Glyphosat-Nachfolger Dicamba ist mindestens so gefährlich

Unabhängige Experten von der University of Missouri warnen in einer aktuellen Studie vor der Verwendung des bereits bekannten Monsanto-Pflanzen­ver­nicht­ungs­mittels Dicamba. Nachdem das als allgemein giftig eingestufte Glyphosat (Round-Up) nicht mehr gegen alle Kräuter wirkt, versucht der US-Agrarchemiekonzern (u.a. Agent Orange) den selben Trick bei einer anderen Chemikalie anzuwenden:

Auch für das schon verbreitete Herbizid Dicamba (beobachtete Nebenwirkungen Anorexie, Erbrechen, Muskelschwäche, Bradykardie, Atemnot, Harn- bzw. Stuhlinkontinenz, Cyanose u.a.) wurden gentechnisch veränderte Soja- und Baumwollpflanzen mit einer höheren Resistenz gegen das Gift hergestellt. Eine unabhängige Prüfung vor dem ersten Verkaufstag wurde von Monsanto behindert, so dass die neue Kombination aus verändertem Dicamba/XtendiMax plus gentechnisch veränderten Pflanzen bereits in der US-Agrarwirtschaft eingesetzt wird. Eine Bewertung langfristiger Gesundheitsschäden ist damit erst mit mehreren Jahren Verzögerung zu erwarten, vor der Verwendung von Dicamba muss in der Zwischen­zeit gewarnt werden. via npr, pic oye

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s