NASA filmt erstmals fremde Planeten

Die Sonne HR 8799 im Sternbild Pegasus ist 129 Lichtjahre von uns entfernt. Die Einzelbilder, aus welchen das Video oben zusammengesetzt wurde, hat das Hubble Weltraumteleskop geknipst. Es zeigt auch nicht die reale Bewegung der vier sehr grossen Planeten, sondern spielt uns eine Zeitraffer-Version vor. Die Sonne selbst ist durch einen schwarzen Kreis abgeschattet, damit wir die Bewegung der Planeten überhaupt sehen können. Überhaupt: wir können die Bewegung von Planeten in 129 Lichtjahren Entfernung sehen. Ist es nicht wundervoll, in der Zukunft zu leben? Details über HR 8799, die womöglich bahnsynchronisierten Planeten (1:2:4, so wie die Jupitermonde Io, Europa und Ganymed) und das ganze Projekt im Nasa-Blog Many Worlds.

1 Kommentar

  1. In der Tat, eine wunderschoene Sache, in die Vergangenheit zu blicken – das Licht von dort ist ja schon 129 Jahre alt – aber noch immer toll.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s