Neulich in Kyoto

Von Kyoko Nakamura, via supersonic

Nächtliche urbane Unschärfe

Nächtliche Stadtansichten, mit oder ohne Neon und Regen, gehören zu unserem gemeinsamen retrofuturistischen Formenkatalog. Vor allem, wenn die Bilder unscharf sind. Dann besonders. Philip Barlow malt seine Heimatstadt Kapstadt und andere urbane Lichtzentren direkt in unscharfer Luminosität. Ein genialer Einfall, den er gerne noch eine Weile weiter ausführen darf. Ganz unten ein extrem passendes Autechre-Video. Weiterlesen

Neckbeard Deathcamp: White Nationalism is for Basement Dwelling Losers


Black Metal schlägt zurück. Neckbeard Deathcamp aus dem südfranzösischen Bordeaux erklären uns White Nationalism is for Basement Dwelling Losers und verkaufen Tshirts mit dem Aufdruck „EXTERMINATE THE BEDROOM REICH“, was man ja auch unkommentiert so stehen lassen kann. Nein, ich habe nie behauptet, dass Black Metal schön sei. Aber wahr ist er zuweilen. via wehuntedthemammoth

The Expanse, als Tabletop

the_expanse_rpg

Die neue beste Scifi-Serie kommt nochmal auf den Tisch, als RPG Tabletop, unter Beteiligung der Originalautoren. Es gab letztes Jahr schon mal ein anderes
The Expanse Board Game, das sich aber mehr mit Flottenoperationen und der Kontrolle übers Sonnensystem beschäftigte. Die aktuelle Kickstarterfinanzierung war innerhalb einer Stunde erfüllt, mittlerweile liegt mehr als das Zehnfache des Start­betrags im Spendentopf, so dass die Entwickler sich immer neue Stretch Goals ausdenken müssen – das Crowdfunding geht noch weitere 24 Tage. Das kommende RPG lässt die Spieler in Rollen schlüpfen, die den Charakteren der TV-Serie ähnlich sind. Wenn der Erfolg der Serie weiter so kometenhaft zunimmt, wird früher oder später wohl Disney als dunkles Imperium… obwohl, halt. Amazon hat ja schon die TV-Rechte gekauft. Also ist wahrscheinlich Amazon das neue Disney, nur noch etwas dunkler. via io9

Spacelab: Kraftwerk lösen Versprechen ein

Gestern abend, 40 Jahre nach Veröffentlichung ihrer Weltraumnhymne „Spacelab“ spielten Kraftwerk vor 7000 Zuschauern in Stuttgart. Nicht nur live sondern als Live-Jam zusammen mit Alexander Gerst auf der ISS in 400 km Höhe im dem Atlantik (zum Zeitpunkt des Konzerts), der auf dem Tablet einige Sequenzen mit-jammte. Na also, Menschheit. Geht doch. esa via metafilter

Robocop Returns, mit Neill Blomkamp

Endlich wieder mal eine gute Nachricht: Der originale Robocop darf noch einmal mit stählerner Brutalität Konzerninteressen durchsetzen, während wir ihm mit wohligem Gruseln dabei zusehen. Eigentlich sollte unser Gruseln ja überhaupt nicht wohlig sein, weil Konzerne ihre Interessen bereits mit unappettitlicher Brutalität durch­setzen, aber… ja. Ein Hoffnungssignal in Richtung Enthüllungsentertainment ist die Besetzung der Regisseursrolle: Weiterlesen

Das geheime Leuchten aus dem Inneren von Hawaii

Edwin Ushiro macht etwas Ungewöhnliches: Er nimmt Erlebnisse und Träume aus seiner Kindheit auf Hawaii und malt sie im Anime-Stil auf Plexiglas. Und pumpt sie mit Licht auf, bis die Bilder ein unirdisches Leuchten bekommen. Seine Sachen sind noch bis Ende Juli in L.A. zu sehen, aber das bringt uns ja auch nur so halb weiter. mrushiro via supersonic