Mit einem lauten Knall abtreten

Genau das wäre mein Traum einer Bestattung: Mit einem Loved One Launcher und einer Packung biologisch abbaubarer Konfetti ein letztes Mal in die Welt geballert werden. Der Hersteller weist ausserdem darauf hin, dass eine handelsübliche Urne so viel Asche enthält, dass man zwei mal ballern muss, um den Dahingeschiedenen auch wirklich loszuwerden. Ans Universum. Die vom Krematorium angelieferte Asche kann dabei über 20 Meter weit geschleudert werden, also Vorsicht. Winziges Problem ist das nach Bundesländern unterschiedliche Bestattungsgesetz, das etwa an meinem Wohnort das lustige finale Hinausballern meiner Asche als Ordnungswidrigkeit ahnden würde. Da müsste ich also ein Budget für die amtlichen Geldbussen der Kanonen-bestattungsgäste vorsehen. Der Loved One Launcher von Cremation Solutions kostet übrigens 395 USD plus Konfetti und Versand. Klingt ok. via boingboing

Salem, Massachusetts: Christliche Terrorattacke

Im friedlichen Städtchen Salem im US-Bundesstaat Massachusetts verübte am Samstag (11.Juno) ein christlicher Terrorist einen Brandanschlag gegen den Hauptsitz des Satanic Temple. Er vergoß Benzin oder eine andere leicht brennbare Flüssigkeit und entzündete sie, wie die Sicherheitskamera aufzeichnete. Der 42jährige in einem Tshirt mit dem Aufdruck „God“ wurde am Tatort gefasst, weil er die Löschungsarbeiten durch die örtliche Feuerwehr beobachtete. Ist es nicht an der Zeit, diese gewalttätige Religion in ihre Schranken zu weisen, die in den vergangenen Jahrhunderten Millionen von Menschen das Leben kostete, und die bis zum heutigen Tag sichtlich nichts von ihrer Gewaltbereitschaft eingebüsst hat? Natürlich soll das persönliche Recht auf Spiritualität für niemanden eingeschränkt werden, nur der terroristische Teil. CBS hat die Details und das Securityvideo online. [Disclaimer: Der sehr bescheidene Autor dieser Zeilen ist seit 2017 stolzes Mitglied des TST, einer zutiefst humanistischen und vernunftorientierten Vereinigung.]

Woher kommt die Inflation?

In den letzten beiden Jahren sind Konsumgüter, Energie, Mieten drastisch teurer geworden, in Einzelfällen (Gemüse) um bis zu 25%/Jahr. Woher kommt diese Kostenexplosion? Vom Coronavirus, von Putin, oder doch von der Lohn-Preis-Spirale, wie von der nach Eigenangaben „konservativen“ Presse behauptet? Der US-Wirtschaftshistoriker Adam Tooze, derzeit Professor an der Columbia University und Direktor des dortigen European Institute, hat die Zahlen zusammengebracht und fasst zusammen, was zusammengehört:

„Woher kommt die Inflation?“ weiterlesen

CSU, die Grossmutter des Rechtspopulismus

Ja, die Kombination aus Corona, Lieferkettenversagen, russischem Überfall auf die Ukraine und ungebremstem Turbokapitalismus kippt gerade Millionen Bundes-bürger:innen in die Armut. Obdachlosigkeit, nicht mehr dreimal täglich was Vernünftiges essen können, keine kulturelle Teilhabe ausser „Gratisdownloads“ über öffentliches Wlan. Und was schlägt Stefan Müller, Parlamentarischer Geschäftsführer der CSU im Bundestag, als Lösung vor? Die Rundfunkgebühr für drei Monate aussetzen, und dafür einen Teil des Programms streichen. Welchen, dass solle „Die Politik“ entscheiden. Womit Herr Müller zeigt, dass er nicht nur dreckigen, demokratiefernen Populismus mag (Abschaffen des ÖRR ist eine zentrale Forderung unserer Rechtsaussenparteien), sondern auch gar keine Ahnung hat, wer über das Programm der öffentlich-rechtlichen entscheidet. Nicht „Die Politik“, Herr Müller. Wir sind hier nicht in Russland, Herr Müller. Und wo ist der deutsche Journalistenverband DJV, wenn man ihn braucht? On spot. Der DJV-Bundesvorsitzende Frank Überall antwortet hier treffend: „Genauso gut kann man auch drei Monate Gratiseinkauf im Supermarkt fordern.“ Oder die Einführung eines garantierten Grundeinkommens von 1200 Euro pro Person und Monat. Das würde auch gehen. FAZ, pic blende12 cc0

Der Vater des Algorithmus

Algorithmen, also eigentlich Beschreibungen von Lösungswegen, sind die Motoren des heutigen Informationszeitalters. Sozusagen. Das Wort Algorithmus stammt vom Namen eines der bedeutendsten Mathematikers unseres Kulturraums, der vor über 1000 Jahren grundlegende Bücher zu Algebra, Arithmetik, Geografie, Astronomie und dem jüdischen Kalender verfasste (ja, bevor westliche Imperien den Palästinakrieg zwischen Juden und Arabern installierten, lebten die beiden Kulturkreise harmonisch zusammen): Muhammad ibn Musa al-Khwarizmi. Der Nachname kommt übrigens von seiner Herkunftsregion Khwarazm in Zentralasien, südlich des Aralsees. Seine Arbeiten schrieb der moslemische Wissenschaftler in Bagdad, als Leiter des Hauses der Weisheit (wir würden das heute Universität nennen). Das Bild oben ist eine sowjetische Briefmarke von 1983, die den angenommenen 1200sten Geburtstag des Mathematikers feierte. Video unten via kottke

„Der Vater des Algorithmus“ weiterlesen

Konrad Adenauer, Verfassungsfeind

Deutsche Historiker um Klaus-Dietmar Henke, Sprecher der „Unabhängigen Historikerkommission zur Erforschung der Geschichte des Bundesnachrichtendienstes 1945–1968“, haben gerade die deutsche Nachkriegsgeschichte umgeschrieben. Aus den inzwischen nicht mehr geheimen Akten des BND geht nämlich hervor, dass Konrad Adenauer, Leitfigur der deutschen konservativen Republik, den von Altnazis durchsetzten Auslandsgeheimdienst dazu benutzte, um die anderen Parteien auszuspähen und deren Schwächen und innere Konflikte gegen sie zu verwenden. Das ist ein klarer Verfassungsbruch, die Fachleute sprechen bereits von einem deutschen Watergate. Wir müssen uns also vom langjährigen Bundeskanzler distanzieren, und ebenso von seinen Gefolgsleuten und Nachfolgern. Diese Leute treten unsere Verfassung mit Füssen, um an der Macht zu bleiben. Die Konsequenzen dürfen nicht ausbleiben.

sueddeutsche, msn, guardian, pic Bundesarchiv, B 145 Bild-F019973-0017 / Gerhard Heisler / CC-BY-SA 3.0

Die wirklichen Bundesstaaten der USA

Hier sehen wir eine Karte der USA aus der Zeit zu Beginn des 19.Jahrhunderts, also Jahrzehnte vor dem Bürgerkrieg. Die horizontal getrichelten Gebiete sind bereits von europäischen Immigranten übernommen, die weissen mit Beschriftung sind vertraglich zugesicherte Regionen der Ureinwohner. Die Verträge wurden von den Einwanderern in der folgenden Zeit gebrochen, sämtliches Land mit Ausnahmen weniger winziger Reservate gestohlen, die First Nations entgingen einem Genozid nur knapp. Die ganze westliche Welt und ihre europäische Vorherrschaft (incl. der Euro-Amerikaner) ist eine einzige grosse Gewaltorgie, und ich fühle mich als Europäer nicht wirklich super, wenn ich daran denke. bildquelle reddit, pd

Todeslotto

Lotto, das ist, wenn du Geld bezahlst, um mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit viel Geld zu gewinnen. Wahrscheinlich aber nichts, während die Lottokasse satte Gewinne einfährt. Deswegen nennt der Volksmund das Lotto spielen auch „Deppensteuer“. Weil ja nur Deppen freiwillig Steuern bezahlen würden. Aber gut, du hast eben ein hohes Risiko, ein bischen Geld zu verlieren und ein winziges Risiko, Geld zu gewinnen. Genau andersrum geht Todeslotto:

„Todeslotto“ weiterlesen

Putin, Facebook und der Angriff auf unsere Demokratie

Unsere Demokratie hat ihre Probleme, und ich habe und hatte viel daran zu kritisieren, aber sie ist um Lichtjahre besser als die brutale, grausame, menschenverachtende Diktatur eines Wladimir Putin oder Kim Jong-un. Autokraten wie Putin führen einen verdeckten, kalten Krieg gegen die Demokratie, und Journalisten wie die Britin Carole Cadwalladr decken die Zusammenhänge auf. Sie war es, die zusammen mit Kollegen die Verstrickungen von Facebook, Cambridge Analytics, dem Brexit, der zurück-liegenden Wahl Donalds Trumps zum US-Präsidenten und dem russischen mili-tärischen Geheimdienst GRU (Glawnoje Raswedywatelnoje Uprawlenije) aufdeckte. Im aktuellen Video oben erklärt sie, was im Moment parallel zum Überfall auf die Ukraine in den sozialen Medien stattfindet, im zweiten Video vom Sommer 19 zeigt die prämierte Reporterin in einem TED-Talk, wie die Brexit-Abstimmung von den selben Akteuren mit illegalen, kriminellen Mitteln manipuliert wurde.

„Putin, Facebook und der Angriff auf unsere Demokratie“ weiterlesen

Der russische Bär und der ukrainische Legostein

Der polnische Illustrator Paweł Jońca hat dieses hoffnungsvolle Bild geschaffen, in welchem der mächtige russische Bär gleich auf einen munteren blaugelben, ukrainischen Legostein tritt. Autsch. Das Werk könnt ihr nach einer Spende in beliebiger Höhe (die in vollem Umfang via Polska Akcja Humanitarna in die Ukraine geht) als 50×70 cm Poster (Jpeg, 200dpi) downloaden, zum selbst ausdrucken. via kottke

Der Untergang des russischen Zarenreiches

Der Überfall auf die Ukraine steuert auf seinen worst-case zu, nämlich die völlige Zerstörung des Landes durch die Armee Putins und den Tod von Tausenden ukrainischer Bürger:innen. Ja, natürlich gab es für den Überfall geostrategische Gründe (siehe auch den letzten Beitrag zum Thema), ebenso wie wirtschaftliche, aber mit der Eröffnung des Kriegs hat Putin ein Fenster geschlossen: Bis zum Tag des Einmarschs hätte man sich auf eine geteilte Ukraine (ohne Donbass, Krim) mit gegenseitigen Garantien einigen können. Jetzt nicht mehr.

„Der Untergang des russischen Zarenreiches“ weiterlesen

Der Ukraine-Konflikt ist ein schlechter Witz

[Update 26.2.2022 Damit es hier keine Missverständnisse gibt: Die Situation ist mittlerweile vollkommen anders. Putrin und sein Neu-Zarenreich haben es nicht geschafft, sich durch die komplexe Situation zu navigieren, sondern sind statt dessen dabei, die ganze Ukraine militärisch zu erobern. Die Welt muss jetzt Wege des Widerstands finden.] Aktuell steht die Welt am Rand eines Kriegs, unter Beteiligung Russlands und der USA. So etwas ähnliches wie ein Weltkrieg also. Zumindest sagen das manche US-Politiker. Allerdings fällt das ganze Szenario aus dem Kalten Krieg in sich zusammen (wie ein proverbiales Kartenhaus), wenn man die Geschichte der Ukraine und die daraus folgende heutige Situation betrachtet. Also: Seit wann gibt es eine ukrainische Nation und warum?

„Der Ukraine-Konflikt ist ein schlechter Witz“ weiterlesen

SarsCov2 is people

Im 1973er Dystopieklassiker Soylent Green spielt Charlton Heston (siehe Video-ausschnitt) einen fiktiven, extrem rechtschaffenen Polizisten, der aufdeckt, dass die Hungerkatastrophe in einer durch Umweltverschmutzung zerstörten Welt durch das erwähnte Soylent Green eingedämmt werden soll, welches allerdings aus Menschen-fleisch hergestellt wird. Aus dem Fleisch derjenigen, die sich nichts anderes, oder nicht einmal das leisten können. Soweit sind wir heute nicht, mit oder ohne Charlton Heston. Allerdings haben wir in der Gegenwart ähnliche Vorgänge, in welchen die Armen, Arbeitenden, Besitzlosen (d.h. alle, die nicht Multimillionäre sind) mit ihrem Leben dafür bezahlen, dass sie arm, arbeitend oder besitzlos sind. Einer dieser Vorgänge ist die Covid19-Pandemie, hervorgerufen durch den SarsCov2-Virus. Beschrieben werden die sozialen (oder wirtschaftlichen) Faktoren, die zum massen-haften Verlust von Menschenleben führen, zum Beispiel in Arbeiten wie dieser: There are no equal opportunity infectors. Hier wird beschrieben, und zwar auf Grundlage nachprüfbarer Zahlen aus dem Gesundheitswesen, dass Menschen mit geringerem Einkommen und/oder dunklerer Hautfarbe eine signifikant hörere Infektions-, Erkrankungs- und Sterberate erleiden. Nicht nur im Fall von SarsCov2. Wir sollten uns also fragen, ob wir diesen Missstand wirklich ertragen wollen, oder ob wir eine Zukunft wählen möchten, die auch ethischen Masstäben entspricht. Wenn letzteres, dann müssen wir uns für Mindestlohnerhöhung, umfassenderen Arbeitsschutz und deutlich stärkere Besteuerung von Kapitaleinkünften entscheiden. Zum Beispiel bei den nächsten Wahlen. Oder wir kaufen das neue Soylent Green. Das geht auch.

Wie sehen heute Kommunistinnen aus?

Yulia Nestyorkina ist Vertreterin der kommunistischen Partei Russlands (also in Opposition zu Vladimir Putin) in der Stadt Balashikha in der Metroregion Moskau. Sie ist dort in der Stadtpolitik tätig und findet darüber hinaus Zeit für Instagram. Von dort stammen auch die Pics. Ok, damit ist auch diese Frage beantwortet. via englishrussia

„Wie sehen heute Kommunistinnen aus?“ weiterlesen

Was für eine Immunzelle bist du?

Ja, wirklich – wenn du eine Immunzelle wärst, in „times of rona“ oder wann anders, welche wäre das? Dieses Quiz ist das nerdigste, das mir seit langem untergekommen ist, und ich verrate euch sicher nichts unerwartetes, wenn ich zugebe, dass es in meinem Fall die Memory B Cell ist, deren zentrale Charaktereigenschaften ich teile. Aber das habt ihr euch als langjährige 11k2-Leserinnen ja sicher gedacht. Auch wenn das Quiz irgendwie ein Recruiting-Tool einer Biotech Firma darstellt: Es ist definitiv lustig, und genau das können wir in erwähnten times of rona gut brauchen. Hier gehts lang: stemcell, via npr

Öfter mal Flaggen verbrennen

Im kommenden Jahr gibt es in den USA wieder Wahlen zum Senat, und Gary Chambers (im Video zu sehen) will einen der beiden Sitze für den Bundesstaat Lousiana. In seinem Wahlkampfvideo erklärt er, dass Rassismus im Süden der USA immer noch lebendig ist, und verbrennt symbolisch eine Flagge der Südstaaten-Konföderation, die sich 1861 von den USA abspalten wollten, um weiterhin schwarze Menschen als Sklaven ausbeuten zu können. Ich finde, das ist eine schöne Geste, und ich würde mich freuen, wenn auch hierzulande mehr Reichs- und Reichskriegs-flaggen öffentlich verbrannt würden, um gegen menschenverachtende, national-istische und rassistische Ideologien zu protestieren. Verboten ist ja nur das Verbrennen von Flaggen existierender Staaten. video via boingboing

Was macht die Corona-Impfung wirklich?

Die Grafik stammt von ourworldindata, die Daten dafür von der US-Seuchenschutz-behörde CDC. Diese sammelt die Berichte aller Krankenhäuser, und trennt die Coronatoten zusätzlich nach Impfstatus. Das haben wir in Deutschland nicht zur Verfügung. Warum? „Danke Merkel“ bzw Danke für die Korruption (Spahn, Scheuer…) hinter der angeblichen Mutti der Nation. Aus den nation-weiten Daten der USA sehen wir allerdings, dass in der Praxis die Chance, trotz dreimaliger Impfung an Corona zu sterben, nur ein Hundertstel (oder 1%) so gross ist wie ohne Impfung. Das sind grossartige Neuigkeiten, nicht wahr? Die Hersteller hatten uns im Vorhinein nämlich nur 95% zugesagt, das wäre eine Chance von 1:20 (immernoch gut). Warum weigern sich dann ungefähr 10% der erwachsenen Bevölkerung hierzulande (in den USA sind es eher 25%), diesen weitgehenden Schutz anzunehmen?

„Was macht die Corona-Impfung wirklich?“ weiterlesen

Covid und Diktaturen

Frau Wang (siehe Bild) kam eigentlich auf Einladung eines Verehrers, der sie mit seinen Kochkünsten beeindrucken wollte, nach Zhengzhou (etwa 700km südlich von Bejing). Unglücklicherweise ereignete sich in der Stadt kurz nach ihrer Ankunft ein Covid-19-Ausbruch, so dass die Behörden einen sofortigen Lockdown anordneten; niemand durfte mehr das Haus verlassen. Frau Wang berichtete daher eine Woche lang über das chinesische Social Network Weibo über die eingeengte Situation, den unkommunikativen Bewerber und seine mittelmässigen Kochkünste. Eine romantische Entwicklung blieb berichtetermassen aus. Ich finde, das ist ein schönes Beispiel für den Umgang mit Covid und Diktaturen in Diktaturen. Vor allem, weil so ungefähr alle ein bis zwei Wochen eine Menschenmenge mit lauter, geschmacksbefreiter Musik-untermalung und ebenso lauten, aber von keinerlei Politikwissen getragenen Rufen nach Freiheit und Demokratie vorbeizieht. Leute, möchte ich ausrufen, Leute, was wollt ihr denn? Nicht zum Impfen gehen, keine Maske tragen, keinen Abstand halten, shoppen und feiern, bis buchstäblich der Arzt kommt und das dann als Freiheit und Demokratie bezeichnen? Wisst ihr was, wenn es euch hier nicht passt, dann geht doch „rüber“. Nach China. Da warten sie nur so auf euch, ihr Wohlstandsopfer. Danke nochmal an Frau Wang für die Klarstellung. bbc, straits times, guardian

Rechtsextremismus im Internet? Es gibt eine App dafür

Die nach Bevölkerungszahl grösste Demokratie der Erde, Indien, wird derzeit von einem massiven Polit-Skandal erschüttert. Wie The Wire berichtet, wurden dem Magazin nachprüfbare Beweise dafür zugespielt, dass im indischen Wahlkampf die App Tek Fog eingesetzt wird. Damit lassen sich Fake News, Hate Speech, rechts-extreme Positionen via Twitter, Facebook, Whatsapp etc verbreiten. Die App ist sogar in der Lage, ungenutzte, brachliegende Accounts vorübergehend zu kapern (phishing) und für das Verteilen von Hass und Lüge zu missbrauchen. Nach Erkenntnissen der Journalist*innen wird diese App von der regierenden, nationalistischen und ultra-religiösen Bharatiya Janata Party eingesetzt. Ich bin sicher, solche Internetangriffe auf die Demokratie sind nicht nur in Indien ein Problem. Beispielpic Thomas Ulrich (LoboStudioHamburg) cc0

Was wir vom US-Umsturzversuch am 6. Januar lernen können

Der Sturm auf das US-Capitol durch aufgestachelte Trump-Jünger vor einem Jahr wird seither von Wissenschaftlern untersucht. Robert Pape, Professor der Politikwissen–schaft an der Universität Chicago, forscht mit seinem Team zu Terrorismus und seiner Entstehung. Seit einem Jahr untersuchen die Forscher*innen die rund 700 Verhaft-ungsprotokolle von Beteiligten des Umsturzversuchs. Auffallend ist, dass nur wenige echte Rechtsradikale und Hooligans beteiligt waren, sondern vor allem Männer aus der Mitte der Gesellschaft, überwiegend aus Wahkreisen, die Biden und nicht Trump gewonnen hatte und überwiegend aus Gegenden, in welchen der weisse Bevölker-ungsanteil (ohne Latino) abgenommen hatte. Also Männer, die sich in der Minderheit fühlen, die sich in ihrer Identität bedroht sehen, und die den Zuspruch von 6 – 7 % der Gesamtbevölkerung geniessen. Eine ganz ähnliche Situation haben wir hierzulande: Hier sammeln sich ausser Rechtsextremisten auch rechtskonservative Bürger (über-wiegend Männer) unter der Fahne der Impfgegnerschaft (nachdem die halluzinierte illegale Immigration kein öffentliches Thema mehr ist), werden von Teilen der Bevölkerung unterstützt und beziehen eine gefühlte Rechtfertigung für Gewalttaten aus dem Glauben, Opfer von staatlicher Benachteiligung bis hin zum halluzinierten Bevölkerungsaustausch (a.k.a. Umvolkung) zu sein. Ja, natürlich sind diese Ansichten bizarr bis zur Lächerlichkeit. Aber deswegen sind trotzdem 5- 10 % der Bundes-bevölkerung auf diesem Trip, und bilden dadurch die Grundlage für einheimischen, rechtsradikalen Terrorismus. Der endlich als solcher wahrgenommen werden muss, nachdem er 16 Jahre (oder länger) ignoriert worden war. via slate, Beispielpic, nicht aus dem US-Capitol Tama66 cc0

Ein völlig anderer Impfstoff: Corbevax

Der Covid19-Impfstoff wurde am Texas Children’s Hospital Center for Vaccine Development in Houston entwickelt (im Bild die Codirektor*innen Dr. Maria Elena Bottazzi und Dr. Peter Hotez) gehört zwar ebenso wie Novovax zu den Protein-Impfstoffen, hat aber eine Eigenschaft, die ihn von allen anderen, bisher vorgestellten unterscheidet: Corbevax wurde nicht patentiert. Das bedeutet, dass Pharmaunter-nehmen rund um die Erde den Stoff preisgünstig herstellen können. In Indien wurde das Präparat bereits zugelassen, die zweite und dritte Welt hat damit eine neue Chance gegen Covid19 bekommen. houstonpublicmedia

Booster gegen Corona

Bin eben zurück von meiner dritten Corona-Impfung („Booster“) und fühle mich deut-lich erleichtert. Und dankbar. Ich bin so froh, dass ich in dieser Zeit lebe (trotz allem). Nachdem meine ersten beiden Shots im Sommer mit Biontech gefüllt waren, hab ich mich diesmal für Moderna entschieden (Was für ein Luxus! Ich kann auswählen!), weil Kreuzimpfungen noch ein winziges bischen besser wirken als homogene. Naja, ein bischen traurig bin ich auch, wenn ich an die Leute denke, die sich durch die laufende Propagandakampagne in den sozialen Plattformen und Teilen der Yellow Press verunsichern lassen und die Impfung verweigern. Die werden früher oder später alle angesteckt, und dann nochmal, und dann nochmal. Bis sie krank werden, oder genügend Immunität erworben haben. Aber ok, das muss jede*r selber wissen. 3-2-1-Launch. Das Gif ist von der Esa und zeigt eine Ariane.

Kindesmissbrauch und Polizeiversagen

Kinder werden nicht nur in ihren Familien sexuell und emotional missbraucht, sondern dabei auch fotografiert und gefilmt, damit seelisch kaputte Männer darin ihre Gewaltfantasien spiegeln können. Die Polizeibehörden haben natürlich die Aufgabe, diese abscheulichen Verbrechen zu beenden, und am besten auch zu verhindern – etwa, indem die Täter hinter Gitter kommen. Journalisten von Panorama, STRG_F (Norddeutscher Rundfunk) und Spiegel haben allerdings gemeinsam herausgefunden, dass die Polizei zwar gelegentlich Verbrecher verhaftet und vor Gericht bringt, die Fotos und Videos missbrauchter und gedemütigter Kinder aber weiterhin im Internet abrufbar sind. Schockierend, nicht wahr?

„Kindesmissbrauch und Polizeiversagen“ weiterlesen

Ave Maria, bete für unsere Sündenböcke

Vor zwei Wochen, in den Herbstferien, war ich in Bozen. Nur ein paar Tage, mit meiner Freundin, so zum Abschalten. Sehr nett dort. Wenn man schon mal da ist, kann man auch in diese Riesenhäuser mit religiöser Ornamentierung reinkucken. Bin ja in einem nach Eigenangaben christlichen Land aufgewachsen. Und da ist er auch schon, der Seitenaltar für die angebliche Jungfrau Maria, Mutter des angeblichen Religions-gründers Jesus aus Nazareth. Mit der bestickten Altardecke: „Ave Maria, Ora Pro Nobis“. Ja, warum soll eigentlich die Mutter des erwähnten Apostaten – er stellte sich, zumindest dem Buch nach, gegen seine jüdische Religion und behauptete frevlerisch, selbst der Sohn Gottes zu sein, was in der Antike immer zur Hinrichtung führte, no matter what – warum soll dessen Mutter für uns beten?

„Ave Maria, bete für unsere Sündenböcke“ weiterlesen

Geimpft! (Diesmal gegen Grippe)

Nachdem ich schon mein ganzes Leben harter Fan aller Erkältungskrankheiten bin, bin ich um so mehr erleichtert, dass es mit der Grippeimpfung wieder kurzfristig geklappt hat. Einerseits, weil mir eine typische Wintergrippe eine Woche Fieber plus vier Wochen Kreislaufflaute einbringt, andererseits, weil ich gerade „in times of rona“ mein Immunsystem im Gleichgewicht halten möchte. Klar bin ich 2-mal-Biontech-geschützt und hab dadurch eine 20:1 (95%) Chance, mich nicht anzustecken oder krank zu werden und eine 100% Chance, nicht daran zu sterben, aber andererseits pulsiert das Leben wieder um mich herum, in Form von ungetesteten Grundschulkindern in meinem Betreuer-Dayjob und angetrunkenen Konzertbesuchern (je nachdem, was schlimmer ist), wenn ich abends als Tontechniker arbeite, also will ich das Risiko für mich und andere (bei Ansteckung kann ich auch Überträger sein, selbst wenn ich selbst nicht krank werde) möglichst klein halten. Und ihr so? Anyway, bleibt gesund. beispielpic tumisu cc0

Ist die Corona-Pandemie vorbei? Ja, aber nicht für alle.

Genauer gesagt: Für etwa zwei Drittel der Bevölkerung ist die Pandemie eigentlich vorbei. Die sind geimpft und so gut wie sicher (95%) vor dem Killervirus. Der in unserem Land seit Anfang letzten Jahres 94.628 Leute umgebracht hat. Unter diesen Glücklichen Zwei Drittel (nur wenige davon sind „Genesen“) beträgt die Inzidenz, also der 7-Tage-Durchschnittswert der Angesteckten 22,2 (in BaWü) oder 26,2 (in Bayern. Andere Bundesländer veröffentlichen keine getrennten Zahlen). Aber unter den nicht Geimpften beträgt die Ansteckungsrate 174,6 (BaWü) und 204,5 (Bayern). Wenn – im worst case – die Impfrate nicht weiter ansteigt, weil weiterhin ein Fünftel der Bevölkerung aus Angst, Faulheit, Propaganda oder Dummheit (soll jede*r selbst entscheiden) nicht zum Impfen geht, dann bleibt dieses Fünftel (27 Millionen abzüglich der rund 10 Millionen Kinder, für die es noch keinen zugelassenen Impfstoff gibt, aber dafür spezielle Formen von Covid-19, die zu jahrelangen Entzündungen führen) so lange ungeschützt, bis die ungefähr 17 Millionen infiziert wurden und entweder genesen oder krank oder tot sind. Ja, richtig, wenn die verbleibenden Ungeschützten zu schnell angesteckt werden, laufen unsere Krankenhäuser über und das Gesundheitssystem bricht zusammen (Stichwort Triage). Also muss man die Ungeimpften weiterhin von Ansteckungsorten fernhalten. Kinos, Konzerte, Theater, Fussballstadien. Die werden für sehr lange Zeit für Nicht Geimpfte geschlossen bleiben. Ok. Für alle anderen ist die Pandemie spätestens Ende des Jahres vorbei. pic Sarah Richter cc0