Ich bin negativ

Aber Fritz, werden manche von euch sagen, das wussten wir doch schon, das bist du doch immer! Nein, mal ganz konkret: Corona. Oder noch konkreter: SarsCov2 (So heisst der Virus). Das ist im Test negativ rausgekommen, vorhin kam der Anruf. Puh. Warum hab ich einen gemacht? Weil ich die Chance dazu hatte. Letzte Woche sass ich in der Schule am Fenster, Zug erwischt, erkältet. Ich bin überhaupt schnell erkältet. Also ein Weekend mit Kopfweh, Mattigkeit, leichtem Fieber und trockenem Husten. Ja, sagt mein Hausarzt, bei solchen Symptomen soll man testen.

Einen Tag später, also ab dem 1.7., können sich alle in Bayern kostenlos testen lassen. Also geht hin und macht den Test. Je mehr Tests, desto eher finden wir Infizierte und können die Krankheit leichter eindämmen, desto sicherer sind wir alle. 9000 Tote (bundesweit) in 4 Monaten sind mehr als genug, und die Folgeschäden und Langzeiterkrankungen sind noch nicht erforscht.

Die bayrische Staatsregierung (CSU) unter Markus Söder macht den Test allerdings nicht deshalb kostenlos, weil sie so lieb und menschenfreundlich sind (im Gegenteil), sondern weil sie gewählt werden wollen. Um jeden Preis. Tatsächlich hat die entschlossene PR der Staatsregierung der CSU den Hals gerettet. Ihr Stern war im sinken begriffen, und jetzt faseln bereits Leute, die neulich noch überwiegend bei Verstand waren, dass Markus Söder doch einen prima Bundeskanzler abgäbe. Nein, würde er nicht. Unter uns: Die CSU ist fast so schlimm wie die AfD.

Ein Wort zum Test selber: Der Abstrich im Rachen (durch die Nase) mit so einer Art sehr langem Wattestäbchen tut nicht weh, sondern ist nur verwirrend. Weil da Stellen mitten im Kopf berührt werden, und das sind wir nicht gewöhnt. Macht nichts, wir sind ja erwachsen und heulen nicht wegen allem.

Nein, ich hatte nicht wirklich Angst, ich hätte Covid-19 (so heisst die Krankheit). Obwohl ich durchaus Gelegen­heit zur Ansteckung hatte. Etwa in der Schule, wo ich mit verhaltens­auffälligen Kindern zu tun hab. Da geht nicht immer alles glatt, und Mindestabstände sind mitunter Glücks­sache. Andererseits wissen wir heute, dass nicht alle Infizierten den Virus auch weitergeben, sondern nur Einzelne („Superspreader“). Also ist die Gefahr über­schau­bar, solange wir Abstand halten und unsere ausgeatmeten Tröpfchen durch einen einfachen MundNasenSchutz auffangen.

Dafür ist der nämlich da: um uns gegenseitig zu schützen. Was die Vorgehensweise für viele unter uns suspekt macht – der Neo­liberalismus der letzten 40 Jahre hat Solidarität immer als etwas Ekliges und Ab­stossendes dargestellt. Aber da müssen wir durch. Dann klappt das auch.

tl;dr: Geh zum Testen. In Bayern einfach so, im Rest der Republik nach Erkältungs­symptomen. Gebt euch gegenseitig mehr Sicherheit. Be well. pic TheDigitalArtist cc0

1 Kommentar

  1. So einfach ist es leider nicht. Hier in Schleswig-Holstein zum Beispiel wird man auch mit eindeutigen Symptomen erst von Pontius (Gesundheitsamt) zu Pilatus (Klinik) und dann wieder zurück zum Hausarzt geschickt, wenn man nicht eindeutig eine bereits erkrankte Person nennen kann, bei der man sich angesteckt hat. Wahrscheinlich erklärt das auch die verhältnismäßig geringen Infektionszahlen. Auch ein Weg, um die Wiederwahl zu sichern.

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.