Das Euter der Enttäuschung

Der (nach Eigenangaben) Tierfotograf Johnny Smith ’shopt aus seinen Fotos erst­klassige Fotomontagen. Das Bild hier ist natürlich auf den ersten Blick identifizierbar, Johnny spricht vom „udder disappoinment“, das der amtierende (nach eigener Vorstellung) US-Diktator darstellt. Eine totale Enttäuschung wäre „utter disappoint­ment“, aber hier kommt sehr bildhaft das Euter (udder) ins Spiel. Grossartig! Danke, Johnny! Hier ist sein auch ansonsten sehr unterhaltsames Insta.

16 Kommentare

  1. Du hast jetzt die rote Linie überschritten, wie verkommen muss man sein, so zu agitieren?
    DAS BIST DU!

    Gefällt mir

  2. Au den ersten Blick hab ich gar nicht erkannt, dass da jemand mit Photoshop am Werk war^^
    Und Achtung! Du hast ne rote Linie überschritten, du verkommener Agitator. Danke Mensch, ist immer gut, den Tag mit einem Lachen zu beginnen.

    Gefällt mir

  3. Merkel hat Trump nach der Wahl erstmal per Zeitungsartikel beleidigt, indem sie die USA an „Demokratie, Freiheit, den Respekt vor dem Recht und der Würde des Menschen unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder politischer Einstellung“ erinnert hat.
    Erdogan gratulieren Merkel und Steinmeier keine 24 Stunden nach seinem getürkten Wahlsieg, mit den Worten „Deutschland und die Türkei verbindet eine langjährige Freundschaft…Ich freue mich darauf, gemeinsam mit Ihnen die Zusammenarbeit unserer Länder weiter zu fördern und zu vertiefen.“

    Kürzlich hatte er doch Deutschland und die Niederlande noch als Nazi bezeichnet. Merkel und Steinmeier wissen beide ganz genau, dass sie ab jetzt nochmal deutlich was drauflegen dürfen auf die Schutzgeldzahlungen nach Ankara, sofern sie diese Legislatur noch politisch überleben wollen. Zusammenarbeit vertiefen und fördern bedeutet hier, künftig noch tiefer in die Brieftasche der Steuerzahler zu greifen, um das System Merkel und das System Erdogan wechselseitig zu stabilisieren. Andere Partner hat Deutschland ja inzwischen nicht mehr wirklich, es gibt wohl kein Land in Europa das politisch einsamer dasteht. Well done.

    Gefällt mir

  4. Der größte Feind für Fritz ist der amerikanische Präsident.
    Erdogan, Merkel und wie sie alle heißen zählen nicht.
    Dabei bewirkt er mit so einer Agitation genau das Gegenteil.
    Aber so weit scheint er nicht denken zu können.

    Gefällt mir

    • Der grösste Feind ist und bleibt für mich der Faschismus, das schärfste Werkzeug der Unterdrückung. Der Dicke Donald (DDD 45) repräsentiert das einfach besonders gut. Er wirkt schneller lächerlich als etwa Erdogan oder Xi Jinping. Merkel dagegen nimmt zwar Teil an der neoliberalen Wirtschaftsordnung, und ich lehne sie deswegen ab, ist aber weder faschistisch noch lächerlich. Jetzt klarer?

      Gefällt mir

      • Nuja, Xi hat ja auch die Winnie-the-pooh-Vergleiche verboten :)

        Wäre vielleicht eine Diskussionsbasis: wenn der Neoliberalismus das zentrale Problem ist und der Faschismus eine seiner schärfsten Waffen, was ist jetzt das größte Problem? Wenn ein Hausdach ein Loch hat und der Regen, der durchfällt, die Struktur schwächt, an welcher Stelle setzt man am besten an? Am Dach oder an der Struktur?

        Gruß

        Thomas

        Gefällt mir

      • edit: oder verbietet man besser den Regen? :)

        Gefällt mir

      • Ja klar, wer kritische Journalisten und Opposition einsperren lässt, oder gleich an die Wand stellt, der wirkt einfach weniger lächerlich, vor allem wenn er dann noch von Deutschland bis an die Zähne hochgerüstet wurde.
        Und wer stellt sich nochmal gleich momentan gegen die neoliberale Weltordnung, und verlangt Zölle auf deutsche Autos?
        Trump macht in vielen Punkten genau das, was die Wagenknecht und andere seit Jahren predigen, nämlich der Globalisierung Hürden in den Weg stellen.

        Gefällt mir

        • „Er wirkt schneller lächerlich….“ Er ist aber nicht lächerlich, sondern Leute wie Du und die Medien, die ja bereits vor den Wahlen damit begonnen haben, haben versucht, ihn lächerlich zu machen. Sogar seine Frisur hat man in den Dreck gezogen.
          Steinmeyer war der mieseste von allen.
          Inzwischen lässt er diese Arschgeigen zum Schwanz lutschen antreten.
          Denn eins ist sicher : Trump vergisst n i c h t s! Aber das scheint keiner zu kapieren.
          Auch die Wagenknecht versucht man ja an allen Ecken und Kanten an zu moppen. Aber sie ist genau wie Trump eine starke Persönlichkeit und lässt sich dadurch von niemanden einschüchtern. Im Gegenteil. Wie lange sie allerdings noch bei den Linken bleibt, ist eine Frage der Zeit.
          Im Grunde will fast jeder nur seine Eingene Meinung hören und keine neue Ideen.
          Mit Killary wäre alles beim Alten geblieben.
          Dann hätte sich Fritz gefreut, gel?

          Gefällt mir

          • Gefällt mir

          • Du läßt Dich aber auch immer wieder von Fritz triggern :) – bleib doch mal büschen locker.

            Keine Frage, doof ist der Trump nicht. Bernie Sanders wäre vermutlich den meisten lieber gewesen (ob ich den Homo Sapiens hier überschätze??), aber in irgendeinem bei Fefe verlinkten Video hat Trump (vor der Wahl) sinngemäß von sich gegeben: „Sanders has no chance. Do you know why? Because the system is corrupt“.
            Mit Korruption kann er umgehen. Ist auch zweifelsfrei exakt soziopathisch genug, um mit anderen Soziopathen wie Mickymaus, äh sorry Kim Jong Un auf Augenhöhe kommunizieren zu können. Halte ich für einen Vorteil.
            Die Welt retten wird er hingegen nicht. Rubikon ohne Bezug zu Trump dazu: https://www.rubikon.news/artikel/der-hauptfeind-sind-die-usa

            Gruß

            Thomas

            Gefällt 1 Person

  5. Und , was soll das? Das ist ein getörntes Foto. Du nimmst doch die Haarpracht von Mama Merkel auch nicht ins Visier.
    Es ist eigentlich traurig, wie Du voller Hass auf einen Menschen bist, den Du gar nicht kennst.

    Gefällt mir

    • @Thomas „Halte ich für einen Vorteil.“ Da hast Du vollkommen recht. Der liebe Sanders wäre doch gleich mit dem ersten Bade ausgeschüttet worden.

      Ja, Fritz kann mich immer auf 180 bringen. Der macht das extra.

      Davon abgesehen, sieht es bei uns nicht viel anders aus. Schau Dir doch mal die Merkel an. Wenn die einmal weg vom Fenster ist,
      wird herauskommen, mit was für einer kranken Person wir es zu tun hatten.
      Guck Dir doch nur mal ihre abgenagten Nägel an.

      Es gibt zu diesem Thema ein tolles Buch. Ich habe es schon einmal erwähnt, glaube ich. „Menschenschinder oder Manager.“(Psychopathen bei der Arbeit.) von Paul Babiak und Robert D. Hare.
      Wünsche Dir ein schönes sonniges und ruhiges Wochenende.

      Gefällt mir

      • Huu Irene,

        Zitat: „Fritz kann mich immer auf 180 bringen. Der macht das extra.“

        Halte ich für offensichtlich :)

        Das mit Merkel’s Fingernägeln war ja ein Satiretext. Oder ist das belegt? Vorstellen kann ich es mir …

        Über das Thema Soziopathie/Psychopathie hat Maaz ja schon ausführlich referiert. Den Tip hab ich Dir ja schonmal gegeben. Allerdings sind seine Werke echt schonungslos, da sie den Blick dafür öffnen, an welcher Stelle der Leser selbst ein Teil des Problems ist. Weil: unsere Welt wird nicht von Nazis kaputtgemacht. Wir alle sind Teil des Problems. Ein schwer schluckbarer Brocken, der einem leicht im Hals steckenbleibt.

        Gruß

        Thomas

        Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.