Food-Trend Wassermelonenbrot

Es schmeckt nicht danach, sondern sieht nur schön bunt aus. Vorzugsweise mit Fruchtsaft, nur im Notfall Lebensmittelfarbe. Als Melonenkerndarsteller*innen kann man Rosinchen nehmen. Unten das Kochrezeptvideo. Weiterlesen

Game Of Thrones 7

„The great war is here“, wenn auch erst in zwei Monaten.

Die fraktalen Skulpturen des John Edmark

Der US-Designer John Edmark stellt Objekte (bewegte und unbewegte) her, die aussehen, als stammten sie aus einer anderen Welt. Vorzugsweise aus einer von H.P.Lovecraft beschriebenen. Er behauptet aber, alles aus dem goldenen Schnitt abzuleiten. Ok, solange unser Kontinuum keine Risse davon bekommt, soll mir das recht sein. via collossal

Japanische-Holzschnitt-Tattoos der Woche

Brindi a.k.a. Maxime Gautron aus dem französischen Toulouse macht die besten japanischen-Holzschnitt-Tattoos der westlichen Halbkugel. Ohne sich dabei reinzustressen. Weiterlesen

Winterplanet als TV-Serie

Das klingt aufregend: Der SciFi „The Left Hand of Darkness“ von Ursula K. Le Guin, im Deutschen veröffentlicht als „Winterplanet“ und „Die linke Hand der Dunkelheit“, wird von der Produktionsfirma Critical Content für eine TV-Verfilmung vorbereitet. Die Autorin ist als consulting producer verpflichtet. Damit könnte eines der Standard­werke des feministischen SciFi zum ersten Mal auf den Bildschirm kommen. Le Guin gelang es mit dem Kunstgriff, einen Planeten zu erfinden, dessen Bewohner nicht eindeutig einem Geschlecht angehören, sondern je nach Situation männlich oder weiblich werden, die Rolle der Geschlechter auf eine Weise zu diskutieren, die vorher und nachher nur selten gelungen ist. Ja, das heisst auch, ich finde, dass ihr alle dieses Buch lesen solltet. via io9

Music For 18 Neural Networks

Damien Henry hat eine Software geschrieben, die aus einem Pic, dem Blick aus dem Zugfenster, eine fast ganzstündiges Video rechnet. Das erstaunlich: Die Bilder werden mit der Zeit immer realistischer, so als müsste der Code erst lernen, wie man das macht. Und ja, das Vid ist realtime und zeigt den aktuellen Stand (Mai ’17) der kulturellen Robokalypse. Und die Musik allein ist bereits wert, dass man es laufen lässt, Steve Reichs „Music For 18 Musicians“ ist eine der grossen sinfonischen Kompositionen des 20sten Jahrhunderts.

Wie man Musik komponiert

Am Bildschirm. Hier ist ein wirklich gelungener, kostenloser, etwa 2-3 stündiger Einsteiger-Online-Kurs des Software-Herstellers Ableton, der einem in Ruhe erklärt, wie man mit einem Programm (wie zB Ableton Live) coole Musik macht. via mefi