Müssen Computer uns sagen, wo Frauen benachteiligt werden?

Und müssen sie uns erst vorrechnen, dass diese Einstellung eine Menge Geld kostet? Google hat testweise seine selbstlernenden Neuronalen Netze ins Kino geschickt (bildlich gesprochen) und die jeweils umsatzstärksten Filme der Jahren 2014-16 angucken lassen. Um dann harte Zahlen zu liefern, wieviele Männer und Frauen da jeweils zu sehen waren, und wieviel Sprechzeit alle hatten. Die Ergebnisse waren… ebenso erwartbar wie ernüchternd. Zum einen hatten die Filme mit weiblichen Hauptdarstellerinnen 16 % mehr Umsatz an der Kinokasse als solche mit männlichen. Hidden Figures (Unerkannte Heldinnen, siehe pic) lag ganz vorne. Trotzdem gab’s für Frauen in den prämierten Movies nur ein Drittel Bild- und noch etwas weniger Sprechzeit. Warum ist das wichtig? Weil Filme eine wichtige kulturelle Prägung vermitteln. Vorbilder zeigen. Anregungen für die Heranwachsenden (und nicht nur die) vermitteln. Sonst wird das nichts mit der Weiterentwicklung unserer Gesellschaft. Wär schade drum, nicht? google

Vin Diesel als Schinken-Und-Käse-Sandwich

Laserspezialist William Osman wurde von einem YouTube-Follower („Leser“ und „Zuschauer“ lebten damals im zweiten Jahrtausend und gelten heute als ausge­storben) gebeten, ein Schinken-Und-Käse-Sandwich in Form einer Vin-Diesel-Büste anzufertigen, was dieser auch getan und im hier verlinkten Video dokumentiert hat. Wo wird uns der unermüdliche, menschliche Forscher- und Entdeckergeist noch hinbringen? via mefi

Drahtlose Musik, nur mit Überlegung

Ansonsten finde ich wireless Speaker nämlich eher eigenartig: Entweder du hast eine handtaschen-kompatible Bluetooth-Quäke mit Batterie, oder deine wireless Home-Stereo-Speaker haben zumindest ein Stromkabel, weil kleine Batterien ab einer gewissen Grösse und Lautstärke keinen Sinn mehr machen. Die irgendwie ikea-lautigen Speaker von Urbanears (Baggen und Stammen) sehen zumindest wohnlich aus, mit ihrem Rundum-Sofabezug. Und haben das erwähnte Stromkabel für die Versorgung des eingebauten Amps. Wirklich Sinn ergeben solche Teile aber erst, wenn sie mobil angesteuert werden: „Drahtlose Musik, nur mit Überlegung“ weiterlesen

Biotech: Menschliche Zellen zu Biocomputern umgebaut

Ein Biotech-Team um die Uni von Boston hat gerade ihren Forschungsbericht „Large-scale design of robust genetic circuits with multiple inputs and outputs for mammalian cells“ veröffentlicht. Neu ist das Herumbauen in der DNS lebender Zellen nicht, aber diesmal (das war eine Frage der Zeit) wurden menschliche Zellen mit Hilfe von Rekombinasen zu 113 verschiedenen informationsverarbeitenden Schaltkreisen umgelötet, von denen 109 (96,5%) ohne weiteres funktionierten. „Biotech: Menschliche Zellen zu Biocomputern umgebaut“ weiterlesen

Resistbot, schick ein Fax für mich

Die Rebellenallianz schreibt sich ja eigentlich „Alliance To Restore The Republic“. Und weil ausserhalb von Kino und Black Mirror die dunkle Seite so schwer zu erkennen ist (alle Sith sind als Senator Valorum verkleidet), darf der Widerstand nie erlahmen. Ein guter Schritt in die richtige Richtung ist der Resistbot (im pic vertreten durch K-2so), der deine an eine Service-Nummer gesendete SMS mit einem schönen Briefkopf versehen an den für dich zuständigen Volksvertreter schickt. „Resistbot, schick ein Fax für mich“ weiterlesen

Deportationstrauma

Die schwedischen Gesundheitsbehörden verzeichnen eine anhaltende Epidemie mit vielen hundert Kindern als Opfer, apathisch bis zum Verhungern. Ausgelöst durch die Nachricht, sie würden mit ihrer Familie in das ursprüngliche Herkunftsland deportiert werden, weil der Asylantrag letztendlich abgelehnt wurde. Die Krankheits­fälle werden seit Beginn des letzten Jahrzehnts berichtet. Bislang konnte verhindert werden, dass ein Kind in Schweden daran gestorben wäre. Auch wenn die zwischen 7 und 19 Jahre alten Opfer mitunter jahrelang nicht in der Lage sind, zu essen, zu sprechen oder sich zu bewegen. „Deportationstrauma“ weiterlesen

Wer braucht schon Umweltschutz?

Ja, natürlich ist es bitter, wenn sich die Grünen im Landtag von den Piraten vorrechnen lassen müssen, wo sie überall versagt und gegen ihr eigenes ökologisch-humanistisches Programm gestimmt haben. Zum Glück geht es ja bei Wahlen nie um Fakten, sondern nur um ein unbestimmtes Bauchgefühl, um eine Vorstellung von Identität und Zugehörigkeit. Deswegen haben die Grünen wohl noch eine Chance bei der Landtagswahl SH. Die Fakten stehen zum Beispiel hier: piratenpartei schleswig-holstein

Bewusstes Einkaufen ist eine Selbstlüge

Die US-Journalistin Alden Wicker (pic) erklärt in ihrem Quartz-Artikel Conscious consumerism is a lie. Here’s a better way to help save the world sehr anschaulich, wohin die Idee des bewussten, nachhaltigen Einkaufens (Stichwort LOHAS, lifestyle of health and sustainability) führt: Nirgendwohin. „Bewusstes Einkaufen ist eine Selbstlüge“ weiterlesen

Kunst im Supermarkt

Carson Davis Brown aus Grand Rapids, Michigan macht etwas sehr wertvolles: Er arrangiert Gegenstände (gerne gleichfarbige) in Supermärkten, fotografiert sie sorgfältig und taggt sie als #mass, bevor das Personal die unerwünschte Kunst wieder entfernt. Warum ist das Kunst, was Carson da macht? Weil er (mit alltäglichen Gegenständen) etwas herstellt, das den Alltagsrahmen so weit überschreitet, dass dieser selbst in einen neuen Zusammenhang gestellt wird. Der Supermarkt ist in diesem, auf Fotografie festgehaltenen, Moment, kein Supermarkt mehr, sondern ein Ort der Fantasie, der Freiheit der Gedanken. Und genau das macht die Arbeit von Carson für uns alle wertvoll. „Kunst im Supermarkt“ weiterlesen

Umfrage zur Lage der Nation

Man stelle sich vor, Angela Merkel hat endgültig die Schnauze voll von diesem bärtigen Schulz und versendet deswegen über die CDU-Wahlkampfzentrale Emails an alle CDU-Wähler (oder solche, die es nicht sein wollen) mit dieser Umfrage. So offiziell als Bundeskanzlerin. Wenn man dann auf: „Ja, Merkel!“ klickt, wird man zu einem Spendenaufruf (für die Merkel-Wahlkampfkasse) geleitet, bei „Nein, lieber Lügen-Schulz!“ auf eine Selbstmitleidsbotschaft, in welcher ausgeführt wird, wie böse doch alle Medien, die Opposition und über haupt alle zu uns‘ Angela waren, und dass man sich deswegen zu ihr bekennen müsse. „Umfrage zur Lage der Nation“ weiterlesen

Warum Griechenland immer noch pleite ist

Griechenland ist nach wie vor de facto bankrott und kann seine Kredite nicht zurück­zahlen. Warum? Irgendwas mit „faule Griechen“? Nein, eher ist der faule Handel mit der EU der Grund. Schon vor Jahre zeigten Journalisten, wie internationale Konzerne mit Hilfe europäischer Steuergesetze Milliardenbeträge aus Griechenland abziehen und über die Niederlande nach Barbados geleitet werden, wo sie dann verschwinden. „Warum Griechenland immer noch pleite ist“ weiterlesen

Die Rüstungsspirale dreht sich unerbittlich, in beide Richtungen

Wie aus der Presse zu entnehmen, erhöht die US-Regierung grade die Militär­ausgaben um 10 % oder 54 Milliarden USD jährlich. Im gleichen Jahr senkt Russland (ja, die fiese Supermacht am Polarkreis, die uns alle bedroht) die Militärausgaben um 25 % von 65 auf 48 Milliarden USD. Das bedeutet, dass der gesamte Militäretat Russlands kleiner als die Erhöhung der USA und damit kleiner als 10 % deren Rüstungsausgaben ist. Ok. Wovor genau soll ich jetzt Angst haben? Und warum soll mein von der Prekarisierung bedrohtes Land zwei Prozent des Staatshaushalts für Bewaffnung ausgeben? janes, nytimes, via alternet, pic: der neue russische T14 vitaly kuszmin cc by sa

Russischer Militärstützpunkt in Kurdistan: Afrin

Nach Verhandlungen mit der YPG wird Russland einen Militärstützpunkt im nordsyrischen Afrin (ca 30km von Aleppo und halb so weit zur türkischen Grenze) eröffnen. Dort sollen Kämpfer der kurdischen Befreiungsarmee „gegen den Terrorismus“ ausgebildet und ausgerüstet werden, die neuen Bataillone erhalten einen Sold über dem kurdischen Mindestlohn. Damit zeigt die russische Regierung diplomatisch geschickt, dass die Kurden weder anti-türkische Terroristen noch exklusive Verbündete der USA sind, sondern nach Ende des Kriegs bei der Neuordnung Syriens ein klares Wort mitzureden haben. Gleichzeitig ist es ein Statement an die Adresse Erdogans, der bekanntlich von einer Erweiterung des türkisch-osmanischen Reichs in die kurdischen Gebiete in Syrien und im Irak träumt. Ich sags nur ungern, aber ohne Putin und seine Diplomaten wäre das alles noch viel schlimmer. Für die Kurden, für Syrien, für die gesamte Region. reuters, aljazeera, pic von Afrin vor dem Krieg: Bertramz cc by

Facebook-Watch: So entstehen Fake-News

Zum heutigen Frühlingsanfang postet dieses Facebook ungefragt Fake-News. Hierzu möchte ich die Fakten klarstellen: Dear Zuckerberg-minions! Today is the day we heathens celebrate as equinox, because today the nighttime is just as long as the daytime. That’s why it’s called equi-nox (Latin for equal… night. Get it?). Yes, summer days are longer than nights and in the winter days are shorter. But days are not getting longer starting at equinox, but at midwinter day – up to this date days are getting shorter, after it (usually 22th of december) they’re getting longer. Today daylight is not beginning to get longer, but equal in time to night. And days will stop getting longer and start getting shorter in mid summer. Not at autumn equinox, mind you. No problem. You’re welcome. I’m glad, i could help (you may want to additionally check this on Wikipedia). But please stop distributing fake-news! Not about daylight time, not about refugees eating endangered whales alive, not about capitalism providing any solutions for problems it created. Not even about Facebook. No fake-news at all! We just had enough of that, thank you. Happy equinox to everyone! screenshot: facebook