Flippy, die leckere Robokalypse

Zuerst waren Robots (oder vorprogrammierte Montagearme) das Ende der Fliess­bandarbeit. Dann sorgten Robots (oder Bürocomputer) dafür, dass eine Sach­bearbeiterin den Job von 100 erledigen konnte. Und Robots (oder künstliche Intelligenz) machten Broker und Trader arbeitslos, weil sie effektiver an der Börse spekulieren können. Hier zeigt Miso Robotics den Burgerbratbot Flippy, der alle Fleisch- und Veggiebratlinge perfekt umdreht und an die Brötchenstation abliefert. Und damit drei Mindestlöhner ersetzt, zu deutlich geringeren Kosten. Weiterlesen

Blockchain für Containerschiffe

Informations-Leviathan IBM und Fracht-Gigant Maersk bauen gerade zusammen ein Verwaltungssystem für Frachtcontainer. Auf der Basis von Blockchain und Hyper­ledger Fabric der Linux Foundation, also ziemlich verschlüsselt und ziemlich sicher. Nachdem viele Millionen Container über den Globus unterwegs sind und eine Frachtreise bis zu 200 Kommunikationsvorgänge bei 30 Einrichtungen erfordern kann, würde das für 2017 angekündigte System den internationalen Handel auf jeden Fall sicherer, schneller, billiger machen. Und Millionen Arbeitsplätze in der gesamten Logistikbranche vernichten. via gcaptain, pic maersk

Facebook Advertising: Money for Nothing

Der britische Werbeindustrie-Insider Mark Duffy stellte gerade die Fakten zur Werbe­plattform Facebook zusammen. Selbst wenn man die allgemeine Schwäche der Werbewirtschaft abzieht, nämlich Verkaufsumsätze nur zu versprechen, und nicht garantieren zu können, sei Facebook hier ein besonders unzuverlässiger Partner. Nicht nur blieben die genauen Nutzerzahlen der Werbeeinblendungen auf dem Social Network Geschäftsgeheimnis des Zuckerberg-Konzerns – auch die wenigen messbaren Zahlen erwiesen sich bei Nachprüfung durch Dritte (wie zB Nielsen Ratings) als nicht haltbar. Weiterlesen

EU findet weiter Datenschutzprobleme bei Windows 10

Die Artikel-29-Datenschutzgruppe der Europäischen Union, zusammengesetzt aus Vertretern der 28 nationalen Datenschutzbehörden, ermittelt weiter gegen Microsoft Windows 10, wegen offenbarer Verstösse gegen europäisches Datenschutzrecht. Selbst nach Überarbeitung durch Microsoft sei nicht klar, so die EU-Beauftragten, welche Informationen der Windows-Nutzer ohne deren Wissen zu Microsoft über­mittelt würden und wie die Daten dort behandelt werden. Bei einer Nutzung des Betriebssystems ohne Einschränkungen gelangen alle Passwörter, Texte, Webseiten­besuche an den Konzern. Eine Stellungnahme seitens Microsoft liegt nicht vor. Die rechtliche Situation könnte sich hier also zuspitzen. reuters via schneier

Überleben auf zwei Rädern: Lumos LED-Fahrradhelm

lumos-03

Als Radfahrer hat man eine erhöhte Chance, im Verkehr ums Leben zu kommen. Vor allem nachts, und immer dann, wenn man nicht aussieht wie ein Auto. Bessere Chancen auf das Erreichen (und Geniessen) des Rentenalters verspricht Lumos, ein ’smarter‘ Fahrradhelm mit über 60 integrierten LEDs und einiger Elektronik. Ein Blinkerschalter am Fahrradlenker (pic und Video unten) lässt deutliche gelbe Pfeile am Kopf blinken, und der eingebaute, automatische Beschleunigungs- und Verzögerungssensor macht die Helmrückseite zum roten Bremslicht, sobald man die Geschwindigkeit aktiv verringert. Weiterlesen

Ghostery gehört jetzt Burda

no_ghostery

Der Werbungs- und Tracking-Blocker Ghostery (hab ich auch schon verwendet) gehört seit heute zum Browser-Startup Cliqz, und dieses wiederum gehört dem Burda-Verlag, der auch solche Perlen des deutschen Journalismus wie den Focus herausgibt (die offizielle Parteizeitung der AfD). Damit bekommt also eines der grossen deutschen Hindernisse für die Netzneutralität und Offenheit des Internet alle deine Webseitenaufrufe nach Hause geschickt. Weiterlesen

Facebook, schuld an Fake News?

facebook_unclear

Im Prinzip ja. Ich hab das für euch mal auseinandergesetzt. Hier ist mein Artikel dazu (mit Lösungsweg) auf der telepolis.