Wo der Tod erst Bedeutung bringt, in der Galaxis der Pixel

Ich kenne wenig entspannenderes, als in No Man‘s Sky über immer neue unentdeckte Planeten zu fliegen, zur typischen Ambient-Prog-Rock-Soundkulisse des Games. Nicht mal das Herumfahren auf unerforschten Monden zu Klaviersonaten in Elite Dangerous kommt da ran. Entsprechend hab ich in den letzten Jahren über 750 Spielstunden aufgesammelt, und einige Veränderungen durch grössere Patches erlebt. Ja, aber wird das nicht langweilig, immer nur so rumfliegen? Nein, und das obwohl ich inzwischen neue Pilotenkarrieren in der Space Opera von Hello Games ohne Main Quest, Artemis, ohne Anomalie (diese grosse Raumstation, die alles einfacher macht), und damit ohne grosse Homebase mit Zusatzquests, aber dafür im härtesten Spielmodus beginne: Permadeath*.

So wie neulich: Ich überlebe die erste Minute, repariere mein Starterschiff, erkunde mein erstes Sonnensystem, finde ein abgestürztes Schiff (siehe Pic oben) von besserer Qualität als die Beginnerbadewanne, repariere das auch, fange an, mich in immer längeren Sprüngen in Richtung Galaxiszentrum (einem Ziel des Spiels) zu bewegen, sammle Upgrades für den Raumanzug, das Multitool und das Schiff, lande auf einem weiteren Planeten, werde von hinten vom einem Raubtier angefallen und bin in der selben Sekunde tot. Permadeath heisst hier, dass dieses Leben zwischen den Sternen mit all seinen Speicherpunkten weg ist. Gelöscht. Nach über 20 Stunden Spielzeit. Was habe ich in diesem Moment empfunden? Frustration, Trauer, Wut? Nein, eher einen Moment tiefer Befriedigung. Weil ich etwas Bedeutungsvolles erlebt habe. Was ja im „late capitalism“ der Gegenwart gar nicht so häufig ist. In Computer- und Videogames auch nicht. Ich hab riskiert und verloren. Und es waren alle meine eigenen, freien Entscheidungen, die dorthin geführt haben. Ich denke, ich werde bald eine neues Spiel beginnen. Permadeath.

*Yes, es gibt ein ganzes Subgenre „Roguelikes“ mit ähnlichen, finalen Spielelementen. Nur anders.

2 Gedanken zu „Wo der Tod erst Bedeutung bringt, in der Galaxis der Pixel

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..