Tube

Auffallend minimalistische YouTube-Suchmaschine von Madeline Cameron. Nur ein Suchfenster, keine Vorschläge, keine Kommentare. Eigentlich genau das, was wir alle wollen, also bin ich gespannt, wielange es dauert bis der weisse Riese die Tube blockiert. Tube via boingboing

Der Robomart überfährt auch den Laden an der Ecke

Der Schöne Neue Einkaufswagen vom StartUp Robomart kommt auf Antippen der Smartphone-App vor dein Haus gerollt. Weil der kürzlich bejubelte Amazon Go Cypersupermarkt ja noch die im Namen angedeutete Schwäche hat: Man muss selber hingehen. Mit dem Robomart soll auch das wegfallen. Ebenso wir die letzten kleinen Läden in Geh-Reichweite, oder die anderen, weniger schicken Supermärkte. Die dann alle schliessen, weil sie noch menschliche Mitarbeiter beschäftigen statt billiger Roboter. Nicht wahr, das waren noch Zeiten, als man die Robokalypse mit Arnold Schwartzenegger und einem Kofferraum voller Waffen in den Griff bekam. So einfach wird es leider nicht. Statt dessen bekommen wir Robots, die sämtliche einfachen Jobs erledigen (so dass die Hälfte aller Menschen keinen Job mehr hat) und einer Handvoll Konzerne gehören, die ihre Gewinne in Steueroasen parken. Vielleicht lassen sie uns dann wenigstens an Hunger Games teilnehmen. Vielleicht wird da ja alles gar nicht so dystopisch wie es heute aussieht. techcrunch

Australien: 50.000 neue Tesla-Dächer

Der US-amerikanische Hi-Tech-Konzern Tesla hat einen Vertrag mit der Regio­nal­regierung von Südaustralien unterzeichnet, wonach die Firma innerhalb der näch­sten 4 Jahre 50.000 Häuser jeweils mit 5 KW Solardächern und 13.5 kWh Tesla Powerwall 2 ausstatten wird. Auf Firmenkosten. Der Strom wird anschliessend an die Bewohner verkauft, davon wird die Investition finanziert. Weiterlesen

Meltdown und Spectre: Alles wird noch schlimmer

Die erste Welle an Bugfixes und Patches zu den extremen Sicher­heits­lücken in modernen Computerprozessoren – Stichworte Meltdown, Spectre – ist raus. Wie man vor wenigen aus der unabhängigen Presse erfahren musste (vor allem aus dem britischen Register), hatte vor allem Prozessormarktführer Intel, und in einem ge­ringeren Umfang auch die anderen Halbleiterimperien (AMD, Nvidia, ARM) ele­mentare Sicher­heits­bedenken beiseite gewischt, damit die Chips schneller laufen. Die Löcher im Zaun waren über ein halbes Jahr lang unbewacht, Daten von fast allen PCs und Servern konnten mit überschaubarem Aufwand gestohlen werden. Weiterlesen

Nicht alle Computer sind unsicher durch Meltdown und Spectre

Der grosse Hardware-Skandal von 2018 (eigentlich von 1995 bis 2018) entfaltet sich weiter. Die ersten Massenklagen gegen Intel rollen bereits an, sie beziehen sich auf den Leistungsverlust durch die anstehenden zusätzlichen Software-Sicherheits­massnahmen, die verhindern sollen, dass die Fehlkonstruktion moderner Prozessoren von bösen Hackern all zu leicht ausgenutzt werden kann. Der Skandal wird noch grösser dadurch, dass Chip-Hersteller Intel schon im Juni 17 von diesem grundlegenden Problem erfahren hatte, wegen der Veröffentlichung von Konkurrenzprodukten aber die Klappe hielt und so die Datensicherheit von Privatpersonen, Unternehmen und Behörden aufs Spiel setzte. Klar: Weiterlesen

Lautstärke legt Computer lahm, und Überwachungskameras, und Bankautomaten

Eine Gruppe von Forschern der Princeton und Purdue Universitäten zeigte im Dezember, wie Festplatten, die heute den Grossteil aller Daten in Computern, Sicherheitssystemen, Bankautomaten speichern, auf Lautstärke reagieren. Wenn man die allgegenwärtigen Datenspeicher mit bestimmten Tönen anfönt, hören sie auf zu arbeiten, weil die einzelnen Platten innerhalb des Harddisk-Gehäuses mitschwingen und die Sicherheitsautomatik dann den Schreib-Lesekopf wegparkt. Weiterlesen

Sicherheitslücke bremst Intel-Prozessoren herunter

Aha. Warum ist das wichtig? Deswegen: Intel Chips, die in fast allen Desktop- und Notebook-Computern stecken, werden gerne für ihre besondere Leistungsfähigkeit gepriesen. Jetzt hat sich herausgestellt, dass die Chips (fast alles des grossen Herstellers) ungeprüft Programmbefehle verarbeiten, um einfach schneller zu sein. Das kann von fiesen Hackern ausgenutzt werden, und wurde es auch bestimmt. Update siehe unten. Weiterlesen