Wie man in Russland mit Protest fertig wird

Indem man eine Pop-Blondine (Alisa Vox) engagiert, die dann zu einem simplen Russendisco-Track Zeilen trällert wie „Freiheit, Geld, Frauen, du kriegst das alles. Auch Macht. Also, Typ, mach dich frisch und halt dich aus der Politik raus.“ Das sind klare Worte. Zielgruppenorientiert. Im Westen wird das anders ausgedrückt, aber die Botschaft ist dieselbe: Halt dich aus der Politik raus. Ok? moscow times via jezebel

Tourismus und Demokratie

Die Analysten von Foursquare haben ermittelt, dass seit letzten Herbst Touristen immer zögerlicher in die USA reisen. Aktuell sind es 16% weniger als vor einem Jahr. Die Geschäftsreisen in God’s Own Country haben zwar um 3% zugenommen haben, im unbedeutenden Rest der Welt aber um 10, so dass die grossartigste Nation der Erde auch hier um 7 Punkte hinterherhängt. Natürlich weiss niemand, wie das kommt, wo doch Amerika grade erst wieder gross gemacht wurde. Mit den AnalkoNtrollen an Flughäfen und dem Moslem- und Notebookverbot hat das sicher nichts zu tun. Tja. Versteh einer die Menschen. foursquare via kottke

Was einmal gut für uns war

Es schadet nichts, wenn wir uns ab und zu daran erinnern, was noch vor ein oder zwei Generationen als gute Sache galt. Oder zumindest unwidersprochen hingenommen wurde. Einerseits, um uns des gesellschaftlichen Fortschritts bewusst zu werden, den unsere Zivilisation dann doch hingekriegt hat. Und andererseits, um uns vor Augen zu halten, wie diese Generationen gelebt haben. Während wir von ihnen aufgezogen und fürs Leben vorbereitet wurden. „Was einmal gut für uns war“ weiterlesen

Schweden lässt Anklage gegen Julian Assange fallen

Wikileaks hat vor einer knappen Stunde bekannt gegeben, dass Schweden die Anklage gegen Julian Assange fallenlässt. Keine Ermittlungen mehr wegen eines Vorwurfs der „Vergewaltigung dritten Grades“, eine Ex von Assange hatte angegeben, er hätte eines nachts ohne Kondom mit ihr geschlafen, obwohl das so nicht mit ihr besprochen gewesen wäre. Ist ja grundsätzlich auch nicht ok, sowas zu machen, aber selbst der reine Vorwurf ist damit vom Tisch. Update: Die britische Regierung stellt sich quer. „Schweden lässt Anklage gegen Julian Assange fallen“ weiterlesen

Wir rotten gerade die Insekten aus (plus die Hälfte aller anderen Arten)

Das schöne Frühjahrswetter 2017 brachte uns die nur halb apokalyptische Erkenntnis, dass in Deutschland die Häfte aller Bienenvölker nicht über den Winter gekommen waren. Wie unsere Imker uns berichten. Grund: Insektizide. Der entomologische Verein Krefeld fängt und katalogisiert Insekten – und kann uns daher zeigen, dass es heute nur noch ein Viertel der Insekten in Deutschland gibt wie noch vor 25 Jahren (pic unten). Grund: Insektizide, vor allem Neonicotinoide. „Wir rotten gerade die Insekten aus (plus die Hälfte aller anderen Arten)“ weiterlesen

Winterplanet als TV-Serie

Das klingt aufregend: Der SciFi „The Left Hand of Darkness“ von Ursula K. Le Guin, im Deutschen veröffentlicht als „Winterplanet“ und „Die linke Hand der Dunkelheit“, wird von der Produktionsfirma Critical Content für eine TV-Verfilmung vorbereitet. Die Autorin ist als consulting producer verpflichtet. Damit könnte eines der Standard­werke des feministischen SciFi zum ersten Mal auf den Bildschirm kommen. Le Guin gelang es mit dem Kunstgriff, einen Planeten zu erfinden, dessen Bewohner nicht eindeutig einem Geschlecht angehören, sondern je nach Situation männlich oder weiblich werden, die Rolle der Geschlechter auf eine Weise zu diskutieren, die vorher und nachher nur selten gelungen ist. Ja, das heisst auch, ich finde, dass ihr alle dieses Buch lesen solltet. via io9

Klartext der Woche: Macron, wir bekämpfen dich!

Yanis Varoufakis stellt sich aktuell wieder schön plakativ gegen den unvermindert galloppierenden europäischen Neoliberalismus: Nachdem er (und wir anderen von DiEM 25 auch) neulich noch zur Wahl Macrons zum französischen Staats­präsidenten aufgerufen hatte, um LePen zu verhindern, erklärt er nun, ihn von der ersten Stunde an zu bekämpfen. Richtig. Weder die Franzosen noch die anderen Europäer können nämlich einen weiteren Abbau von Arbeitsschutzgesetzen, Bankenregulierung und Mitbestimmung gebrauchen. Wir hier im Maschinenland rechts von Frankreich (auf der Weltkarte) sollten das als Ermutigung verstehen. Und auch gegen unsere nationalen Neoliberalen kämpfen. project syndicate, pic via SkriptaTV

Was die Wahlen wirklich beeinflusst

Auf diesem Pic der US-Organisation Connect The Dots kann man sehr schön sehen, was derzeit die Wahlen in den Industrienationen bestimmt: Seit etwa 1980 sinken die unteren und mittleren Haushaltseinkommen im Verhältnis zu den oberen, bei den sehr niedrigen Einkommen gab es sogar einen Rückgang. Was passiert? Die Leute haben Angst. Angst vor Abstieg und Armut. Also wählen sie Stabilität, Ordnung, Sicherheit (So wie aktuell bei den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen). Und damit jeden, der ihnen genau das verspricht. „Was die Wahlen wirklich beeinflusst“ weiterlesen

Wer braucht eigentlich noch Kohle, Öl und Uran?

Weil das viel zu wenig in den Medien war: Am 30. April lief Deutschland fast vollständig mit Solar-, Wind-, Wasser- und Biomassestrom (Letztere macht inzwischen bereits mehr als die ökologisch problematische Wasserkraft und könnt noch weit mehr landwirtschaftliche Abfälle verwerten). Noch ein bischen mehr davon, und wir können die Kohle- und Urandreckschleudern abbauen. Klickt aufs Pic für Details. agora

Music For 18 Neural Networks

Damien Henry hat eine Software geschrieben, die aus einem Pic, dem Blick aus dem Zugfenster, eine fast ganzstündiges Video rechnet. Das erstaunlich: Die Bilder werden mit der Zeit immer realistischer, so als müsste der Code erst lernen, wie man das macht. Und ja, das Vid ist realtime und zeigt den aktuellen Stand (Mai ’17) der kulturellen Robokalypse. Und die Musik allein ist bereits wert, dass man es laufen lässt, Steve Reichs „Music For 18 Musicians“ ist eine der grossen sinfonischen Kompositionen des 20sten Jahrhunderts.

Hello Star Wars

Herrlich unterhaltsamer Mashup von Jason Chalker. Kitty Wars hatten wir so noch nicht. In diesem Zusammenhang muss ich aber daran erinnern, dass eine solche nette Spielerei mit Popkultur ein mit Gefängnis zu bestrafendes Verbrechen wäre, ginge es nach unseren Corporate Overlords. Die zum Beispiel gerade die EU-Kommission dazu bringen wollen, ein neues „Urheberrecht“ für Medienkonzerne einzuführen, das einmal Veröffentlichtes vollständig unter strafbewehrten Schutz stellt. Gegen diese Fieberfantasien von einem geistigen Besitz an allem und jedem kämpft übrigens die derzeit einzige Piratin im Europaparlament, Julia Reda. Wir sollten sie dabei unterstützen, nicht wahr? So, um unsere Kultur vor der Brandrodung zu schützen. Hier sind noch mehr Figuren aus Jasons Arbeit: „Hello Star Wars“ weiterlesen