Penny Dreadful: City of Angels

Die extrem emotionale Horror-Serie Penny Dreadful mit der herausragenden Eva Green in der Hauptrolle der Vanessa Ives, einer traumatisierten, aber völlig furcht­losen Tochter der viktorianischen Ära plus einigen Dämonen und Monstern in den Nebenrollen, findet eine Fortsetzung. Diesmal im Jahr 1938, in Los Angeles, mit viel mexikanischem Todeskult und Voodoo und der ebenfalls tollen Natalie Dormer als Detektivin und neue Herrin der Schatten. Wir kennen sie aus Game of Thrones, Hunger Games, The Forest oder Captain America: The First Avenger. Die Dreh­arbeiten sollen in diesem Jahr beginnnen. Dann sind wir mal gespannt.
via io9, pic via gotqueensdaily

Aus weiblicher Sicht

Die kanadische Designerin Ghazaleh Rastgar gestaltet Illustrationen und Animated Gifs (s. unten), die unsere Welt und ihre Problemzonen (viele davon entlang der Genderunterschiede) wie Sex, Liebe, Selbstbestimmung aus Sicht einer Frau zeigen. Für einfache, in der Vorstadt geborene Jungs wie mich beeindruckend. „Aus weiblicher Sicht“ weiterlesen

Klimafeinde Google, Amazon, Microsoft

Der Journalist Brian Merchant vom immer noch relevanten Tech-Mag Gizmodo hat umfangreiche Fakten zusammengetragen, die uns zeigen, wie die Hightech-Mega­konzerne dicke Geschäfte mit Fossil-Energie machen. Indem sie Automatisierung und Datenverarbeitung an Big Oil verkaufen und aus der Portokasse auch kleinere Kongresse von Klimawandel-Leugnern querfinanzieren. Damit das gute Geschäft nicht so schnell aufhört. Wir müssen unsererseits damit aufhören, Hightechkonzerne als eine saubere, progressive, positive Industrieform zu betrachten. Sie sind genau so scheisse und unmenschlich wie die alten Branchen und müssen genau so hart angefasst werden. pic cc0 skeeze

Laser Cat für 5 Minuten

Wenn sie dir mit dem Laser eine Haut aus dem Augeninneren schneiden, tut das erstens nicht weh, und dauert auch nicht lange. Der sekundäre Katarakt ist weg, und ich kann mit dem rechten Auge wieder so gut oder schlecht sehen wie vor einem Jahr. Nämlich verzerrt, weil die Netzhaut seit ’14 natürlich immer noch vernarbt ist (und für immer sein wird). Trotzdem ist das besser als das letzte halbe Jahr über, als ich rechts nur etwa soviel sehen konnte wie durch eine frostige (nicht milchige) Badezimmerglastür. Yay. Ich bin sehr froh, dass ich an diese Augenklinik mit dieser extrem kompetenten Chefärztin geraten bin, hab aber trotzdem heute erstmal die Schnauze voll von der Welt. pic flikr2639 cc by

Jüdische Weltverschwörung, mit Kondomen

Ich hab ja durchaus Spass mit bizarren Verschwörungstheorien, aber manchmal sind die so durchgeknallt, dass einem für Momente die Sprache wegbleibt. Aber eins nach dem anderen: Das Bild oben zeigt eine lustige Durex-Kondom-Werbung zum Valentinstag, wobei es ziemlich einfach ist, lustige Kondomwerbung zu produzieren, also ist die Schöpfungshöhe nicht so irre gross. Aber weil ein stilisierter junger Mann mit dunkler Haut neben einer jungen Dame mit Tattoos und bunten Haaren abgebildet ist, dazu die Ermunterung, Traditionen doch einmal weniger ernst zu nehmen, drehen die einschlägigen, nordamerikanischen Verschwörungsnazis deswegen besonders hohl. „Jüdische Weltverschwörung, mit Kondomen“ weiterlesen

Das Internet wird gerade an Konzerne verkauft

Im Europaparlament – dort passiert das aktuell – geben sich Lobbyvertreter und konzernnahe Abgeordnete gerade alle erdenkliche Mühe, das Internet zu einer geschlossenen Plattform zu machen. Die dann von einigen wenigen Unternehmen kontrolliert wird. Was läuft konkret dabei ab? Das neue europäische Copyright, das dann später von den Mitgliedstaaten in lokales Recht umgewandelt werden muss, hat über Nacht einen Entwurf bekommen, der schlimmer ist als alles, was wir bisher kannten. Ausgehandelt wurde der Text von einer deutschen und einer französischen Delegation. Die beiden Länder zusammen können solche Gesetzesentwürfe durchdrücken. Nur die kommende Abstimmung im EU-Parlament kann das alles noch verhindern. Und was genau? „Das Internet wird gerade an Konzerne verkauft“ weiterlesen

Das Elder Scrolls Kochbuch

Was mach ich heute zum Abendessen? Skyrim-Pizza, Tamriel-Lasagne, oder irgendwas andres? Glücklicherweise gibt Chelsea Monroe-Cassel auf all diese Fragen erschöpfende Antwort, in ihrem The Elder Scrolls Official Cookbook (ca 20€). Ich vermute mal, dass sie von Fantasy Cooking eine gewisse Ahnung hat, weil sie zuvor schon das offizielle World Of Warcraft Kochbuch und das „A Feast Of Ice And Fire“ Game Of Thrones Kochbuch veröffentlicht hat. Mahlzeit, Fremder! via geeksaresexy

Mittlerweile in Venezuela

Was wir grade nicht im TV sehen: In Venezuela gehen viele Tausend Menschen auf die Strasse, um gegen den Putschversuch von Juan Guaidó und für den sozialis­tischen Staat um Präsident Maduro zu demonstrieren. Winziges Problem: Das Land hat die grössten Erdöl-Lagerstätten der Erde, und die USA haben bereits ange­kündigt, dieses Öl für US-Firmen nutzbar zu machen. Die UNO hat sich auf die Seite des wiedergewählten Präsidenten Nicolás Maduro gestellt, ob das und der Wille des venezolanischen Volkes ausreicht, um den Putschversuch zu beenden, müssen wir abwarten. Selbst wenn die US-amerikanische Einmischung scheitert und die Marionette Guaidó im Gefängnis landet, wird das Land weiter unter dem Embargo der USA leiden, das Importe dringend benötigter Güter verhindert, ausser vielleicht aus Russland oder dem Iran. pic telesur

Falsches Zitat der Woche

Weil der freundliche Teil des Internet seit Tagen drüber kichert… ihr alle kennt das Zitat: „Ich bin zwar gegenteiliger Meinung als Sie, werde aber mit meinem Leben dafür einstehen, dass Sie die Ihre äussern dürfen“? Wer hat’s gesagt? Voltaire (siehe pic)? Nein, seine Biografin Evelyn Beatrice Hall, die unter dem Pseudonym Stephen G. Tallentyre veröffentlichte. Erstens: Na, so was. Zweitens: Ein weiteres Beispiel aus einer schier endlos langen Reihe von Leistungen, die von Frauen geschaffen, aber Männern zugeordnet werden. Weil das alte Patriarchat immer noch wirkt. Mehr als uns bewusst ist. Ich will eine freie Gesellschaft, also muss zuerst dieser alte Krempel über Bord geworfen werden. Dann schaffen wir das vielleicht auch irgendwann, das Konzept der Meinungsfreiheit von Frau Hall umzusetzen. via robertsharp, pic Nicolas de Largillière pd

World Hijab Day, ein wichtiger Tag für uns alle

Was? Im Ernst? Der Tag, an dem die Unterdrückung muslimischer Frauen gefeiert wird, die von ihren brutalen Patriarchen genötigt werden, Kopftücher zu tragen? Bingo, genau deswegen. Wegen unseres alltäglichen europäischen Rassismus, der sofort annimmt, dass nur Frauen anderer kultureller Identität unterdrückt werden, und nicht die in unserer eigenen. „World Hijab Day, ein wichtiger Tag für uns alle“ weiterlesen

Pornografische Gedanken am Arbeitsplatz

Alex Lilly hat auf ihrem aktuellen Album 2% Milk den Track “Pornographic Mind” dabei. Über sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, die für Frauen ein Riesenproblem darstellt und für uns Männer in der Regel kaum wahrnehmbar bleibt. Weil wir ja grundsätzlich davon ausgehen, dass das alles so ok ist, was wir sagen und tun. Wobei ich ernsthaft hoffe, dass mir das auch gelingt. Manchmal hat man(n) ja eine Kollegin, die man(n) so heiss findet, dass der The Rock Test garantiert schief gehn würde. Ausser, man(n) schafft es wirklich, sich zu benehmen. Zu all dem hat Alex eine bittersüsse Synthiepopnummer geschrieben, die mir musikalisch zwar zu süss ist (zuwenig Distortion, Blut und Verzweiflung), deren Inhalt (mit Präsentation) ich aber feiern kann. Applaus! flood via mefi