2015 – wir werden dich vermissen

slider

Am abgelaufenen Jahr gibt es eine Menge zu meckern. Allerdings müssen wir ernsthaft davon ausgehen, dass alles, was uns bisher nicht gefallen hat, im nächsten Jahr (und den darauf folgenden) wiederkommt. Ausser natürlich, wenn wir („we, the people“) das verhindern. Ich will das gerne an ein paar Beispielen erklären: Weiterlesen

It’s a wonderful life

its a wonderful life

via thisisnthappiness

Nur keine falschen Hoffnungen

fripp_eyes

Das war jetzt so ne Art Abschlussveranstaltung heute. Was am 9. April letzten Jahres mit meiner ersten Augenoperation begann, ist dann also durch. Nach der dritten Cortisonspritze vor sechs Wochen (und allem möglichen in den eineinhalb Jahren dazwischen) kann man soviel sagen, dass die Netzhaut-Operation an sich funk­tioniert hat, die danach aufgetretene Netzhaut-Entzündung und -verformung aber nicht behandelt werden konnte. Operieren kann man sowas nicht und immer noch mehr Cortison reinpumpen bringt auch nichts. Das heisst: Der wellige, verzerrte Seh-Eindruck auf dem rechten Auge und das daraus resultierende kaputte räumliche Sehen wie auch das schnelle Ermüden des gesamten optischen Systems beim Lesen und Schreiben wird wohl so bleiben. Meine Honda-Schaluppe (den 97er Civic) kann ich dann wohl zum Blechpreis verkaufen, weil’s das dann mit dem Auto­fahren auch war, und mir nen neuen Job ohne viel Lesen und Schreiben suchen. Keine Ahnung, wie das alles gehen soll. Die Glasaugen aus dem 3D-Printer wie oben von Fripp Design werd ich eher nicht brauchen. Trotzdem bin ich irgendwie erleichtert. Keine falschen Hoffnungen mehr auf irgendwelche Tricks der konven­tionellen Medizin. Ab sofort nur noch Voodoo.

Acht Jahre 11k2

Stonehenge,_Condado_de_Wiltshire,_Inglaterra,_2014-08-12,_DD_09

Heute vor acht Jahren hab ich dieses Blog begonnen. eine bizarr lange Zeit im heutigen Mælstrøm des unaufhörlichen Social-Media-Nachrichtenkatarakts. So als persönliches Ausdrucksmittel, als Form privater kreativer Betätigung. Der Ton hier im Blog hat sich mehrfach geändert, bedingt vor allem durch die langsame Evolution meiner eigenen Interessenlage. Weiterlesen

Ernährungsdiskussion: Lo-Tek

icetjbone

Um den neuen Ernährungsbegriff zu klären: In Robert Longos 1995er „Johnny Mnemonic“, dem ersten und eigentlichen Matrix-Movie, nach einer Shortstory von William Gibson (aus der dann später „Neuromancer“ wurde) mit Keanu Reeves als Datenschmuggler, Rap-Ikone Ice-T als Untergrund-Rebellen-Chef J-Bone (pic), Punk-Poet Henry Rollins als Hinterhof-Neurochirurg Spider, Dolph Lundgren als serienmordender Prediger und Udo Kier als Udo Kier (bzw als Datenhehler Ralfi) gerät der Held mit dem ausdruckslosen Gesicht erst in massive Schwierigkeiten, um dann mit Hilfe einer Cyborg-Killerin Unterschlupf bei den Lo-Teks und dort mit Hilfe eines von der US-Navy mit Hightech-Implantaten zum Unterwasser-Hacker schanghaiten Delphin die Freiheit zu finden. Weiterlesen

Subjektiver Sommeranfang

People swimming in Iceberg Lake

Das ist der Tag, an dem ich die Eiswürfelförmchen ins Gefrierfach stelle. Ihr könnt das ja anders halten (freies Land und so). Cheers! pic Andrew Kalat cc by nd

Ende der Industriezeit. Heute: Bücher

altes_universum

In einer der benachbarten Gassen der von mir ausgiebig bewohnten Altstadt befand sich ein Antiquariat (ja, mit Büchern). Tut es jetzt nicht mehr, da der Besitzer und Betreiber von uns gegangen ist. Was passierte dann? Weiterlesen

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.094 Followern an