Wie lange dauert Corona?

Die promovierte Chemikerin Mai Thi Nguyen-Kim steuert in ihrem Youtube-Channel MaiLab einen ziemlich harten, skeptizistischen Kurs. Vor einigen Tagen hat sie uns erklärt, wie lange Corona (also, die Unbequemlichkeiten) dauern wird: Das hängt von uns ab. Entweder wir stoppen die Ausbreitung, oder die Quarantäne in der heutigen Form dauert ein bis zwei Jahre. Das alles mit harten Zahlen unterfüttert, für alle, die einfach nicht glauben wollen, dass wir alle Übertragungsmöglichkeiten blocken müssen. Oder die Weltwirtschaft macht bis übernächstes Jahr Pause. So oder so: Das ist keine Sache von 3 Wochen. Wir werden für lange Zeit nicht mehr so leben wie bisher. Da hilft auch kein Gejammer, und schon gar kein „aber da sterben doch nur alte Leute dran“, wie manche Komplettspacken das hindrehen wollen.

3 Kommentare

  1. Moin Fritz,

    mal da gucken: https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/#latest (die älteren sind aber auch interessant).

    Gruß

    Thomas

    Liken

  2. *bump* es gibt Updates. Link ist unverändert gültig.

    Merkwürdige Stille in diesem Blog zur Zeit…fällt mir halt auf…

    Gruß

    Thomas

    Liken

  3. dann bleibe ich mal alleine on topic:

    tele-akademie.de/begleit/video_ta200419.php

    Rainer Mausfeld. Ich weiß nicht, wie lange das in der Mediathek stehen bleibt, daher zitiere ich den Begleittext:

    „Zum Vortrag

    Die neoliberalen Transformationsprozesse haben unmittelbar spürbare negative Folgen vor allem für diejenigen, die zum unteren Bereich der Einkommens- und Vermögensskala gehören. Ihre längerfristigen Folgen betreffen allerdings uns alle, da diese Prozesse unsere Gesellschaft und unsere Lebensgrundlagen zerstören. Da dies der Bevölkerung nicht verborgen bleibt, ist eine massive Manipulation des Bewusstseins notwendig. Dabei spielt die systematische Erzeugung gesellschaftlicher Ängste eine ganz besondere Rolle. Aus macht-technischer Sicht haben Ängste den Vorteil, dass sie leicht zu erzeugen sind und sehr viel tiefergehende psychische Auswirkungen auf unser Handeln und unser Nichthandeln haben als beispielsweise Meinungen. Da Angst in der menschlichen Evolutionsgeschichte ein Wirkfaktor ist, dem bei der Regulierung sozialer Beziehungen und bei der Errichtung sozialer Ordnungen eine wichtige Rolle zukommt, lässt sich genau diese Funktion auch manipulativ zur Sicherung von Herrschaft nutzen.
    (Rainer Mausfeld)

    Zur Person

    Professor Dr. Rainer Mausfeld lehrte bis zu seiner Emeritierung 2016 Psychologie an der Universität Kiel mit den Schwerpunkten Wahrnehmungs- und Kognitionsforschung. Mit seinen gesellschaftspolitischen Beiträgen zur neoliberalen Ideologie und Techniken des Meinungsmanagements wurde er einem breiten Publikum bekannt.“

    Gruß

    Thomas

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.