Sic transit Britannia

britannia_sculpture_the_grapes_pub_jersey

Das wars dann wohl. Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon hat ange­kündigt, noch vor dem endgültigen Brexit, also Ausstieg Britanniens aus der EU, eine zweite Volksabstimmung (Referendum) zur Unabhängigkeit Schottlands vom Rest des Vereinigten Königreichs durchzuführen. Ausser, die Regierung in London über­gibt quasi-autonome Rechte an die Schotten (eigene Immigrations- und Aussen­politik). Um die schottischen Interessen zu schützen. So oder so. Wir wussten zwar, dass es so kommen wird, aber jetzt ist er eben da, der Salat. Rule Britannia (auf dem pic oben ist eben diese zu sehen, nicht Mrs. Sturgeon) ist damit Vergangenheit. Und, ich sag’s nur ungern: Die Deutschen haben gewonnen. Nicht aus eigener Kraft, sondern wegen der Realitätsverzerrung kleinerer europäischer Randnationen. guardian, pic pd

4 Kommentare

  1. Was haben „die Deutschen“ denn gewonnen?
    Und wieso ist die Realität kleinerer EU-Nation verzerrt?

    Gefällt mir

  2. Ich kann Deinem Grundargument, dass „die Deutschen“ irgendwie schuld am Brexit sind und irgendwas gewonnen haben sollen, echt nicht folgen. Den Brexit haben etwa 35% der Briten beschlossen, ohne dass die Deutschen da irgendeine Hand dabei hatten.

    Und was sollen die Deutschen gewonnen haben? Dass jetzt ein wichtiger Partner aus der EU rausfällt, wenn auch einer, der wegen seiner insularen Einstellung immer Ärger gemacht hat?

    Gefällt mir

  3. Gewonnen haben „Die Deutschen“ den Streit um die europäische Hegemonie, der uns in den letzten zwei Jahrhunderten mehrere schreckliche Kriege beschert hat. Aber mit „friedlichen“ Mitteln. „Die Deutschen“ sind nicht „schuld am Brexit“, sondern die rechtspopulistischen Briten, werden aber sehr davon profitieren, weil Britannien sich damit ohne Not in eine ähnliche Lage wie Griechenland manöveriert hat. Isoliert und zum Ausverkauf freigegeben.

    Gefällt mir

  4. Gut so.

    Jede menschliche Gruppierung, die über die Größe einer mittelalterlichen Stadt hinausgeht, und damit Dunbars Nummer weit überschreitet, ist ein Krebsgeschwür, das mit seiner Anonymisierung und Machtlosigkeit des Einzelnen der Grund ist, daß psychopathisches Verhalten wie von Großkonzern-Leitern und Regierenden überhaupt durchkommt, ohne daß das (Drohnen-)Volk das Regierungsgebäude stürmt um seine Selbst-Macht zu erhalten.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s