Niemand wusste, wie kompliziert das Gesundheitswesen ist

sobadeven

Auf einem Pressetermin am gestrigen Montag erklärte Präsident Kim Jong Orange, er habe eine sehr gute Lösung für die Ablösung des Affordable Care Act, der allen US-Amerikanern eine Krankenversicherung zugänglich machte, ohne allerdings irgendwelche Details zu nennen. Die Begründung für seine Unklarheit leuchtet ein: “It’s an unbelievably complex subject, nobody knew that health care could be so complicated.” Ja. Richtig. Genau deswegen ist er ja auch von mehreren Millionen US-Bürgern gewählt worden (die anderen haben einfach wie immer Republicans angekreuzt, weil sie Neoliberale, Nazis oder Rassisten sind).

Weil er zu blöd, oder eigentlich zu faul ist, um sich mit komplizierten Zusammen­hängen zu beschäftigen. Wobei: „Der Staat muss dafür sorgen, dass alle Zugang zum Gesundheitswesen haben“ ja gar nicht so kompliziert ist. Das wird es erst, wenn Einzelne sich auf Kosten aller bereichern wollen, und deswegen den Zugang erschweren. Und hier wird das Problem mit der Wahl eines Rechtspopulisten (als solcher ist er angetreten) sehr schön sichtbar. Und lässt sich wieder hervorragend auf die Situation in unserem Land anwenden: Wenn man einen „Mann aus dem Volk“ an die Spitze wählt, der immer nur einfache Dinge sagt und komplexe Probleme verleugnet, bekommt man genau das. Wer sich damit begnügt, dass Moslems und Flüchtlinge an allem Schuld seien, hat irgendwann keine Krankenversicherung, keine Arbeitslosenhilfe, keine Rente mehr. Dafür hat die Polizei mehr schwere Waffen und schlägt dich zusammen, wenn sie dich beim Flaschensammeln erwischt. Die USA leiden derzeit und anzunehmenderweise für weitere knappe vier Jahre an den Folgen des Rechtspopulismus, an Armut, vermeidbaren Krankheiten, Unterdrückung der Meinungs- und Pressefreiheit und überhaupt Einschränkungen der grundsätzlichen Bügerrechte, die wir über Jahrhunderte hinweg erkämpft haben und sie den Kaiser, Königen, Fürsten und Bischöfen aus den Händen gerissen haben. Wobei viele gute Leute gestorben sind. Und diese Rechte, unsere Sicherheit, unseren Anteil am Wohlstand wollen wir nicht aus Denkfaulheit verspielen, nicht wahr? politico, vox, pic via susan kaufman

2 Kommentare

  1. Ach Fritz,

    wenn man DEN einen Betrug rückgängig machte, wäre dieses und alle anderen Probleme sofort gelöst. Allerdings werden die Profiteure diesen mit allen Mitteln verteidigen. Und auch wenn du das „friedlich“ ändern willst, sie werden deine „friedliche“ Änderung zusammenschießen lassen. Also muss die heutige Gesellschaft erst einmal vollständig zusammenbrechen, bis der Weg für die Korrektur frei wird.

    Nihilus

    Gefällt mir

  2. neoliberal sind eher die demokratischen transnationalen imperialisten (seit den watergate babies), während die republikaner eher neocons sind.

    https://www.theatlantic.com/politics/archive/2016/10/how-democrats-killed-their-populist-soul/504710/

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s