Der Delphin-Angriff knackt Smartphones und Sprachsteuerungen

Einem fremden Smartphone Befehle geben? Siri, Alexa und Google Home dazu bringen, Dinge zu tun, von denen ihr Besitzer nichts weiss? Kein Problem mit dem Delphin-Angriff, den chinesische Forscher in diesem Video vorführen. Gesprochene Texte werden dabei mit spottbillige Equipment als Ultraschall abgespielt, den menschliche Ohren nicht wahrnehmen. Mikrofone aber schon. Wie schützt man sich dagegen? Den Sprachassistenten abschalten, zumindest im Stand-By. Solange, bis alle Hardwarehersteller dieses Problem beseitigt haben, indem sie einen Software-Ultraschallfilter reinpatchen. via boingboing, heise

No Man’s Sky: Welcher Planet ist das gerade?

Als vor einem Jahr inmitten eines bedeutenden Hypes No Man’s Sky (für PS4&PC) rauskam, erlebte die glamourgewohnte Welt des Electronic Entertainment einen ihrer seltenen grossen Duke-Nukem-Momente: Das wegen seiner versprochenen, coolen Features heiss erwartete Game hielt fast nichts ein und hatte ausser zahlreichen Bugs und dem Anstarren seltsamer Tiere auf seltsamen Planeten kaum etwas zu bieten. Trotz Gerichtsverfahren und Todesdrohungen arbeiteten die Entwickler Hello Games aber weiter und lieferten Patches und Updates. Der verfrühte, unfertige Release fand übrigens wegen der vertraglichen Verpflichtung mit dem Playstation-Imperium Sony statt, wie wir heute wissen. Mit der kürzlich erschienenen Version 1.3 „Atlas Rising“ fiel das Echo dann so gut aus, dass ich den Steam-Sale für 26 € riskierte. Nein, ich bin nicht enttäuscht. Im Gegenteil. Weiterlesen

11k2: Sekt gibts erst in einem Jahr

Am 23.8.2008 ging der erste Artikel auf dem 11k2-Blog online. Mit der zweiten kosmischen Geschwindigkeit (11.200 m/s) als sinnbekränzende Metapher. Das wären dann mal neun Jahre und damit länger als irgendeine andere meiner publizistischen Tätigkeiten. In kurzen Worten: 7860 Beiträge, 4.862.055 Aufrufe (page impressions) von 646.693 Besuchern (unique visitors). 346 direkte und 783 Social Media Follower. Und 422.409 vom Spamfilter geblockte Irgendwasse. Das Pic oben ist von Megan Ng aus Markham, Kanada, cc0 und zeigt einen typischen Arbeitstag im Leben eines Bloggers. Nicht. Garnicht. So schön das Bild aussieht mit der Retroschreibmaschine und den bunten Stiften, aber ich bin froh, dass ich im frühen Digitalzeitalter lebe. So früh, dass ich noch ein Leben ausserhalb der Social Media Networks miterlebt habe. Da ist sie wieder, die Gnade der frühen Geburt. Dann auf die nächsten neun Jahre. Cheers!

Wählt die Reptiloiden: RPD

Die Reptiloiden Partei Deutschland (RPD) ist vielleicht etwas spät dran für diese Bundestagswahl. Oder wir sind einfach etwas spät dran im Angesicht der nahenden Reptilokalypse. Wenn nämlich die Invasion vom Aldebaran mit Vernichtung der Menschheit und Versklavung der wenigen Überlebenden kommt, müssen wir uns um Altersarmut, Überbevölkerung, Atomkrieg oder Nibiru keinen Kopf mehr machen. Weiterlesen

Sogar Tshirts können Roboter besser


Ende des Jahres wird in Little Rock, Arkansas, USA, die erste automatische Tshirt-Fabrik eröffnet. Obwohl etwa 400 Menschen dort arbeiten sollen, wird das Nähen selber von Maschinen der Firma SoftWear übernommen: Ein Automat, der mehr an ein Montage-Fliessband als einen Industrieroboter erinnert, näht 17 mal so schnell wie ein Mensch. Und rund um die Uhr, so dass die Produktivität eher beim 50fachen liegt. Womit er 50 Arbeiter ersetzt. Weiterlesen

Hamburg Noir

Der Hamburger Designer und Fotograf Mark Broyer zeigt uns, dass filmreife Atmosphäre nicht nur in Amerika wohnt. Weiterlesen

Der Wahl-O-Mat

Völlig überraschend ist knapp vier Wochen vor der Bundestagswahl auch wieder ein Parteiprogramme-Vergleich-O-Mat der BpB online. Vor vier Jahren war die Publikumspresse ungefähr zwei Wochen nach meinem Blogbeitrag mit am Thema, diesmal kündigen sie seit Tagen sein Kommen an. Padaaaa! Hier ist der Wahl-O-Mat, und oben seht ihr mein Ergebnis. Ich hab zu meiner eigenen Unterhaltung die sehr sympathische (aber erfolgsferne) Partei „Die Partei“ sowie das Sammelbecken der Naziversteher, Braunmenschen und Auschwitzklatscher („AfD“) mit reingenommen. Haha. Ihr wisst aber schon, dass ich kürzlich der Linken beigetreten bin, weil unsere Probleme eben vor allem wirtschaftlicher Art sind. Wir müssen die organisierte Korruption abschaffen und den sozialen Riss durch unsere Gesellschaft wieder schliessen. Alles anderes ist nur Symptom und nicht Ursache. Viel Spass beim Wahlomatklicken.