Lautstärke legt Computer lahm, und Überwachungskameras, und Bankautomaten

Eine Gruppe von Forschern der Princeton und Purdue Universitäten zeigte im Dezember, wie Festplatten, die heute den Grossteil aller Daten in Computern, Sicherheitssystemen, Bankautomaten speichern, auf Lautstärke reagieren. Wenn man die allgegenwärtigen Datenspeicher mit bestimmten Tönen anfönt, hören sie auf zu arbeiten, weil die einzelnen Platten innerhalb des Harddisk-Gehäuses mitschwingen und die Sicherheitsautomatik dann den Schreib-Lesekopf wegparkt.

Das geht soweit, dass man das betreffende Gerät neu starten muss, was bei automatischen Systemen (zB zur Überwachung) zu einer längeren Funktionsunterbrechung führen kann. Die unterhaltsame, nicht ganz so wissenschaftliche Version dieses Effekts sehr ihr oben im Video, in dem Bryan Cantrill, damals Ingenieur bei Sun, seine Server in Verwirrung stürzt, indem er sie einfach anschreit. Don’t try this at home. bleepingcomputer via slashdot

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s