Boobah Invasion offenbar gescheitert

Wie konnte diese neonfarbene Perle britischen Kulturschaffens nur an mir vorübergehen? Von 2003 bis 2006 (ok, noch vor dem Start von 11k2, aber dennoch) strahlte die BBC diese Gehirnwäschesendung aus, mit debilen Aliens, gegen die Teletubbies noch intellektuell hochstehend wirken. Was das mit unschuldigen Kindergehirnen angestellt hat, wage ich mir nicht vorzustellen. Anscheinend wurde die Boobah Invasion via britischem TV nach drei Jahren abgebrochen. Nicht auszudenken, wäre sie geglückt. via io9

Die Schönheitskönigin der Bestattungsunternehmen

Kate Toluzakova dia-de-los-muertos-mexican-make-up-8

Rahel Merks ist von einem Bestattungs-Preisvergleich-Onlineportal unter 47 Bewerberinnen zur „Miss Abschied“, der deutschen Schönheitskönigin der Bestattungsunternehmen, gewählt worden. Genauer gesagt: Ein paar einfallslose Marketing­fuzzis kamen auf die glorreiche Idee, ihre dämliche Preis­vergleichs­klickfalle durch etwas weibliche Attraktivität aufzupolieren. Wie bescheuert werdet ihr eigentlich noch, liebe Spätkapitalisten? Wann kriegen wir die „Miss Waffenexporte-In-Krisengebiete“, „Miss Kinderprostitutionstourismus“, „Miss Flüchtlings­heim­brandstiftung“? Das Bild oben zeigt übrigens weder das allgemein in den letzten Tagen verbreitete Promopic, dessen Nutzumgsrechte von der dpa vertreten werden, noch eines der Selbstbeweihräucherungsfotos der Firma Merks im nord­schwäbischen Lauchheim, sondern ein Dios-De-Los-Muertes-Motiv der Fotografin Kate Toluzakova. pic via demilked, story via reutlinger generalanzeiger

Peru: Augenparasit mit Basilikum entfernt

Der peruanischen Augenärztin Dr. Caroline Marchena gelang es mit ihrem Team, eine drei Zentimeter lange Fliegenlarve aus dem Auge eines 17jährigen (bzw der Augenhöhle, also der Zwischenraum zwischen Auge und Schädel) zu entfernen, indem sie den Evertebraten mit frischem, duftendem Basilikum so weit herauslockten, bis sie diese mit einer Pinzette zu fassen bekamen. Der Teenager blieb unverletzt. arbroath

Die geheime Freimaurer-Polizei von Los Angeles

MFPD

Drei angesehene Bewohner einer Suburb von Los Angeles stehen derzeit unter Anklage, sich als Polizeibeamte ausgegeben zu haben. Und zwar gegenüber den Bewohnern ihrer Gegend – als auch gegenüber der örtlichen Polizei. Der sie, gekleidet in nur ganz leicht fantasievollen Polizeiuniformen, einen 45minütigen Besuch abstatteten und dabei erklärten, dass sie einer Freimaurer-Loge angehörten. Diese wiederum gehe auf die Tempelritter zurück, eine antiken Verbrechens­bekämpfungs­organisation, deren Wurzeln 300 Jahren zurückreichen würden. Was ihnen, den drei, sämtliche Berechtigungen verschaffen würde; ihre Organisation sei schliesslich zuerst da gewesen. „Die geheime Freimaurer-Polizei von Los Angeles“ weiterlesen

Nigeria: Geisterschlangen vertreiben Boko Haram

sambisa-1

Im südöstlichen nigerianischen Bundestaat Borno zeichnet sich eine überraschende Wende im Konflikt mit den aufständischen Boko Haram ab. Wie die Zeitung Vanguard aus Maiduguri, der Hauptstadt des Gebiets, berichtet, werden zunehmend Kämpfer der Rebellenarmee von den zivilen Milizen gefangen, weil sie kopflos aus den Wäldern ins Freie fliehen. Die Gefangenen berichten, dass die meisten Anführer ihrer Armee im Dschungel von Schlangen und Bienenschwärmen getötet wurden, die von den Geistern ihrer Opfer besessen seien. „Nigeria: Geisterschlangen vertreiben Boko Haram“ weiterlesen

Deutschland auf dem Weg in den Gottesstaat, wieder mal

Oder immer noch. Der bekannte Berliner Blogger Jörg Kantel ist als Schockwellenreiter fleissig dabei, die Ideale des Grundgesetzes zu vertreten. Wortreich, und manchmal sehr deutlich im Ausdruck. Jetzt ermittelt der Staatsanwalt gegen ihn, weil er die katholische Kirche als „Kinderficker-Sekte“ gedisst hat. Tja. Rein quantitativ betrachtet… „Deutschland auf dem Weg in den Gottesstaat, wieder mal“ weiterlesen

Neuschottland: Priesterlicher Segen für Handys und Notebooks

Damit dieses neumodische Zeug nicht so schlimm von diesen Viren und den anderen neumodischen Plagen befallen wird, segnet Reverend Lisa Vaughn in der anglikanischen Kirche des St. Timothy in Hatchet Lake, nahe der ostkanadischen Hafenstadt Halifax die Mobilelektronik der Gläubigen. Dazu gibt’s etwas gesegnetes Öl. So zur Verstärkung. Amen. (via textually)

In Polen ist Schwulsein heilbar

Versteht mich nicht falsch: Homosexualität ist eine erotische Präferenz. Aber in polnischen Schulbüchern steht, dass jeder Mensch als Hetero geboren wird und erst durch schlimme Erfahrungen (wie Vergewaltigung) homosexuell wird. Und dass man sich ja jederzeit anders entscheiden und wieder zu den Heten wechseln könne. War aber schon schlimmer: Vor 2009 fand man eben dort Homoerotik gleichgesetzt mit Inzest oder Kinderschändung. Das Bildungsministerium fühlt sich auf Anfrage nicht zuständig. (via queer.de)

Hello Kitty Bondage

Auf meiner unermüdlichen Suche nach den Grenzen des Vorstellbaren und Erträglichen begegnen mir mitunter Dinge, über die ich eigentlich zu keinem Menschen jemals ein Wort verlieren wollte.

Ausnahme: Ihr, meine geschätzten, geschmacksgehärteten Leser.

Und natürlich ist Waterboarding schlimmer.

Aber um wieviel?

(via kittyhell) (pics: click > grösser)

(wenn man das wirklich will)

Kirchenkritik: Die Juden sind schuld

Der 81jährige italienische Ex-Bischof Monsignor Giacomo Babini wird von der katholischen Website Pontifex mit den Worten zitiert, hinter der Kritik an Papst und Kirche im Rahmen der bekannt gewordenen zahlreichen Fälle von Kindesmissbrauch durch katholische Priester stehe eine „zionistische Attacke“. Grundsätzlich, so erklärte Babini, seien die Juden natürliche Feinde der Kirche, und in historischen Zusammenhängen gesehen, Gottesmörder. „Kirchenkritik: Die Juden sind schuld“ weiterlesen

Teabonics – neuer US-Verlierer-Jargon

Flickr-Usr Pargon hat eine sehr schöne Sammlung von „Teabonics“, also Transparenten und sonstigen demonstrativen Schriftäusserungen aus der polistisch rechten Ecke der USA, der sogenannten „Tea Party“. Ist natürlich ein billiger Lacher, Orthografiefehler politisch Andersdenkender, aber das kann mich natürlich nicht vom Lachen abhalten. „Teabonics – neuer US-Verlierer-Jargon“ weiterlesen

Anime, Atombomben und Godwins Gesetz

Der Abgeordnete Nick Levasseur aus Manchester im US-Bundesstaat New Hampshire postete auf Facebook: „Anime ist ein gutes Beispiel dafür, dass zwei Atombomben nicht genug waren“. Unabhängig davon, dass japanische Comics gar nicht mal sooo schlecht sind, sollten wir uns bei Herrn Levasseur für eine Weiterentwicklung von Godwins Gesetz in Richtung „nuclear holocaust“ bedanken. Sozusagen die US-Version. (via huffingtonpost)

Neue Rolle für Robots: Opfer

Hanako ist ein japanischer Übungsroboter für Zahnärzte. Zu diesem Zweck kann er/sie/es einfache Fragen beantworten, den Mund öffnen und schliessen, würgen, wimmern und losstrampeln. Eine nützliche Erfindung, nicht wahr? So können junge Zahnärzte das Vermeiden der gröbsten Fehler erlernen, ohne dass dafür Humanoide nachhaltig traumatisiert werden. „Neue Rolle für Robots: Opfer“ weiterlesen