Rosetta, der Film

Die Rosetta-Raumsonde der ESA hat uns vom Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko Millionen von Fotos zurückgeschickt. Der österreichische Filmemacher, Motion Designer und langjährige ORF-Mitarbeiter Christian Stangl hat daraus einen Kurzfilm gemacht, der uns diese Leistung in dramatischerer Weise näherbringt, als die Fotos das konnten. Keine Aliens oder heldenhaften Astronautinnen, die für das Überleben der Menschheit kämpfen, aber eindrucksvolle bewegte Bilder von der ersten Landung auf einem Kometen, die unsere Zivilisation bisher hingekriegt hat. via kottke

Philae an Erde: Guten Morgen, hört mich jemand?

philae

Gestern abend um halb 11 Darmstädter Lokalzeit – da ist das ESA European Space Operations Centre – meldete sich überraschend der Philae-Lander vom Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko. Der Plan ist also aufgegangen, einfach so lange zu warten bis wieder genug Sonnenlicht auf die Sonde fiel, um die Batterie ein wenig aufzuladen. Der Komet, mit der Rosetta-Sonde im Orbit und dem Philae-Lander auf einem Kraterrand, bewegt sich übrigens gerade auf den sonnennächsten Bahnpunkt zu (Perihelion am 13. August). Dieser liegt aber immernoch ausserhalb der Erdbahn, so dass mit einem Abschmelzen des Kuiperbeltobjekts nicht zu rechnen ist. Viel Glück da draussen. pic ESA, kurz nach dem Ablegen von der Rosetta

Die Wahrheit über Philae und 67P/Churyumov-Gerasimenko

philaestardestroyer

Das erklärt natürlich alles. crystaloftruth

So schön ist Lutetia

Die Esa-Sonde Rosetta ist am letzten Samstag am Asteroiden (21) Lutetia vorbei geflogen. Dabei wurden aus gerade mal 3162 km Entfernung Fotos gemacht, die den bisher grössten (ca. 96 km Durchmesser) von einem irdischen Raumschiff besuchten Asteroiden als reichlich zerbeulte Kartoffel zeigen. Weiterlesen