Saturn: 20 neue Monde, Namen gesucht

Mondreichster Planet unseres Sonnensystems ist nach unserer aktuellen Kenntnis Saturn, mit 82 natürlichen Satelliten. Jupiter hat „nur“ 79 bekannte. Ein Team der Carnegie Institution for Science in Washington DC um Dr. Scott Sheppard machte mit dem Subaru Teleskop auf dem hawaiianischen Maunakea die Entdeckung. Die Monde sind alle rund 5 Kilometer gross (Durchmesser), es könnten als noch kleinere da sein. An den neu entdeckten Trabanten fällt vor allem auf, dass sie relativ weit weit vom Ring-Planeten kreisen (2 – 3 Jahren Umlaufzeit), aber nur 3 davon in der „richtigen“ Richtung, also mit der Rotationsrichtung Saturns. Die anderen 17 kreisen entgegen gesetzt. Deshalb gehen die Astronomen davon aus, dass alle das Produkt kollidierter Asteroiden oder Kometen sind und nicht zeitgleich mit dem Planeten entstanden. Jetzt kommt ihr ins Spiel: Die 20 Neuen brauchen Namen, alle nach Riesen aus der Mythologie und Sagenwelt. Zwei davon aus den Inuit Erzählungen, die anderen nach nordischen und gallischen Riesen. Einsendeschluss ist der 6. Dezember, hier gehts zum Contest. via bbc

Der Beginn der Asteroidenindustrie

asteroidenmond

Wie wir spätestens aus unzähligen SciFi-Epen wissen, enthalten die Asteroiden unschätzbare Reichtümer in Form von Erzen und Mineralien, die man nur zerkleinern, gegebenenfalls einschmelzen und anschliessend zur Erde fahren muss, um im Weltraum astronomisch reich zu werden. Den ersten Schritt dorthin macht demnächst wohl die Nasa, wenn sie nämlich einem Konzept des Keck Institute for Space Studies in California folgt. Weiterlesen

Keine Stille im Weltall

Chris Hadfield, einer der aktuellen ISS-Astronauten, hat anscheinend Spass mit Audiorecording, seine Soundcloudseite ist voll davon. Hier zeigt er uns, was für ein Lärm an Bord der der Internationalen Raumstation zu hören ist. dvice

Weltkarte der Luftverschmutzung

nasa air pollution

Die Nasa hat dieses zusammengesetzte Foto der Erde herausgegeben, mit einer Fehlfarben-Darstellung (GEOS-5) verschiedener Aerosoltypen: Rot ist Staub (zB aus Wüsten), Blau ist Meersalz, Grün ist Rauch aus verbranntem Holz, Weiss stellt sulfathaltigen Rauch aus fossiler Brennstoffen dar. Auf der grossen Ausgabe kann man sehr deutlich die Industriezentren unserer Erde (weisse Quirle), die grünen Waldbrandzonen, rötlichen Erosionsgebiete und ozeanische Flächen grosser Temperaturdifferenz betrachten. extremetech

Daneben, Toutatis, daneben

Toutatis

Letzten Donnerstag war es eindeutig: Toutatis (andere Schreibweise für Teutates) lag wieder mal voll daneben. Und zwar gleich um 7 Millionen Kilometer. Kein Pappenstiel. Im November 08 war der Gute ebenso schief gelegen, aber Ende September 04 kam er bis auf etwa 1,5 Millionen km an die Erde ran. Das ist noch etwa viermal so weit weg wie der Mond, aber immerhin. Mit einer Grösse von 4,5 × 2,4 × 1,9 km ist er nicht zu unterschätzen. Erreicht er sein offenbares Ziel, nämlich die Erde zu treffen, dann dürfte die Delle entsprechend enorm sein. In knapp über vier Jahren, so gegen Ende 16, hat er eine neue Chance. Weiterlesen

Wieviele Menschen sind gerade im Weltall?

Drei (alle auf der ISS). Auch dafür gibts ein Tumblr: howmanypeopleareinspacerightnow, pic pd

Nach dem Wahlsieg Obamas wird auch die Mondstation gebaut

Eine ständig bemannte Station auf der Mondrückseite (weil man von da aus mehr sieht und leichter wegfliegen kann). Die Nasa hat konkrete Pläne dafür, allerdings mit der Veröffentlichung bis nach dem Obama-Wahlsieg gewartet. Weiterlesen

Der erste interstellare Raumflug

Wurde bereits am 5. September 1977 gestartet. In Cape Canaveral. Auf einer Titan-IIIE-Centaur-Rakete. Jetzt haben die Wissenschaftler der Nasa die lange erwarteten Messdaten erhalten: Weiterlesen

Überlicht-Raumantrieb realistischer als angenommen

Zuerst die schlechte Nachricht: Es wird voraussichtlich noch sehr, sehr lange dauern, bis auch wirklich alle technischen Probleme mit dem 1994 vom mexikanischen Physiker Miguel Alcubierre konzipierten überlichtschnellen Raumantrieb gelöst sind. Weiterlesen

Wie man in der Schwerelosigkeit Jojo spielt

Don Pettit hat grade frei, auf der ISS, und zeigt uns, wie das geht. mefi

Phobos über Grenoble

Ludovic Celle war so freundlich, diese Fotomontage anzufertigen: Der (grössere) Marsmond Phobos (circa 26,8 x 18,4 km gross) über dem franzöischen Alpenstädtchen Grenoble (circa 160.000 Einwohner). Jetzt haben wir ein klareres Bild von der Situation. darkroastedblend (pic 900)

Reichsflugscheiben-Basis auf dem Mars entdeckt

Das Pic war vorgestern „Astronomy Picture of the Day“ der Nasa. Aufgenommen vom Mars Reconnaissance Orbiter aus 250 bis 300 km Höhe über dem roten Planeten. Weiterlesen

Wenn der Jupiter so nahe wäre wie der Mond

reddit via copyranter, pic/klik/big/1280×960

Der Mars ist voller Wasser

Ein Wissenschaftlerteam der University of New Mexico um Francis McCubbin untersuchte Meteoriten, also extraterrestrische Steinbrocken, die vom Mars stammen (kann man anhand der Zusammensetzung sagen) und fand, dass diese ebensoviel mineralisch gebundenes Wasser enthalten wie irdisches Gestein. Schlussfolgerung: Auf dem Mars gibt es sehr, sehr viel Wasser. Ungefähr so viel wie auf der Erde. Nur eben nicht an der Oberfläche, wie man sehen kann. Dann wäre das also auch geklärt. Einfach bohren. smithsonian, pic/cgi tuomas korpi

Ägyptische Studentin erfindet neuen Quanten-Raumantrieb

Die 19jährige Aisha Mustafa, Physikstudentin an der Universität im mittelägyptischen Sohag hat ihren quntenmechanischen Raumantrieb patentiert, der im Wesentlichen mit Hilfe des Casimir-Polder-Effekts arbeitet. Weiterlesen

Neulich, zwischen Jupiter und Saturn

Sander van den Berg hat Bilder der Nasa von den Cassini- und Voyager-Missionen zu einem Video montiert. Damit wir nochmal sehen können, was dort draussen mit einem verschwindend winzigen Bruchteil unserer Steuern geleistet wird. Pics pd, Musik The Cinematic Orchestra -That Home cc by nc sa

Die Monde des Solarsystems

Zusammengestellt von Dan Matutina. thisisnthappiness, click > 818

Hawken

Khang Le, click: 1200

Banken wichtiger als Weltraum

Der US-Physiker Neil deGrasse Tyson erläutert in diesem Video, die die US of A mit 850 Milliarden US-Dollar mehr Geld für Bankenrettung hingelegt haben als für die NASA in ihrer gesamten, über 50jährigen Geschichte. Das ist hier auf dem alten Kontinent nicht viel anders, und das muss anders werden. dailywhat

Die grösste Discokugel der Erde

Hängt etwas über eine Lichtsekunde weit über der planetaren Oberfläche rum und sorgte über die letzten 4,5 Milliarden Jahre für eine ansehnliche Lightshow, wie dieses NASA-Zeitraffervideo veranschaulicht. geeksaresexy

Temporal Distortion

Nachthimmel-Zeitraffervideo aus den nördlichen USA mit kleineren Meteolumineszenzen. Sieht man ja als Metropolenbewohner eher selten (fullscreen). Randy Halverson, via mefi

Die neue Super-Erde in der galaktischen Nachbarschaft: Gliese 667Cc

Jetzt ist die Aufregung gross: In direkter Nachbarschaft, galaktisch gesehen (gerade mal 22 Lichtjahre weg), haben Astronomen der Universität Göttingen und der Carnegie Institution for Science eine neue Super-Erde entdeckt. Moment: Weiterlesen

Die Sache mit dem zweiten Erdmond

Sieht man jeden Tag: Den Mond. Alte Sache, buchstäblich. Was man nicht sieht: Den zweiten Mond. Den sieht man nur mit Teleskopen. Verwirrenderweise ist es alle Jahre ein anderer. Der dann zum Beispiel 2006 RH120 heisst. Weiterlesen

Was man bei Asteroiden beachten muss

Phil Plait erklärt in einer knappen Viertelstunde sehr anschaulich, was das Problem mit Asteroiden ist. geeksaresexy

15 bewohnbare Planeten

Unsere Astronomen arbeiten fieberhaft daran, bewohnbare Planeten in der galaktischen Nachbarschaft zu identifizieren. Man weiss ja nie. Weiterlesen

Die Neugier ist unterwegs zum Mars

Gestern nachmittag, 2 Minuten nach Vier mitteleuropäischer Zeit (also vormittags in Florida), startete der neue Nasa-Mars-Rover Curiosity („Neugier“) an der Spitze einer Atlas V von Cape Canaveral. Weiterlesen

Neulich auf der ISS, im Zeitraffer

Oder besser: Neulich auf der Erde, von der ISS aus gesehen. Wozu brauchen wir eigentlich diese teure Raumstation? Damit das Tor zu den Sternen offenbleibt. Und damit wenigstens ein winziger Rest Staatshaushalt nicht für Militär, sondern für Grundlagenforschung rausgeht. Vor zwei Monaten war hier schon ein kürzeres Video zum Thema zu sehen. Originalpics Nasa, Video Michael König, Sound Jan Jelinek, boingboing

Neue Bilder vom Merkur, unerklärliche Gesteinsformationen

Die Messenger-Sonde ist also im September in einen nahen Orbit über dem innersten Planeten unseres Solarsystems angekommen. Prompt sehen wir unerklärbare Dinge auf den Fotos: Weiterlesen

Wo ist Snoopy?

Wie fast niemand weiss (ich bis vor kurzem auch nicht) hat zwar Apollo 11 1969 die historische Mondlandung hingelegt, das aber eigentlich mit den Erfahrungen von Apollo 10. Ach? Weiterlesen

Was macht eigentlich die Dawn?

Eine meiner aktuellen Lieblingssonden, Dawn, kreiselt sich grade um die Vesta ein, und hat genügend Fotomaterial aus knapp 3000 km Höhe gesammelt, dass das Institut für Planetenforschung in Berlin eine schicke CGI draus rechnen konnte. Schicken Flyby habt ihr Nerds am Jet Propulsion Laboratory da hingekriegt. Schau ich mir gerne fullscreen an. register, jpl