Die neuen A-Wing, U-Wing und X-Wing

Der alte A-Wing sieht einfach bescheuert aus, ich glaube, da sind wir uns einig. Wie ein albernes Sportcoupe ohne Räder. Zum Glück gibt es auf der alten Erde Illu­stratoren wie Andrew Hodgson, Adam Kop oder Isaac Hannaford, deren Fantasie galaxienweit reicht. Was uns ermuntern sollte, gegen das dunkle Imperium zu kämpfen. Wann immer wir es in der Alltagsgegenwart antreffen. Weiterlesen

Pip und Pop

Die australische Objektkünstlerin Tanya Schultz stellt seit über 10 Jahren unter dem Begriff „Pip And Pop“ rund um den Globus diese Regenbogenlandschaften aus. Die Titel ihrer Austellungen wie „On days like this there are always rainbows“, „Treasure Mountain“, “Keep me where love is“ oder „We miss you magic land!“ beschreiben sehr treffend unsere kollektive, unerfüllte Sehnsucht nach einer heilen, magischen Welt. Ja, auch und gerade in diesen wahninnigen Bonbonfarben. Tolle Arbeit, Frau Schultz. Mehr davon, bitte! Weiterlesen

Space Travelers

Jack Teagle lebt im britischen Hafenstädtchen Plymouth, zwischen Ärmelkanal und Dartmoor. Glücklicherweise findet er Zeit, um Abenteuer von Weltraumreisenden zu dokumentieren. Egal, wie sie ausgehen. Weiterlesen

Alles ist besser mit Senf

Die künstlerisch wertvolle Website Squirting Mustard zeigt nicht weniger als 47 Anleitungsvideos zu fachgerechten Anwendung von Senf bei Alltagsgegenständen. via blört

The Electric State

Das Buch „The Electric State“ vom schwedischen Ausnåhme-Illustrator Simon Stålenhag (hier und hier auf 11k2) wird von Russo Brothers (Captain America, Avengers etc) verfilmt, der Deål ist trocken, Andy Muschietti (It/Es) macht wohl Regie. Die Story von einem Mädchen, das mit seinem Spielroboter und einer Pumpgun durch ein von gigantischen Robots zertråmpeltes, ländliches Flyover America in einer Parållelwelt des Jahres 1997 wandert, gibt zumindest vom Sujet einiges her. Verkacken kånn man’s trotzdem. Mal sehen bzw. her damit. Oben der Trailer zum Buch, nicht zum Film. deadline

Le Camion Betonniere Boule Disco

Benedetto Bufalino hat den Bogen raus. Mit der Objektkunst. Autos mag er auch, scheint mir. Überhaupt. Tolle Arbeiten. Schaut euch Le Voiture De Police Barbecue G20, Les Tapis Volant Camouflage Urbain oder Pac an. Der Mann weiss, was er tut. via kottke