Warum Griechenland immer noch pleite ist

Griechenland ist nach wie vor de facto bankrott und kann seine Kredite nicht zurück­zahlen. Warum? Irgendwas mit „faule Griechen“? Nein, eher ist der faule Handel mit der EU der Grund. Schon vor Jahre zeigten Journalisten, wie internationale Konzerne mit Hilfe europäischer Steuergesetze Milliardenbeträge aus Griechenland abziehen und über die Niederlande nach Barbados geleitet werden, wo sie dann verschwinden.

Im konkreten Fall geht es hier um ein kanadisches Bergbauunternehmen, also einen künftigen direkten Nutzniesser des CETA-Vertrags. Dieselben Steuerspartricks werden in Deutschland auch angewendet, allerdings gibt es hierzulande genügend Steuerzahler, die das auffangen – Griechenland hat nur knapp über 10 Millionen Einwohner. Und durch den „Dublin“ Vertrag legten die einflussreicheren EU-Länder fest, das Kriegsflüchtlinge in dem EU-Land bleiben müssten, in welchem sie zuerst angekommen seien – und das sind vor allem Griechenland und Italien. Die geplante „Erklärung von Rom“, mit der der 60ste Geburtstag der EU am morgigen 25.3. gefeiert und die Zeit nach dem Brexit definiert werden soll, wird daher zu Recht von Griechenland boykottiert. Wir sollten die Wiege unserer europäischen Zivilisation darin unterstützen. pic cc by sa Ggia

5 Kommentare

  1. “ Wir sollten die Wiege unserer europäischen Zivilisation darin unterstützen. Mit Unterstützung , Fritz wirst Du nicht weit kommen.

    Gefällt mir

    • Vorschläge, Frau Schlau?

      Gefällt mir

      • Den Menschen Arbeit verschaffen und nicht den Bankers, wie das Jahrelang gemacht wurde. Und kein Geld mehr auf die Bank bringen, sondern es in Münzen anlegen. Damit kann man sich bei Tausch eine zeitlang über Wasser halten.
        Meine Mutter hat später Nähseide, die sich sich vor unserer Evakuierung besorgt hat, für Lebensmittel eingetauscht.

        Gefällt mir

  2. tagesschau: „9000 Flüchtlinge leben zur Zeit auf den griechischen Inseln. Es könnten im Frühling wieder mehr werden. Knapp 40.000 sind es, verteilt auf dem Festland, oft in besseren Unterkünften.“

    Gefällt mir

  3. Mal kurz gesagt – auch ohne Fluechtlinge waere Hellas im Schitt.
    ABER – das sind andere auch: USA mit 17 Billionen GB mit ca. 4,5.
    Dagegen waere Griechenland noch „zahlkraeftig“. Ist also nur eine Frage der Darstellung – und manche haben Kontrolle in Hollywood (und in Wallstreet), und vieles ist da Theater!
    Dass da in Hellas einige Gier im Spiel war – aber auch angestiftet wurde zwecks „Marktstaerkung“ ist keine Frage.
    Und einige Konten muessten durchsucht und ausgeraeumt werden.
    Das hilft aber der Gesamtwirtschaft nicht aus dem Dreck.
    Also mal vernuenftig: Wenn man einem nackten Mann nichts aus der Tasche nehmen kann, sollte man ihm nen Anzug und nen Job geben.
    Also: Schulden-Abschreibung und kontrollierte Investitionen! – kontrolliert, bis da wieder Vernunft regiert.
    Das ist vernuenftige Volkswirtschaft.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s