Providerwechsel wie im Märchen

Nach über einem Dutzend Jahre Vodafone (1&1 und Aol waren schlechter) bin ich heute zu Mnet gewechselt. Während ich den letzten Beitrag getippt hab (15 Jahre…) ging die Internetverbindung weg, also flott die Vodafone Easybox ausgestöpselt, die von Mnet gelieferte Fritzbox 7430 angeschlossen, Zugangsdaten per Browser eingegeben und 10 Minuten später funktioniert alles. Wie es soll. Kein Stress, nichts. Sogar knapp 10% schneller, auf der selben alten Kupferleitung. Fettes Danke an Mnet, und mindestens so fettes Danke an AVM. Tbh, einer der Hauptgründe für den Wechsel war, dass mein neuer Provider mir kostenlos eine richtige Fritzbox stellt, und nicht ein Stück chinesisches Billigplastik wie der frühere. Auch wichtig: Voda sperrt alle möglichen wichtigen Webseiten. Meine kulturelle Entfaltung war dadurch stark behindert, gerade was aktuelle Filme und Serien betrifft. Die kommen jetzt wieder alle ohne Murren rein. Surf on! Damit ist allerdings auch die Erdfunkstelle A für immer offline, die ich auch von der Strasse aus sehen konnte. Mein aktuelles Wlan heisst natürlich anders. Ich werde ja auch älter und reifer, das spiegelt sich in meinen Zugangsdaten. pic von mir cc by sa

Hinterlasse einen Kommentar

Du hast noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.