Saturn: 20 neue Monde, Namen gesucht

Mondreichster Planet unseres Sonnensystems ist nach unserer aktuellen Kenntnis Saturn, mit 82 natürlichen Satelliten. Jupiter hat „nur“ 79 bekannte. Ein Team der Carnegie Institution for Science in Washington DC um Dr. Scott Sheppard machte mit dem Subaru Teleskop auf dem hawaiianischen Maunakea die Entdeckung. Die Monde sind alle rund 5 Kilometer gross (Durchmesser), es könnten als noch kleinere da sein. An den neu entdeckten Trabanten fällt vor allem auf, dass sie relativ weit weit vom Ring-Planeten kreisen (2 – 3 Jahren Umlaufzeit), aber nur 3 davon in der „richtigen“ Richtung, also mit der Rotationsrichtung Saturns. Die anderen 17 kreisen entgegen gesetzt. Deshalb gehen die Astronomen davon aus, dass alle das Produkt kollidierter Asteroiden oder Kometen sind und nicht zeitgleich mit dem Planeten entstanden. Jetzt kommt ihr ins Spiel: Die 20 Neuen brauchen Namen, alle nach Riesen aus der Mythologie und Sagenwelt. Zwei davon aus den Inuit Erzählungen, die anderen nach nordischen und gallischen Riesen. Einsendeschluss ist der 6. Dezember, hier gehts zum Contest. via bbc

Cirroctopodenvideo der Woche

Die Forschungsbesatzung der E/V Nautilus hat diesen munteren, etwa 20 cm grossen Kraken gefilmt, mit Hilfe eines ferngesteuerten Tauchmoduls und in etwa 1600 Metern Tiefe. Nettes Tierchen. via kottke

Die gigantischen Regenwürmer des Sumaco Vulkans

giant-worm-2

Diese Aufnahmen von etwa 1,5 Meter langen Würmern wurden am equadorischen Sumaco Vulkan gemacht, in nassem Dschungelboden in etwa 1500 Metern Meereshöhe unweit des Rio Huatarac, dessen Wasser später in den Amazonas fliesst. Bild 1 und 2 zeigen das Vorder-, Bild 3 das Hinterende. Weiterlesen

Studie: Kiffen macht doch nicht blöd

marijuana-girl-8

Langzeitstudien beweisen, dass Langzeitkiffen Langzeitschäden verursacht, konnten wir letztes Jahr in der Zeitung lesen. Falsch, sagt Ole Rogeberg vom Ragnar Frisch Centre for Economic Research in Oslo. Er setzte die erwähnten Grundlagendaten in einen neuen Zusammenhang und fand, dass die so deprimierend klingenden Schlussfolgerungen ohne einen extrem wichtigen Faktor gezogen worden waren: Weiterlesen

Pet Proto lernt klettern und treppensteigen

Der Pet Proto Robot ist natürlich nur der Urahn von einem völlig autonomen Roboter. Er kann zwar bereits alleine Hindernisse erkennen und entscheiden, wie er sie überwindet, aber er hat weder seinen Zentralrechner noch seine Energieversorgung mit dabei, sondern hängt an Versorgungskabeln für Strom und künstliche Intelligenz. Weiterlesen

Psychopathen werden am liebsten Chef, niemals Pfleger

Professor Kevin Dutton

Psychopathen sind nicht zwingend Massenmörder, sondern können auch andere Berufe ergreifen. Sie sind in der Regel furchtlos, skrupellos, selbstsicher, konzentriert, charmant und emotional gestört – alles Voraussetzungen für unbedingten Erfolg in der kapitalistischen Gesellschaft. Der britische Psychologe Kevin Dutton (pic) erläutert diesen Zusammenhang in seinem Buch “Psychopathen” (“The Wisdom of Psychopaths“) und stellt eine Rangliste der beliebtesten und unbeliebtesten Berufe für Psychpathen auf: Weiterlesen

Alan Turing muss rehabilitiert werden

alan turing

Physikgenie Stephen Hawking und viele seiner Kollegen unterstützen einen Gesetzesentwurf der britischen Liberal Democrats zur vollständigen Rehabilitation von Alan Turing. Weiterlesen

Wirtschaftsstudium erhöht Bereitschaft zu lügen

economic chart

Die Wissenschaftler Raúl López-Pérez und Eli Spiegelman (Spanien, Kanada) untersuchten die Bereitschaft zu lügen oder die Wahrheit zu sagen, und verglichen die Ergebnisse mit bestimmten Gruppen­eigenschaften. So hatten etwa weder Geschlecht noch weltanschaulich/religiöser Hintergrund Einfluss auf die Wahrhaftigkeit eines Untersuchungsteilnehmers. Weiterlesen

Der Fingerabdruck des Stromnetzes

50hertz

Tontechniker der britischen Polizei haben in einem Labor im Süden von London in den letzten sieben Jahre lückenlose Aufnahmen vom Netzbrummen angefertigt. Den Ton kennt jeder – ein tiefes Gebrummel, wenn irgendwas falsch angeschlossen wurde, die Erdung im Gebäude nicht passt oder ein Licht-Dimmer in die Stromleitung reinstört. Aber: Weiterlesen

Weltkarte der Luftverschmutzung

nasa air pollution

Die Nasa hat dieses zusammengesetzte Foto der Erde herausgegeben, mit einer Fehlfarben-Darstellung (GEOS-5) verschiedener Aerosoltypen: Rot ist Staub (zB aus Wüsten), Blau ist Meersalz, Grün ist Rauch aus verbranntem Holz, Weiss stellt sulfathaltigen Rauch aus fossiler Brennstoffen dar. Auf der grossen Ausgabe kann man sehr deutlich die Industriezentren unserer Erde (weisse Quirle), die grünen Waldbrandzonen, rötlichen Erosionsgebiete und ozeanische Flächen grosser Temperaturdifferenz betrachten. extremetech

Niemand mag Gravitationssenken

gamestorefloor

makezine

Dronen für alle

ardupilot

Autonome Flugroboter, deren Selbstbau, Programmierung und Benutzung werden auf DIYdrones diskutiert und erklärt. Ein Quadcopter kostet heute einige Hundert Euro, ein ferngesteuertes Modellflugzeug unter hundert, der Minicomputer Arduino einige zehn Euro. Die Software ist zum grossen Teil Open Source, die Folgen unabsehbar. Opensource-helibots überwachen die Überwacher, und transportieren alles überallhin. Wirklich, das mit dem Internet war nur der Anfang der Informationsrevolution.

Der Unterschied zwischen Oktopus und Tintenfisch

Cephalopodenvideo der Woche: Anfangs spielt der Oktopus mit den Sachen des Tauchers, aber als der Tintenfisch erscheint, nimmt die Situation eine dramatische Wendung. alanmclennan

Häuser aus Pilzen

Philip Ross entwickelte ein Verfahren, um Ganoderma-Pilze (Lackporlinge), die man sonst als Kreisabschnittsscheiben an morschen Bäumen findet, in vorgefertigte Formen hineinwachsen zu lassen. Weiterlesen

Das Problem mit der Intelligenz

Erfolg und Ansehen sind in unserer Zivilisation eng mit der cerebralen Leistungsfähigkeit verknüpft, mit “wissenschaftlichen” Methoden messbar als Intelligenz. Die russische Mathematikerin Tanya Khovanova bekam einen Job in der MIT-Abteilung für mathematische Forschung und war bei dieser Gelegenheit erfreut, als sie mit der Intelligenten-Vereinigung Mensa konfrontiert wurde. Nachdem ihr versichert wurde, dass es auch eine Intelligenztestversion für Nicht-Muttersprachler gäbe, war sie als international etablierte Wissenschaftlerin natürlich sehr neugierig darauf, selbst daran teilzunehmen. Und damit begannen die Probleme. Sehen wir uns eine typische Intelligenztestfrage an: Weiterlesen

Wissenschaftlicher Umgang mit Plüschtieren

reddit

Das geheime Leben der Früchte

Andy Ellison war so freundlich, eine ganze Menge Magnetresonanzscans von Früchten (oben Brombeeren), Gemüsen und Blüten in Form von psychedelisch loopenden Animated Gifs auf ein Blog zu stellen: inside insides.

Wasserwand-Schaukel

Mike O’Toole, Andrew Ratcliff, Ian Charnas und Andrew Witte haben diese Schaukel mit intelligenter Wasserwand gebaut und auf der Maker Faire 2011  ausgestellt. Der Regenvorhang öffnet sich, sobald das System erkennt, dass du gerade dabei bist, durchzuschaukeln. Bestimmt ein Erlebnis. likecool

Wilde Tomaten erobern Mitteleuropa

Eben noch wähnten wir uns sicher, schon drängen ungepflanzte Tomatenfelder den globalen Umschwung ins Bild. Die Tomate ist ja nicht wirklich eine einheimische Pflanze, besiedelte aber in diesem Sommer unter den Augen des sehr bescheidenen Verfassers dieser Zeilen eine Kiesbank am Rand innerstädtischer Zivilisationsbrache. Weiterlesen

Erderwärmungsvideo der Woche

Relativ zur mittleren Temperatur im 20sten Jahrhundert, ansonsten selbsterklärend.  likecool

Der Tanz der 50 Quadrocopter

Eine Wolke aus  50 AscTec Hummingbird Quadrocopters, programmiert von einem Team des Ars Electronica Futurelab und Ascending Technologies GmbH. Gut zu wissen, dass die Robokalypse solche ästhetischen Qualitäten hat. dvice

Das Farbnamenprojekt

CrowdFlower sammelt subjektive Bezeichnungen für Farben in neun Sprachen. Dabei kann man tmachen und die Bezeichnungswolke aus bisher über 4 Millionen teilnehmenden Farbnamensgebern weiter bereichern. crowdflower via mefi

Nordpolkappe so klein wie nie zuvor

Schon nächste Woche wird das arktische Eis die bisherige Rekordminimalgrösse unterschreiten und bis circa Mitte September weiterschrumpfen. Weiterlesen

Blattläuse und Photosynthese

Der Entomologe Alain Robichon und sein Team am Sophia Agrobiotech Institute in Sophia Antipolis, Frankreich, haben herausgefunden, dass Blattläuse viel zu viel Adenosintriphosphat (ADP) enthalten, also sozusagen das „Benzin“ lebender Zellen. Weiterlesen

Beyond Meat: Schmeckt wie Huhn

Ist aber aus Soja und Erbsen. Die gleichnamige US-Hightechfirma hat einen Produktionsprozess entwickelt, der aus Hülsenfrüchten eine Palette von veganen Fleischsorten macht. Die bereits von Restaurant­kritikern mit dem Original verwechselt wurden. Vorteile: Weiterlesen

Der Mars ist voller Wasser

Ein Wissenschaftlerteam der University of New Mexico um Francis McCubbin untersuchte Meteoriten, also extraterrestrische Steinbrocken, die vom Mars stammen (kann man anhand der Zusammensetzung sagen) und fand, dass diese ebensoviel mineralisch gebundenes Wasser enthalten wie irdisches Gestein. Schlussfolgerung: Auf dem Mars gibt es sehr, sehr viel Wasser. Ungefähr so viel wie auf der Erde. Nur eben nicht an der Oberfläche, wie man sehen kann. Dann wäre das also auch geklärt. Einfach bohren. smithsonian, pic/cgi tuomas korpi

30. Juni: Nichts ist so wie zuvor

Wie der Internationale Dienst für Erdrotation und Referenzsysteme mitteilt, wird am 30. Juni diesen Jahres, also direkt am Samstag dieser Woche, zum Ende des Kalendertages eine Schaltsekunde eingefügt. Weiterlesen

USA: Oops, wir haben zuviel Solarenergie

Wie Michael Mendelsohn, vom National Renewable Energy Lab in Colorado uns vorrechnet, ist in den USA 2,6 mal so viel Solarstromerzeugung installiert, wie die Energy Information Administration (EIA) bisher behauptet hat. Die zählt nämlich nur Anlagen ab einem Megawatt Leistung. Die Differenz ergibt sich aus den Verkaufs- und Lieferungszahlen der heimischen Anbieter, nämlich 4,958 statt nur 1,8 Terawattstunden. earthtechling, pic Jodie van de Wetering cc by nc

Anita Sarkeesian bekämpft Sexismus mit Wissenschaft und Videogames

Sind Gamer sexistisch? Mehr als andere, oder weniger? Eine US-Forscherin hat das mal untersucht, damit wir das nicht tun müssen. Weiterlesen

Wenn Eisbären dazulernen

Eisbär Vicks lebt im Zoo von Rotterdam und hat offenbar über den Zusammenhang von Felsbrocken, Glasscheiben und lecker Menschenfleisch nachgedacht. Die Reparatur kostet so um die 50k. arbroath