Ein Leben ohne Drogen: Undenkbar

darkpour

Vor allem ohne Kaffee. Der Rest ist diskutierbar. gif via boingboing

2 Kommentare

  1. Ahhh, Fritz, wenn man noch keine Kaffeetrinker ist, dann wird man es auf Grund des letzten Fotos. Einfach süsssssss, wenn auch noch kein Zucker drin ist, nehme ich an.
    Dieses einladende Foto ist schon auf dem Weges zu einem Bekannten.
    Danke!
    Morgens brauche ich immer meinen Darjeeling, aber keiner aus dem Tütchen und am Nachmittag einen guten Kaffee.

    Gefällt mir

  2. Dat stimmt schon: Auch Vitamin C und Minerlwasser sind, strikt gesagt, Drogen. Und das Caffein? Auch im Darjeeling, Rabe, auch wenn sie’s Teein nennen. Ich mag aber den dunklen Assam mehr – und wenn’s hoch kommt (Nein, nicht so! eher auf Meereshoehe, auch so um 15-1700m) den Ora von Tanzania. Jetzt werd‘ ich fast schon etwas lokalpatriotisch mit Heimatgefuehlen fuer Mufindi.

    Gefällt 1 Person


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s