Endlich: Kompostierbare USB-Sticks

Nachdem USB-Sticks Kassetten, Disketten und CDs als transportable Speicher­medien abgelöst haben, ist es Zeit, die physische Datenaufbewahrung endgültig zu kompostieren. Das geht, wenn man die erwähnten USB-Sticks aus Recycling-Karton herstellt, am besten gleich im Viererpack, zum Abreissen. In 4 x 1, 4 x 8 oder 4 x 16 GB, ab 25 USB-Dollars pro Packung. gigs2go

3 Kommentare

  1. Die Innereien dürften nicht sonderlich kompostierbar sein und damit ist das ganze Ding eine Mogelpackung. Denn der Stick selbst enthält wahrscheinlich wie jedes Stück Elektronik Quecksilber und seltene Erden und hat NICHTS auf dem Kompost verloren. Typisches Hipsterding: nicht durchdacht und dabei dann auch noch gefährlich.

    Gefällt mir

    • 100% Zustimmung.

      Und es ist nicht bloß nur eine Mogelpackung, sondern eine komplette Verarsche, denn sollten genügend dieser Dinger auf einem Komposthaufen landen (z. B. über die grüne Tonne), muss die daraus gewonnene Erde evtl. wegen besagter Rückstände als Sondermüll deklariert werden.

      Aber Hauptsache „ein Richtiger“ wird noch reicher dabei:

      Für DUMM-Hipstermäßige $69.95 (58.63 Euro) bekommt man ganze 64 GB Speicher im 4 x 16GB Diplomatenpack im Scheckkartenformat.

      Wohingegen man aktuell für eine Daumennagelgroße –
      MicroSDXC 64GB Class 10 Speicherkarte + SD-Adapter ganz Un-Hipstermässige EUR 24,99 . . .

      . . . und/oder für eine Daumennagelgroße 200GB MicroSDXC Class 10 Speicherkarte EUR 79,99

      hinlegt.

      FINDE DEN FEHLER.

      Außerdem ist das ganz Hipstermäßig wieder so ein Nebenschauplatz der so etwas von absolut unwichtig und vollkommen nebensächlich ist (man weiß gleich das man nichts bewirkt und Gegenwind von irgendwelchen anderen – Firmen, Politik – braucht man auch nicht befürchten oder aushalten),
      bei dem man sich aber trotzdem ohne wirkliche Anstrengungen ganz Toll wie ein Held der Umwelt positionieren und feiern lassen kann.

      —————————————————————————–

      Will man also wirklich etwas für die Umwelt tun, dann nimmt man die 200GB Karte.
      Bei weitem die beste Ratio bezogen auf Material zu Umwelt.

      Gefällt mir

      • . . . und demnächst gibt es sogar eine mit 400GB große. Selbstverständlich auch nur Daumennagelgroß.

        Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s