Frankreich: Hadopi ist zu teuer und bringt nichts

Da sieht man, was der Wähler so alles erreichen kann: Die neugewählte französische Kulturministerin Aurélie Filippetti (pic) findet die von Sarkozy mt grössem Getöse installierte “Anti-Piraterie-Behörde” Hadopi zu teuer und zu ineffektiv. Ziel des Amtes war es eigentlich, die Verkaufszahlen von Mediendownloads nach oben zu treiben – nichts dergleichen ist passiert, in knapp 2 Jahren Drohkulissenbetrieb. Weiterlesen

Hadopi: Kopierer sind die besten Kunden

Die französische Supercopyrightbehörde Hadopi, die eigentlich dafür sorgen soll, dass online nur noch gekauft und nicht mehr getauscht oder kopiert werden darf und deswegen brave Franzosen aus dem Netz kickt, wenn diese mit den Sicherheitseinstellungen ihres WLANs überfordert sind, hat bereits im Januar eine Studie zum Konsum- und Kopier-Verhalten der französischen Surfer veröffentlicht. Weiterlesen

UN-Bericht: Internetzugang ist ein Menschenrecht

Der aktuelle Bericht, herausgegeben vom „United Nations Special Rapporteur on the Promotion and Protection of the Right to Freedom of Opinion and Expression“, stellt fest, dass alle Versuche, Bürger von der Nutzung des Internet abzuschneiden, gegen die Menschrechte („Artikel 19, Paragraph 3, International Covenant on Civil and Political Rights“) verstösst. Das gilt sowohl politisch wie wirtschaftlich/juristisch motivierten Internetentzug. Ja, auch für „Urheberrechtsverstösse“, also Strafmodelle wie 3-Strikes. Hier ist das PDF des Berichts.  wired

Frankreich: Steuerzahler finanziert Musikkonzerne, Kulturminister macht Gesetze

Flotte Geschichten aus unserem schönen westlichen Nachbarland: Die Regierung in Paris hat nämlich grünes Licht von der EU bekommen, für den genialen Plan, bestimmte Musikdownloads für den halben Preis anzubieten, und die andere Hälfte aus Steuermitteln zu finanzieren. Das heisst also, man muss das Pensionsalter hinaufsetzen, Weiterlesen

Frankreich beginnt Krieg gegen das Internet: Hadopi

In unserem schönen westlichen Nachbarland voller Rotwein, Baguettes, Weichkäse und Korruption trat gerade das Hadopi-Gesetz, auch bekannt als „3-strikes“ in Kraft. Weiterlesen

3 Strikes kann Filesharing nicht bremsen

Nachdem die französische Regierung gegen alle Widerstände das Hadopi-Gesetz („3 strikes“) durchgesetzt hatte, stiegen die nicht-lizenzierten Downloads sprunghaft an. Weiterlesen

Frankreich: Neue Copyrightschutzbehörde beim Raubkopieren ertappt

In der Grande Nation soll demnächst die Hadopi Behörde dafür sorgen, dass beschuldigte Filesharer aus dem Internet verbannt werden(a.k.a. „3 strikes“). Der Minister für Kultur und Kommunikation, Frédéric Mitterrand, enthüllte dieser Tage das Logo des neuen Antipiraterieamtes. Prompt gab es Ärger: Die Hadopi verwendete dafür (ohne Genehmigung) einen Font, den der Grafiker Jean-François Porchez exklusiv für France Telekom entwickelt hatte. Mon Dieu! Eine Raubkopie! Weiterlesen