Die Robokalypse und die Entschuldigung dafür, im Voraus

Der Objektkünstler Filipe Vilas-Boas lässt einen Industrieroboter Papierbögen mit „Ich darf keine Menschen verletzen“ vollschreiben, als Strafe für zukünftige Verstösse gegen die Asimov’schen Robotergesetze. Die unweigerlich eintreten werden, wenn – wie angekündigt – autonom fahrende Autos lieber Kinder überrollen als ihre Passagiere zu verletzen, Drohnen selbsttätig Leute ermorden oder auch nur weniger Ausgebildete in der Ersten Welt verhungern werden, weil Roboter alle Jobs über­nehmen. Danke an Filipe für diese Deutlichkeit.

4 Kommentare

  1. Genau: Autonom fahrende Autos werden von der boesen, boesen Industrie entwickelt, um kleine Kinder zu ueberrollen – gut fuer’s Image! Es ist besser, wenn menschliche Bomberpiloten Staedte in Schutt und Asche legen, inklusive Bevoelkerung – das menschelt einfach mehr. Und Roboter sind Selbstzweck, die werden entwickelt, damit wir alle verhungern, die polieren sich naemlich in eigennuetziger Weise lediglich gegenseitig ihr Blechkleid.

    Gefällt mir

    • Erstaunlich, wie unterschiedlich Textwahrnehmung aussehen kann. Ich habe da oben etwas ganz anderes gelesen.

      Gefällt mir

  2. Es sei denn wir legen die chipstüte beiseite und stehen vom zufurzten sessel auf, nehmen die mistgabel in die hand und spießen die bonzen auf! KEIN GEREDE NUR DIE TAT ;–)

    Gefällt mir

    • Du weisst, wie das damals mit der RAF ausging? *seufz*

      Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s