Wer ist das Volk?

Interessante Abstimmung, mit über 2500 Teilnehmern: Am Mittwoch dieser Woche, 28.12. berichtete die Tagesschau darüber, warum sie den Mord (oder Totschlag, die Polizei ermittelt noch) im rheinland-pfälzischen Kandel nicht ebenso breitgetreten hatte wie die Boulevardpresse. „Die Tagesschaukritiker“ wähnten Zensur, weil der Täter ein afghanischer Jugendlicher ist, die öffentlich-rechtliche Sendeanstalt hält dagegen, dass es sich hier um eine Beziehungstat zwischen Jugendlichen handelt, über die man als seriöses Medium nicht berichtet (anders als die Boulevardpresse).

Tatsächlich wird in Deutschland pro Tag ein Mordversuch an einer Frau durch ihren Partner (oder Ex-Partner) verübt, etwa die Hälfte der Opfer überlebt den Angriff. Demnach müssten wir nahezu täglich eine solche Meldung in den Medien hören und sehen – was nicht der Fall ist. Deshalb hatte ich am 28. auf der Facebook-Seite der Tagesschau als einer der ersten folgenden Kommentar hinterlassen:

„Tagesschau: Ihr macht das einfach genau richtig. Andere Medien, auch und gerade die privatwirtschaftlichen, sollten sich daran ein Beispiel nehmen.“

Inzwischen (Stand 30.12., mittags) haben 2.528 Facebook-Nutzer auf diesen Kommentar reagiert, davon 2393 mit „Gefällt mir“, 79 mit „Haha“, 35 mit einem Herz und 21 mit einem Wutgesicht.

Das wäre umgerechnet eine Zustimmung von 95%, bei einer Ablehnung von 5%, Enthaltungen werden hier nicht gezählt. Auch unter den 54 Kommentaren zu meinem Kommentar überwiegt die Venunft. Das ist natürlich keine repräsentative Umfrage, weil es sich hier nicht um zufällig ausgewählte Befragte handelt, sondern um Leser der Tagesschau-Facebook-Seite. Trotzdem sagt mir dieses Ergebnis, dass selbst im puren Populismus-Medium Facebook die Vernunft inzwischen wieder die Hauptrolle spielt, und dass die Hassfratzen unserer Republik eben nur den selben braunen Rand der Gesellschaft bilden wie all die Jahre seit 1945 auch. Das sollte uns Hoffnung geben, nicht wahr?

pic oben: swr, pic unten: screenshot

Update: Und hier die Tagesschau auf ihrem eigenen Blog.

36 Kommentare

  1. Ich stimme Dir dabei zu, dass die Tagesschau nicht unbedingt darüber berichten musste, aus den von Dir genannten Gründen.
    Aber von den wenigen Reaktionen auf deinen Facebook Kommentar auf eine positive gesellschaftliche Entwicklung zu schliessen ist nicht nur wahnhaft falsch, sondern auch gefährlich.

    Hast Du schonmal die Facebook Reaktionen der arabischen Welt auf Al Jazeera mitverfolgt, wenn die live über einen Terroranschlag in Europa berichten? Das sieht immer so aus wie auf dem Screenshot unten.
    Wenn ich deren Reaktionen so wie Du in Zustimmung und Ablehnung unterteile, dann komme ich zu dem Schluss, dass 95% der Muslime den Terror in Europa bejubeln, die Opfer verhöhnen, und die Attentäter mit Herzchen belohnen.

    Das trifft wahrscheinlich nicht zu, vor allem nicht in deinem Weltbild, und deswegen würde ich dringend davon abraten, von irgendwelchen Reaktionen im Trottelmedium Facebook Rückschlüsse auf das gesellschaftliche Klima an sich zu ziehen.

    Gefällt 1 Person

  2. Das Volk ist das „Pack!“ laut Gabriel

    Gefällt mir

    • Ich mag den Gabriel nicht, und was er sagt, ist mir egal. Kannste ja auch so halten.

      Gefällt mir

      • Das nehme ich Dir aber nicht ab, Fritz, dass es Dir egal ist was einer sagt. Vor allen Dingen nicht , wenn dann auf das Gesagte das Tun folgt.
        Mir wenigstens nicht.
        Dieser Gabriel ist schon durch seine Visage, ohne dass er überhaupt den Mund aufmacht, zum Kotzen.
        Wer auch so einer zum Kotzen ist, das ist der Müntefering.

        Und zum Ausgleich, wen ich sehr sympathisch finde, ist Ströbele, mit dem ich auch schon einige Male gesprochen habe.
        Ich finde ihn sehe authentisch. Mir gefällt er.
        Ich glaube, der fährt fast all seine Wege mit dem Fahrrad ab, wie auch ich, wenn es nicht quer durch Berlin ist.
        Die Zeiten sind für mich vorbei.

        Gefällt mir

        • Fritz, ich hoffe, dass Du mir verzeihst.
          Sarah Wagenknecht finde natürlich ich großartig.
          Und nicht, um Dir zu gefallen.
          Und sie ist nicht nur eine außergewöhnlich schöne Frau, ohne ihre Weiblichkeit auszuspielen, sondern auch außergewöhnlich intelligent.
          Aber Du wirst sehen, lange macht sie das politische Gerangel mit der Kipping nicht mehr mit.

          Gefällt mir

  3. Ein Grund dafür, dass sich immer weniger Menschen auf Facebook kritisch gegenüber der Flüchtlingspolitik äußern ist sicher auch die soziale Erwünschtheit, in Verbindung mit der Klarnamenpflicht auf Facebook. Es wird ja inzwischen jeder, der sich kritisch äußert als rechter Rand abgestempelt, und über Facebook in die Uneinstellbarkeit gedrückt. Schau Dir doch mal die Kommentare auf welt.de an, dann siehst wie die Republik so im Herzen tickt.

    Bezüglich der von Dir angesprochenen Vernunft und 1945 und so: Ich kann leider in eurem gesellschaftlichen Optimismus wenig Vernunft erkennen, und ich wünschte mir, wir würden nicht nur aus der Nazizeit die Konsequenzen ziehen, sondern auch aus unserer früheren Geschichte. Das letzte Mal, als hier eine invasive Religion aus dem Mittleren Osten (das Christentum) integriert wurde, ist der Kontinent danach im Dreissigjährigen Krieg versunken. Die religiöse Aufgeschlossenheit der Eliten hat damals die Hälfte der Bevölkerung des Kontinents getötet. Mit fällt leider kein vernünftiges Argument dafür ein, warum ich denken sollte, dass das mittelfristig diesmal anders laufen sollte.

    Gefällt mir

    • Hier noch ein Link, falls jemand denkt, ich hätte mir das ausgedacht mit der sozialen Erwünschtheit: https://de.wikipedia.org/wiki/Soziale_Erw%C3%BCnschtheit

      Gefällt mir

      • Gute Sache das, wenn Leute sich zusammenreissen und weniger Hassgeprolle von sich geben, wenn sie glauben, dass das sozial unerwünscht ist. Mir wärs lieber, die kapieren was, aber immerhin…

        Gefällt mir

      • Klar gefällt Dir das, ist ja schliesslich symptomatisch für die Pro-Diversity Fraktion, andere Meinungen prinzipiell in ihrer Filterblase ausblenden zu wollen.
        Spass beiseite, der Effekt der sozialen Erwünschtheit ist leider alles andere als positiv, und erklärt ein Stück weit auch die Überraschungserfolge Trumps und der AfD. Das läuft so ähnlich wie bei der Studie zum Bradley-Effekt in den USA.
        Das Handeln nach der individuell perzipierten sozialen Erwünschtheit ist eigentlich Gruppenzwang light, oder hat zumindest ähnliche Effekte – selbst wenn objektiv gesehen überhaupt kein Zwang vorhanden ist.
        Die tatsächliche Tragweite und Gefahr solcher sozialer Effekte sieht man in den Ash und in den Milgram Experimenten sehr gut, wenn Leute gegen besseres Wissen bewusst falsche Entscheidungen in der Gruppe mittragen.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Konformit%C3%A4tsexperiment_von_Asch
        Die englische Version des Wikipedia Artikels ist übrigens besser und genauer.

        Gefällt mir

        • Das mit Trump, der AfD etc sind alles keine Überraschungserfolge, sondern eine direkte Fortsetzung der Bimbespolitik Kohls: Konzerne und Superreiche geben Peanuts dafür aus, um ihre eigenen Steuern zu senken, ihre Profite zu erhöhen. Der uninformierte Teil des Volks wird gegen noch Schwächere aufgehetzt, um über die zunehmende wirtschaftliche Ungerechtigkeit hinwegzutäuschen. Hat schon immer funktioniert, in der deutschen Vergangenheit teilweise massiver als geplant.

          Gefällt mir

          • Ich habe das missverständlich formuliert, ich meinte nicht den Erfolg von Trump und der AfD an sich, sondern das überraschend gute Abschneiden beider im Vergleich zu allen Prognosen und Befragungen kurz vor der Wahl. Sobald die soziale Erwünschtheit bei der geheimen Wahl wegfällt sehen die Resultate anders aus als alles was in den Panels davor gemessen wurde.

            Gefällt mir

          • Fritz und warum war Dir dann nicht blütenklar, dass Trump die Wahl gewinnen würde. Ich habe vorher in mehren Blocks darüber geschrieben.

            Gefällt mir

          • Fritz und das wird immer weiter funktionieren, solange sich das Denken in den Köpfen der Menschen – falls überhaupt noch vorhanden – nicht verändert. Und vorerst sieht es nicht danach aus. Alle jubeln dem neuen Jahr entgegen, als gäbe es nichts schöneres ,endlich in 2018 anzukommen.

            Gefällt mir

    • „….sondern auch aus unserer früheren Geschichte.“
      Und aus dem, was zur Zeit abgeht. Da ist vielleicht am wichtigsten, denn an der Vergangenheit können wir nichts mehr ändern, aber daraus lernen für die Zukunft.

      Gefällt mir

  4. Irene: Ich find die Amadeu-Antonio-Stiftung grossartig, gerade weil der rechte Rand (incl. JU) dagegen anschäumt. Und Anetta Kahane hat meinen Respekt, weil in der DDR aufgewachsen ist und die Wende verstanden hat. Einschliesslich des heute noch in den Ostnationalisten weiterlebenden Erbes der SED-Diktatur.

    Gefällt mir

    • Fritz, was ist der Rechte Rand? Gibt es auch eine Rechte Mitte?
      Du kannst in dutzenden von Links nachlesen, dass dieser Verein sehr fragwürdig ist.
      Wenn so ein Verein dann noch großzügig von bestimmten Seiten unterstützt wird, wird er genau diese Typen arbeiten.
      Das gilt für alle anderen Vereine und Organisationen auch, sogar für Wissenschaftler, die für bestimmte Firmen arbeiten, können nicht mehr neutral sein.

      Ich bezweifle alles und jedes, auch wenn mir etwas zusagt, weiß ich, dass Mist gebaut werden kann, bewusst und unbewusst.

      Es wundert mich, dass Du das so blauäugig hinnimmst.

      Soll sogar Klage gegen die Weidel angestrebt haben.
      So erreicht man natürlich genau das Gegenteil. Würdest Du Deine Hand für die Kahane unters Feilbein legen? Sie war ein Spitzel.
      Überall nachzulesen.

      Du bist mir als leitender Redakteur eines Blocks zu einseitig.
      Wie bei den Nachrichten, die berichten auch nur, von der Seite, die ihnen passt und der andere Teil wird sogar bewusst unterschlagen.
      Und dass sind öffentliche Medien, die über einen großen Stab an Mitarbeitern verfügen. Die haben nicht nur einen in ihrem Laden.

      Von einer gewissen Subjektivität sind wir jedoch alle befallen und werden auch nur wenig dagegen tun könne, als sich immer wieder aufs Neue zu informieren.
      Ich wünsche Dir, dass es Deinen Augen einigermassen gut geht.

      Gefällt mir

    • Ich will Dir deine Traumfrau Anetta Kahane jetzt nicht madig machen, ihr würdet ein schönes Paar abgeben, aber Dir ist klar, dass die damals als IM für die Stasi tätig war? Ja? Aber das war ja in der Linken noch nie ein Problem…
      “ Nach Angaben ihres Führungsoffiziers berichtete sie in den Anfangsmonaten auch „belastend“ über Freunde und Studienkollegen, zunehmend jedoch eingeschränkt und auch Positives.[10] Sie soll Dutzende Personen aus ihrem Umfeld bespitzelt haben, darunter Künstler, einen ZDF-Reporter, Westberliner Studenten und in der DDR lebende Ausländer.“

      https://de.wikipedia.org/wiki/Anetta_Kahane#T%C3%A4tigkeiten_seit_1991

      Gefällt 1 Person

      • Wundert mich bei diesem Weib überhaupt nicht.
        Aber der gute alte Fritz scheint von ihr fasziniert zu sein.

        Gefällt mir

      • Klar weiss ich das alles. Nur geht sie halt korrekt damit um, anders als viele andere.

        Gefällt mir

        • Fritz Du weißt das alles und trotzdem versuchst Du, uns das Verhalten dieses Weibes als korrekt zu verkaufen.
          Na, vielleicht versteht es Rüstiger Rentner , was Du damit meinst. Ich nicht.

          Gefällt mir

        • Korrekt damit umzugehen würde bedeuten, dass sie sich aus der Stiftung und aus der Öffentlichkeit zurückzieht. Ich kann völlig verstehen, dass die Menschen im Osten das nicht witzig finden, wenn so ne Stasitante künftig den staatlich finananzierten Zensurapparat im Internet betreiben soll.

          Gefällt mir

        • Ich kann total verstehen, warum nicht nur die Menschen im Osten dagegen anlaufen, von einer Ex-Stasi-Tante künfig im Internet überwacht und zensiert zu werden. Wie steht die Linke eigentlich zur Taskforce gegen Hatespeech und Internetzensur an sich?

          Ich habe mir mal die anderen Publikationen der Stiftung angeschaut – unglaublich was die so publizieren.

          Am ekelhaftesten sind die pseudointellektuellen Versuche, gegen die Kriminalisierung von Pädosexualität anzukämpfen.

          Hier ein paar Auszüge aus deren Pamphlet:

          „„Kinderschänder“ ist ein Wort, das in rechtsextremen
          Kreisen propagiert und verwendet wird und in der Gesellschaft
          aufgenommen ist…Zu Forderungen nach Todesstrafe, HÄRTEREN STRAFEN und Selbstjustiz sollte DISTANZ entwickelt werden. Sie dienen NICHT dem Schutz der Kinder. Sie sind viel mehr Teil einer Strategie der Normalisierung, die rechtsextremes
          Gedankengut in unsere Gesellschaft einschleusen soll.“

          Wow, die Forderung nach härteren Strafen für Pädosexuelle Straftäter als rechtsextremes Gedankengut hinzustellen ist schon ein starkes Stück. Aber es kommt noch besser, hier der Vorschlag der Antonio Amadeu Stiftung, wie man Kindesmissbrauch am besten bekämpft:

          „Glückskekse backen, die statt chinesischen Weisheiten
          unterschiedliche Kinderrechte enthalten. Und
          dann in der Schule, auf dem Marktplatz, im Bus und im
          Einkaufszentrum verteilen.“

          https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/sexueller-missbrauch.pdf

          Gefällt mir

  5. Weil wir davon sprechen: Ich finde es eine Schnapsidee, die Entfernung von volksverhetzenden Mitteilungen aus Sozialen Netzwerken einer Stiftung zu überlassen. Damit stehlen sich alle aus der Verantwortung, und am Ende ist jemand schuld, der nichts damit zu tun hat. Unsere gemeinsame Freundin Anetta hat sich sehr klar vom Totalitarismus der DDR distanziert, ganz anders als die Blockflöten der Ost-CDU, -FDP, -NPD, die einfach da weitermachen, wo Honecker aufgehört hat. Und ja, das Herumgeschreie über „Kinderschänder“ ist sehr wohl rechtstypisch und dient dazu, von der bekannten, und schrecklichen Tatsache abzulenken, dass Kindesmissbrauch wie jeder sexuelle Missbrauch so gut wie nie durch Fremde, sondern zu über 90% durch den Opfern persönlich Bekannte und Verwandte begangen wird. Die hässliche Mitte der Gesellschaft, Digga. Da ist es eine 1000x mal bessere Idee, Kinder über ihre Rechte aufzuklären, um sie stärker zu machen.

    Gefällt mir

  6. „….. wie jeder sexuelle Missbrauch so gut wie nie durch Fremde, sondern zu über 90% durch den Opfern persönlich Bekannte und Verwandte…..“
    Ist ja schon mal gut, dass das dann nicht auch noch alles Leute aus der rechten Ecke sind. Vielleicht sind auch einige Linke dabei !?

    Ich gebe Dir recht, wenn ein sehr großer Teil der Missbrauchten aus der Familie und dem näheren Umfeld kommen.
    Aber was ist mit den über Jahrzehnte missbrauchten Sängerknaben? Den Missbrauchten durch Priester – Waren das alle liebe Onkels oder Brüder? Und dann die Lehrer an der Odenwaldschule – mehr als 50% waren daran beteiligt, ihre Schüler missbraucht zu haben.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die alle verwandt und verschwägert waren.

    Gefällt mir

    • Bekannte. Persönliches Umfeld. Incl Priester, Fussballtrainer, Professoren, Arbeitskollegen. Was Männer halt so machen, wenn sie verunsichert sind, ohne das zugeben zu wollen.

      Gefällt mir

      • „Was Männer halt so machen, wenn sie verunsichert sind, ohne das zugeben zu wollen.“
        Das scheint für Dich ja ganz in Ordnung zu sein. So liest es sich jedenfalls.
        Ich würde so einem Kerl, der meiner Tochter oder meinen Sohn angerührt hätte, den Schwanz abschneiden und ihm jeden Tag eine Scheibe aufbraten und sie ihm zu fressen geben.
        Und wenn er sie auskotzt, wieder in den Schlund stopfen.

        Du kannst Dich darauf verlassen, lieber Fritz, wenn sich herumgesprochen hat, das auch als offizielle Strafe anzusetzen gäbe es keinen Missbrauch und keine Vergewaltigung mehr, die ja bis heute meistens nur als Kavaliersdelikt gelten.

        Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s