Come Out

Das 12minütige Stück wurde vom US-Komponisten Steve Reich im Jahr 1966 aus Tonbändern geschnitten, aufgenommen während der Vernehmung von verhafteten schwarzen New Yorker Jugendlichen. Der hier verwendete Loop aus vier Wörtern stammt aus einer Aussage, in der ein Teenager beschrieb, dass er seine kaum verheilten Bluergüsse öfffnen musste, um zu beweisen, dass er von Polizisten während der Untersuchungshaft geschlagen wurde. Die Choreografie im Video wurde 1982 von der Belgierin Anne Teresa De Keersmaeker hergestellt und aufgeführt. Beides zusammen bildet eines der eindrücklichsten Beispiele für Performance, die mir in Jahren begegnet sind. Hier im Blog steht es auch deswegen, weil die Barbarei der letzten Tage, Wochen, Jahre in unserem Land einen Kontrast benötigt. Kultur ist immer politisch. Oder wertlos. via mefi

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.