc
Beispielpic: Robert cc by sa

35 Kommentare

  1. Prima Kommentar. Das geht in Richtung Sahra Wagenknecht. Willkommen bei den „Naziverstehern“ – denn dieses Problem läßt sich, wie beispielsweise auch alle Probleme in der IT, nur dann lösen, wenn man es verstanden hat. Glückwunsch zu diesem Schritt.

    Gruß

    Thomas

    Gefällt mir

  2. […] Denn wir haben deutsche Terroristen, der Neger kann draußen bleiben. ich finde ja, der Tag der Deutschen Einheit wäre zwar der bessere Termin für sowas gewesen aber hey, man kann eben nicht alles haben. […]

    Gefällt mir

  3. Das mit der AfD ist nach wie vor eine von dir verbreitete, allerdings unbewiesene Verschwörungstheorie…

    Gefällt mir

  4. Oookayyyy…….
    Nur um klarzustellen ob ich das richtig verstanden habe:
    1.) Du glaubst die AfD wurde von der politischen „Elite“ erfunden und eingeführt.
    2.) Die „Flüchtlingskrise“ ist keine Krise, sondern business as usual.
    3.) Der Terror beginnt JETZT erst, nachdem jemand 5 Polenböller an einer Moscheetür gezündet hat. Anschläge wie am 24 und 18 Juli zählen nicht.
    4.) Dir sind deutsche Bürger egal. Wie unter 3,) zu sehen, Anschläge gegen Deutsche zählen anscheinend bei dir nicht. Auch wenn bei ihnen Menschen zu schaden kamen, im Gegenteil zu den Anschlägen in Dresden.

    Zum Schluss hätte ich gern mal eine Erklärung. Du schreibst das 75 bis 180 Menschen von Rechten „ermordet“ wurden.
    Ich persönlich gehe in den meisten Fällen von Totschlag aus. Mord setzt voraus, das ich jemanden töten will. In den meisten Fällen haben die Rechten jemanden „nur“ zusammengeschlagen und die Person starb an den Verletzungen. Der Tod wurde zwar in Kauf genommen, war aber nicht das Ziel der „Aktion“.
    Gestern wurde ein Syrer wegen Totschlag verurteilt, weil er seine schwangere Schwester mit einem Messer niedergestochen hat (unter anderem die Kehle durchgeschnitten).

    Das ist für mich Mord → Motiv, Vorbereitung, festes Ziel
    Zählst du auch die Opfer von Ausländern, z.B. Jonny K., Niklas P., Tuğçe A., Daniel S. ?

    Das wären schon mal 4 innerhalb drei jahren. Und das sind „nur“ die die durch die Presse gegangen sind, laß uns mal die Polizeiakten durchsuchen!

    Gefällt mir

    • Die „fünf Polenböller“ lesen sich in einem Augenzeugeninterview etwas anders:
      „Später haben wir gesehen, dass es drei Tüten waren, in denen ungefähr fünfzehn Flaschen steckten, mit Benzin und Gas drin. Acht oder neun sind explodiert, die anderen nicht.“
      So eine Ladung auf ein bewohntes Haus zu werfen, würde ich mal ganz laienhaft als Mordversuch werten.
      In einem Blogkommentar Haare zu spalten, ob es nun im juristischen Sinne Mord oder Totschlag ist, ist ziemlich überflüssig. Das faktische Ergebnis ist das gleiche: ein oder mehrere Menschen sind gewaltsam zu Tode gekommen. Und wenn das aufgrund von politischem oder religiösem Extremismus geschah, darf man wohl von Terror reden (auch wiederum ohne eine genaue, juristische Definition davon zu bemühen.)
      Ein Schelm, wer arges dabei denkt, dass das ausgerechnet am Montag abend passierte, btw…

      Gefällt mir

    • 1: Ja. 2: Ja: 3: Amokläufe zählen nicht, der rechte Terror hat sich über Jahre hin entwickelt, Dresden war ein symbolischer Akt. 4. Quark. Ich bin selber Deutscher. Nahezu alle meine Freunde sind Deutsche. Und alle Gewalttaten gegen Menschen sind gleich schlimm.
      Und 5: Deine Relativierungsversuche sind lächerlich. Bist du NPD-Wähler, Wolfgang?

      Gefällt mir

      • „Ich bin selber Deutscher. Nahezu alle meine Freunde sind Deutsche. “
        Da wundert mich doch nun sehr.

        Wie viel „Freunde “ hast Du denn? Ich habe „vielleicht“ einen.
        Aber sicher kann man da nie sein.

        Vielleicht könntest Du mir das Wort „Freundschaft“ – wie Du es verstehst – mal definieren.
        Ich hab‘ da so meine Schwierigkeiten.

        Bekannte und darunter auch Ausländer habe ich mehrere.

        Gefällt mir

      • Sorry Fritz, aber ich habe Zeit meines Lebens die FDP gewählt weil ich mich selbst als Liberaler sehe. Das Einzige Mal als ich mein Kreutz nicht bei der FDP gemacht habe, war es bei der Piratenpartei (PP). Ich liebe meine Bürgerrechte, dazu gehört auch der Datenschutz.
        Außerdem bin ich eine sehr IT interessierte Person. Zwei Jahre habe ich jeden Verwandten und Freund zugetextet wie wichtig die PP für die Zukunft Deutschlands wäre und habe die Partei sowohl
        offline als auch online gegen die Vorwürfe ein Sammelbecken für
        Nazis zu sein verteidigt.

        Aber nachdem sich die Partei mit ihrem Gender-, Femminismus- und Kommunismusmüll
        selbst zuerst gelähmt und dann zerlegt hat, bin ich wieder bei der FDP.

        Was mir den Todesstoß versetzt hat, waren die zwei Petitionen die bei Change.org über 200.000 Unterschriften erhalten haben. Bei der einen ging es darum, das Markus Lanz nicht mehr
        „Wetten Dass“ moderiert und bei der anderen das ein Notarzt seinen Führerschein nicht verliert.

        Die Petition gegen die Vorratsdatenspeicherung hat 135.000 Unterschriften geschafft, in vier Wochen. Während die beiden anderen Bullshitpetitionen 200.000 in zwei Wochen geschafft haben.

        Im Endeffekt also haben die Bullshitpetitionen (im selben Zeitraum) dreimal so viele Unterschriften bekommen. Das zeigt dir sehr schön, wie wichtig dem deutschen Durchschnittsbürger seine Rechte sind und wie wenig er sich mit dem Thema Vernetzung auskennt.

        Im Übrigen bin ich für die gleichgeschlechtliche Ehe (bin selbst Hetro) inklusive Adoptionsrecht, ich will das harte und weiche Drogen als „kontrollierte Substanzen“ ähnlich wie Alkohol und Zigaretten in speziellen Geschäften frei an Erwachsene verkäuflich sind (obwohl ich selbst Abstinentler bin und nicht rauche), ich bin für die Abschaffung des totalen Rauchverbots (die Entscheidung hat beim Wirt zu liegen, ob er Rauch erlauben will oder nicht, jeder Gast kann eine andere Gaststätte aufsuchen) und ich bin für Asyl (ja, auch wenn du es nicht glauben willst).

        Ich bin dafür, das jedem Menschen der in der Heimat verfolgt wird Asyl gewährt wird, solang es ihm nicht möglich ist in sein Land zurück zu kehren, ABER:
        Asyl beruht nicht nur auf Menschenrechten, sondern auch auf Regeln und Respekt gegenüber seinem Gastland.
        Jeder der nach Deutschland einreisen will muß sich registrieren,
        Asyl wird auf Zeit, nicht unbegrenzt gewährt,
        wer während seines Aufenthalts Verbrechen begeht fliegt beim zweiten Vergehen ohne Gnade raus, wenn es sein muß, direkt zurück in den Bürgerkrieg.

        Außerdem habe ich bereits mit Menschen aus 35 Ländern der Erde zusammengearbeitet
        (ja, ich führe eine Liste und ich arbeite in einer sehr internationalen Branche), einer meiner früheren Arbeitskollegen und jetzt einer meiner besten Freunde ist Inder, ich habe 3,5 Jahre im Ausland gearbeitet und dort bei einer Gelegenheit in einer Disko einen Türken (Mitarbeiter) vor drei Rassisten
        verteidigt und ihnen Prügel angeboten und bin absoluter Atheist. Wenn es nach mir gehen würde, würde man sämtliche religiösen Feiertage (ja, auch Weihnachten) abschaffen und jedem „Gotteshaus“, gleich welcher Konfession, das Produzieren von Lärm (Glockenläuten, Muezzin) verbieten, die Kirchensteuer würde abgeschafft werden und die Kirchen müßten wie alle andern Unternehmen volle Steuern bezahlen.

        Gefällt mir

        • Da haben wir ja viele Gemeinsamkeiten, Wolfgang. Nur eins geht nicht, nämlich dieses Herumhacken auf Schutzsuchenden und Asylbewerbern. Du weisst schon, wieviele jedes Jahr abgeschoben werden, weil sie die formalen Kriterien nicht erfüllen? Und Abschieben beim zweiten Vergehen zurück in ein Kriegsgebiet geht wegen unserer Verfassung nicht, die schliesst nämlich die Todesstrafe aus. Und ich wundere mich, dass du die FDP wählst, weil nämlich deine Überzeugungen überwiegend nicht von dieser Partei vertreten werden. Und ebenso, dass du den Piraten „Gender-, Femminismus- und Kommunismusmüll“ unterstellst. Wenn du für Gleichstellung Gleichgeschlechtlicher bist, dann doch auch für die Gleichstellung der Geschlechter? Letzteres nennt man Feminismus: Gleichte Rechte für alle Geschlechter. Sonst nichts. Du weisst schon, dass die Piraten sich als „post-gender“ verstehen, was ihnen viel Ärger mit den Grünen und Linken eingebracht hat? Und, nennen wir es, wie wir wollen, aber wenn wir irgendwann auf politischem Weg (ein sehr, sehr weiter Weg) wirtschaftliche Gerechtigkeit hergestellt haben, indem wir die massiven Vorteile für multinationale Unternehmen und Lobbyisten annulliert haben, so dass einzelne Menschen (auch in Gruppen, also Firmen) ihre Gewerbefreiheit auch wirklich ungehindert ausüben können, während Infrastruktur und Produktions- und Distributionsvorgänge, die über das Recht auf persönliche Gewerbefreiheit hinausgehen, einer öffentlichen Kontrolle unterliegen, dann haben wir, technisch gesehen, den demokratischen Sozialismus erreicht. Der auch das Recht auf wirtschaftliche Teilhabe einschliesst, nämlich eine menschenwürdige Mindestversorgung für alle. Und das alles willst du doch, oder? Ein letztes Wort zur Frage des Deutschseins: Unsere Verfassung sagt im Art. 116: „Deutscher ist, wer die deutsche Staatsangehörigkeit hat“. Punkt. Die kann man erwerben, wenn man 8 Jahre lang hier gewohnt und gearbeitet hat. Also sind die meisten vom Sprengstoffanschlag in Dresden betroffenen wahrscheinlich türkischstämmige Deutsche. Die Sache mit der deutschen Rasse und dem deutschen Blut ist dagegen von nationalistischen Spinnern im 18. Jahrhundert erfunden und von den Nazis 1933-45 so richtig gross vermarktet worden. In beiden Fällen, um Macht zu erhalten. Und Leute mit unserer Einstellung, Wolfgang, stehen Macht grundsätzlich kritisch gegenüber. Also, was sagste?

          Gefällt mir

          • bisher is nicht bewiesen das es nazis waren, die einzige indizien sprechen für einen linken anschlag, du verschwörungstheoretiker, haben diese doch schon vor monaten angekündigt die einheitsfeiern sabottieren zu wollen..

            Gefällt mir

          • Fritz,
            ich hacke nicht auf Schutzsuchenden rum (jedenfalls habe ich das nie vor, vielleicht formuliere ich das bloß falsch), sondern sehe mir an, wie sich die
            Masseneinwanderung auf andere Länder ausgewirkt hat und reagiere entsprechend.

            Ich bin für Einwanderung, aber sie muß geregelt und in überschaubarem Maße ablaufen.
            3 Millionen (1 Million plus Nachzügler) in zwei Jahren geht nicht, das ist zu viel.

            Ich sehe eine Abschiebung in ein Bürgerkriegsland nicht als Todesurteil.
            Auch in Syrien gibt es noch viele Gebiete in denen nicht gekämpft wird.
            Hast du die Meldung letzte Woche gehört, nach der syrische Flüchtlinge jetzt Heimaturlaub bekommen können und diesen auch nehmen? Ich glaube nicht,
            das sie in einem Kriegsgebiet „Urlaub“ machen werden.
            Ich würde die Verbrecher in einer Gegend absetzen in der nicht
            gekämpft wird, evtl. noch genug Geld für einen Monat Miete
            und Nahrung in die Hand gedrückt und mit einem 10 jährigen Einreiseverbot versehen.

            Mit Gender-, Femminismus- und Kommunismusmüll meinte ich nicht das Programm der Piraten,
            sondern das Verhalten das sie an den Tag gelegt haben. Wenn in einer Versammlung wichtige Themen
            besprochen werden sollten, haben sich sofort die Antideutschen und Sprachvorschreiber beschwert.
            Mal war dieses oder jenes Dokument nicht gendergerecht, dann kam wieder die (thematisch vollkommen deplazierte) Forderung die EU Außengrenzen abzuschaffen. Denk einfach mal an das Personal!

            Wie sich Ponader bei Günther Jauch aufgeführt hat, Helm mit ihrer Tittenshow, Schramm, der nach ihrer Buchveröffentlichung auf einmal das Urheberrecht so wichtig war und die jetzt nach
            ihrer Aussage an PTSD (!!!) leidet. Meine Fresse, bei der Erwähnung des Namens Domscheit-Berg
            ist doch schon alles gesagt.
            Den ganzen Leuten war doch alles wichtiger als die IT Themen um die es den Piraten doch am Anfang ging und die ihnen über 10% eingebracht haben.

            Geschlechtliche Gleichstellung, soziale Besserstellung, „gerechte“ Verteilung, alles wichtig, kein Thema.
            Aber die Kernkompetenz der Piratenpartei sollten die IT Themen sein, nicht der Kommunismus, die Auflösung Deutschlands und ganz sicher nicht die privaten Auseinandersetzungen
            der Mandatsträger.
            Ich bin mir sicher, die Bundesregierung hätte dieses Jahr die VDS nie durchbekommen, wenn
            die Piraten sich nicht selbst zerfleischt hätten.

            Mit dem Anschlag in Dresden, ich bin skeptisch.
            Wir hatten schon zu oft in der Vergangenheit eine Vorverurteilung der rechten Idioten.
            Z.B. die Flüchtlingsunterkunft die dieses Jahr abgebrannt ist, aber von einem Syrer angezündet und mit Hakenkreuz versehen wurde, der Somalier, der vor 1 1/2 Jahren
            in Dresden erstochen wurde, zwei Flüchtlingsheime die von zündelnden Kindern abgefackelt wurden,
            oder die unscharfe Handgranate, die rivalisierende Securities geworfen haben.
            Jetzt auch noch die Fotos von der Expolsion an der Tür zur Moschee …

            Ich bin kein Verschwörungstheoretiker, aber wenn ich die Moschee abbrennen wollte, dann brennt die auch.
            Warum sollte ich bei einer Minibombe an der Tür belassen?
            Außerdem würde ich keine Fotos davon machen.
            Wenn es False Flag Operationen gibt, dann war das m. M: nach eine.

            Gefällt mir

    • Die AfD IST eine komplett künstlich von der Industrie und den Geheimdiensten der USA hergestellte globalisierungsfreundliche TTIP-freundliche Neocon-„Partei“.

      Ja. Kannste dich nicht mal mehr dran erinnern, daß die so anfing, was?

      Wer die Tea Party in den USA seit ihrer *echten* und ihrer falschen Anfänge im Detail verfolgt hat, der mußte bei der AfD nur laut lachen: Der Prozess war *exakt* der selbe!
      Das ging so weit, daß ich in meinem Freundeskreis schon als AfD-Orakel bekannt war, weil ich jeden Schritt voraussagen könnte als hätte ich das Drehbuch in den Händen!

      Und dazu kommt: Die Propagandisten der ersten Stunde hatten größtenteils einen amerikanischen Akzent! … Und: Zehn Prozent *über Nacht*! …
      Wie eindeutig kann man es noch machen??

      Divergieren tat die AfD erst, als der Populismus stärker wurde als die Neocon-Philosophie, weil man die Wutbürger anzapfen wollte, selbst dann wenn deren Ziele das Gegenteil von Neocons waren. Weil man man wieder Faschismus und Nationalismus nicht auseinanderhalten konnte.
      Innendrin ist das Parteiprogramm aber immer noch mehr Neocon als alles andere. Man nutzt das dumme Vieh nur, um Wahlen zu gewinnen. Dazu lügt man ihnen auch gern das Gegenteil dessen vom Himmel was man vor hat.
      Klassisch amerikanische Gehirnwäsche-Lobbypolitik halt.

      Gefällt mir

  5. „Der Terror hat Deutschland erreicht. “
    Hast Du was anderes erwartet?

    Gefällt mir

    • Du hast meinen Beitrag gelesen. Da ist keine Überraschung zu spüren, oder?

      Gefällt mir

      • Trotz allem glaubst Du an Integration!

        Es wird keine Integration geben. Die gab es in Frankreich ebenfalls nicht .
        Dort sehen die Gettos für Araber, Afrikaner et cetera heut‘ noch genauso aus wie vor 70 Jahren.
        Fahre mal in die Banlieue im Norden von Paris.

        Und die Schläfer , Fritz, sind nicht die Terroristen, die sich natürlich auch unter die „Flüchtlinge mischen – die werden sich solche eine Gelegenheit doch nicht entgehen lassen denn die sind nicht blöd – die „Schläfer“ sind unsere Politiker.

        Bush hat die IS ins Leben gerufen und unterstützt. usw. usf.
        Es wird kein Ende geben.
        Du wirst das noch alles mitkriegen.

        Gefällt mir

        • Nein, ich glaube nicht an Integration. Das ist ein falsches Konzept. Natürlich ist es eine gute Idee, Sprache und Gebräuche eines Landes zu lewrnen, in dem man sich länger aufhält, aber ansonsten soll jede(r) machen wer er/sie will. Ghettos sind dagegen eine schlechte idee, man muss die leute mischen, nicht kasernieren. die banlieus sind brutstätten der gewalt, aber das wollten die französischen entscheidungsträger so. und ja, unsere usa-aliierten haben eine menge terrorismus produziert. und sei es nur um die rüstungsindustrie am leben zu halten. deswegen müssen wir aber keine angst vor arabern haben. ausser, wir möchten gerne willfährige untertanen sein. dann schon.

          Gefällt mir

          • so einfach ist das nicht, die leute wollen auch lieber zusammenleben..

            Gefällt mir

          • Fritz , genau das ist es.

            Die Regierenden wollen es so und nicht nur die Franzosen.

            Bei uns werden jetzt die Gettos mit Flüchtlingen belegt, die bereits für die Jugoslawen errichtet wurden.

            Dann wäre doch meine bereits erwähnte Lösung, die „Flüchtling“ bei den Einheimischen einzuquartieren, eine gute Lösung.

            Wie groß ist Deine Wohnung?

            „…….und sei es nur um die rüstungsindustrie am leben zu halten.“

            Sind wir nicht dritt größter Waffenlieferant?
            Oder habe ich da was verpasst?

            Und das wird sich auch in den nächsten Jahrzehnten nicht
            ändern.

            „….deswegen müssen wir aber keine angst vor Arabern haben.“

            Vor allen sicherlich nicht – aber vor einigen bestimmt.
            Ich habe auch Angst vor so manchem Deutschen.

            Warum soll ich allen Arabern trauen? Traust Du allen Menschen? Ich werd den Teufel tun.

            Ich traue generell nur sehr, sehr wenigen Menschen – auch nur wenigen Deutschen.

            Bin also auch eine Rassist der eigenen Rasse gegenüber.

            Gefällt mir

    • alle menschen sind rassisten https://en.wikipedia.org/wiki/In-group_favoritism

      Gefällt mir

      • Ja, da hast Du wahrhaft recht. Nur wer gesteht sich das ein?
        Ich habe schon als kleines Mädchen, dank meines Vaters , gelernt, nur mir selbst zu vertrauen.
        Nichts ist sicher! Am wenigsten kann man sich auf Menschen verlassen, die dir Freundschaft vorgaukeln.
        Das sind die schlimmsten.
        Danke für den Link, Knurr, wenn mein Englisch auch nicht besonders gut ist.

        Gefällt mir

        • du kannst ja mal in einer bibliothek gugen ob sie „sozialpsychlogie“ von aaronson und anderen haben. jede uni-bibliothek dürfte das haben, dort wird sowas beschrieben. da kann man meist auch als nicht-student rein und lesen, man darf halt nix ausleihen..

          Gefällt mir

  6. Bisher hat sich übrigens nur die antifa bekannt ^^
    https://pbs.twimg.com/media/CtYPHBHWEAAculA.jpg:large

    Gefällt mir

    • Doch, haste schön gemacht. Nur bei der Rechtschreibung lass dir nächstesmal helfen, ja?

      Gefällt mir

      • lol den original post haben sie natürlich entfernt, aber es gibt noch eine stellungnahme von linksunten wo sich ein gewisser „antifa e.V.“ (lol xD) davon distanziert und im verein auch alle _beitragspflichtigen_ mitglieder versichert hätten sie hätten darmit jarnöcht zu tun gehabt!
        was man von so einer distanzierung zu halten hat, kannst du dir ja selber denken ;)

        Gefällt mir

    • jetzt plärren sie natürlich, dass es die rechten waren, da sie nicht gegendert haben. darauf sind auch alle MSM blätter aufgesprungen. deiner theoris nach also eine verschwörung zur stärkung der afd ;) herrje jetzt steck auch schon die antifa selbe hinter der afd! das macht dann sinn das sie vehement gegen die afd vorgehen, um sie eben noch stärker zu machen!

      Gefällt mir

    • Das englische (und das muß man Leuten wie dir echt erklären) Wort „Refugees“ statt „Flüchtlinge“ hat dich als US-Agenten (also Marionette der “three letter agency“-Beamten) enttarnt.

      Gefällt mir

  7. 1. Hat der Terror denn Deutschland wirklich erreicht?
    2. Oder ist das nur eine Panikmache von interessierter Seite?
    3. Und was haben unsere heutigen Fluechtlinge damit zu tun?

    Werfen wir das mal alles in einen Topf, und wir sehen:
    Was da an Terror in Deutschland aufgetaucht ist, ist minimal – wenn ueberhaupt, dann mehr ¨ḧausgemacht“, und von denselben dann auch noch beschrieen. Selbst der Mordschuetze von Muenchen war mehr alteingesessener vernachlaessigter junger Mann als Jihadi – mehr US- als IS-Kopierer.

    Und dasselbe kann von der grossen Mehrzahl all solcher Faelle -selbst wirklichen Terrorfaellen wie 7/7 London und Madrid Atocha- gesagt werden: ¨Hausgebacken¨ – ein¨heimischer¨ hier geborene ¨Buerger¨ – einer von den ´Ĺondonern‘ war ¨ein ganz normaler Student im selben Kurs wie meine Tochter in der Uni Leeds.

    Und in Frankreich haben wir den alten Konfliktherd, den Herr Hollande erst jetzt mit Bedauern ueber das Versagen Frankreichs anerkannt hat: Die ¨Pieds Noirs¨ aus Nordafrika, die vor dem unanhaengigen Algerien entweder als Kollaborateure, oder aus Furcht vor den Stammeskriegern fluechteten. – Nicht alle konnten es nach Frankreich schaffen – da gibt es noch viel Bitterkeit – und richtig ¨franzoesisch¨ sind viele davon heute noch nicht. die Ghettobildung macht das nahezu unvermeidlich.

    Aber was koennen die Syrer aus Homs oder Aleppo dafuer? Mal ehrlich: Wieviele der besagten Verbrechen sind von Leuten aus der Reihe begangen worden? Verdammt wenige! Wir haben genug eigene kriminelle (Un-)Geister.

    Und noch eines, zu der GROSSEN, GROSSEN BELASTUNG:
    Wir leiden an Bevoelkerungsschwund – die ehemalige DDR mehr noch als der Westen – aber beide gruendlich: ¨Kinder sind zu teuer!¨
    Na ja, neue Autos auch! –

    Aber davon mal abgesehen, hatte Frau Merkel vollkommen recht: Wir brauchen etwa eine Million neue Buerger! Und wenn wir die nicht selbst machen wollen (sind denn Geschlecht und Sex so sehr verteufelt worden? Nicht von Kirchen – von Gender-Feministinnen) warum nicht freudig willige neue Buerger von woanders her?

    Ja, aufnehmen muss man/frau die! Nicht einfach sitzen lassen – oder gar mit Brandbomben bewerfen. Wenn diese Werfer Verstand haetten, wuerden sie sehen, dass sie ihren Pensionsscheck lange vor Gueltigkeit abfackeln.

    Da ganze Geschrei ist also totaler Bloedsinn! Hatten wir davon nicht genug in den 12 schlimmen Jahren von 33 bis 45?

    Gefällt mir

    • hausgemacht weil wir den saudisch-salafistischen kampagnen nicht einhalt geboten haben und diese kampagnen laufen auch im mittleren osten.
      charlie hebdo etc hast du schon vergessen, morde als antwort auf karikaturen..
      wo fehlen denn 1 mio menschen? wieso haben wir dann 5 millionen harzer?
      und wenn man fritz glauben darf dann ist doch der bonze schuld daran, dass der gehaltsscheck abfackelt und da werden eine millionen immigranten auch nichts dran ändern.. außer du mutest ihnen eben terrorakte gegen die bonzen zu

      Gefällt mir

      • Kampagnen? Zeig mal, wo die Salafisten in Deutschland über 100 Leute umgebracht oder tausende Häuser angezündet haben (In Arabien schon). Wie schaffts du’s, so einen Blödsinn zu verbreiten, obwohl keine Fakten dahinterstehen? Ich überleg inzwischen, ob ich meine Netiquette-Regel hier im Blog auf Blödheit ausdehnen soll. So, wegen der Stimmung.

        Gefällt mir

        • achso, man darf erst was machen wenn die hundert voll sind, ok. wie sieht es dann mit den linken schweinen von der antifa so aus? die zündeln doch auch gerne, nicht?

          Gefällt mir

          • 1) Was machen wir beide gegen den Naziterror? Der ist ja bereits für viele tote Menschen und Millionensachschäden verantwortlich.
            2) Soll ich jetzt „rechtes Schwein“ zu dir sagen? a.k.a beleidige meine Freunde nicht in meinem Blog, Alter.
            3) Wieviele Flüchtlingsheime hat „die Antifa“ angezündet und wieviele Brandanschläge überhaupt werden offiziell „der Antifa“ zugeschrieben?

            Gefällt mir

    • In Frankreich schwellt der Migrantenhass seit 1950 und es hat sich nichts aber auch gar nichts geändert.
      Weil es die Regierung so will.

      Deutschland: Dann soll man für diese 1 Million neuen Bürger bitte auch menschenwürdige Unterkünfte und Arbeit schaffen und sie nicht in Gettos krepieren lassen.

      „Wir leiden an Bevölkerungsschwund!“ Wie schlimm!
      Ja, dann sterben die Deutschen eben aus . Wäre das so schlimm? Die Dinosaurier sind auch ausgestorben.
      Es ist alles in Bewegung.

      Gefällt mir

  8. @Wolfgang: Ah, so langsam wird das klarer, was du meinst.
    1. Die „Urlaub in Syrien“ Story stammt von der Springerpresse, beruht auf inoffiziellen Aussagen von Berliner BfA Mitabeitern (keine Zahlen verfügbar) und ist Stimmungsmache.
    2. Frag Syrer, Eritreer oder Afghanen: Sobald du dich dort blicken lässt, wirst du zur Armee eingezogen. Egal, welche Seite. Ausser, du schleichst dich rein und raus, um Verwandte zu sehen.
    3. Die Piraten kamen ohne Krawatte an und machten deutlich, dass sie nicht so einfach mitspielen wollen. Endlich. Mitspielen heisst nämlich die Korruption mittragen, die einigen wenigen nützt und dem ganzen Land schadet. Ehrlich, mir wäre eine Regierung lieber, die garnichts tut, als ständig neue Gesetze machen, die nur den 1% nutzen. Willst du lieber, dass die Korruption weitergeht? Die IT ist übrigens, sogern wir beide sie mögen, politisch nur ein Randthema. Die Menschenwürde ist wichtiger, deswegen muss Hartz4 weg, deswegen müssen wir Eingeborenen mehr für die gemeinsame Integration tun (statt Leute in den Krieg zurück zu schicken). Die IT, oder besser die Informationsrevoltution, ist natürlich ein Beschleuniger für alle bisherigen Probleme. Aber um diese gehts in erster Linie, nicht um Open Source. Das kommt erst anschliessend.
    4. Der Anschlag von Dresden war ein Symbol, nicht mehr. Gestorben ist glücklicherweise niemand. Es geht um die Tausenden von Brandstiftungen und rassistischen Gewalttaten und über hundert Morde. Und die Fotos der Moschee stammen von Pressefotografen.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s